Hund-rollstuhl-lego
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dieser 12-Jährige Junge baute einen Rollstuhl aus Lego für seinen zweibeinigen Welpen (Mit Video)

Was Mitgefühl und Lebensmut bewirken können, haben wir schon mit vielen Geschichten unter Beweis gestellt.

Die Geschichte von Gracie und Dylan ist dennoch eine besondere, denn Dylan war erst knapp 12 Jahre alt, als seine Familie ein leidendes, krankes Tierchen in sein Heim aufnahm.

Die Geschichte der kleinen Gracie

Gracie kam ohne Vorderbeine zur Welt. Der Züchter von Gracie hat sie daraufhin einfach ihrem Schicksal überlassen und sie ausgesetzt.

Gracie wurde erst von freundlichen Mitmenschen gefunden, als sie schon unterernährt war, Fell sowie Lebensenergie verloren hatte und zudem auch noch von Würmer geplagt wurde. Wenn eine Rettung in letzter Sekunde passierte, dann war es ihre!

Familie Terney adoptiert das erbarmungswürdige Wesen

Quelle: Amazing Gracie/YouTube

Die Familie Terney hatte schon einen Hund in der Familie. Auch dieser hatte Probleme und war nicht ganz so gebaut, wie es sein sollte. Dylan und seine Eltern kannten sich somit schon ein wenig mit gehandicapten Tieren aus.

Schnell hat Gracie sich in die Familie eingefügt und ihren Lebenswillen wiedergefunden. Doch auch das Umstellen der Möbel konnte nicht dabei helfen, dass Gracies Bewegungsdrang gestillt werden konnte.

Dylan der Lego-Experte

Quelle: Amazing Gracie/YouTube

Dylan ist ein ganz normaler Junge mit einer Leidenschaft für das Verbauen von Legosteinen. Eine ganze Sammlung unterschiedlicher Steine und Teile von Lego nannte er sein Eigen.

Durch das Bauen mit den Legosteinen und dem Versuch Gracie einen Hunderollstuhl anzupassen, kam Dylan die zündende Idee.

Gracie war nämlich aufgrund ihrer schlechten Vorbedingungen zu schmächtig, um in herkömmliche Hilfsmittel für Hunde angepasst zu werden.

Dylan löste dieses Problem elegant durch den Bau eines Rollstuhls, eigentlich einer Gehhilfe für die winzige Gracie.

Aus seinen vielen bunten Steinen und mit Rädern für eine leichtere Fortbewegung baute er eine Auflage für Gracies Brustkorb. So konnte der kleine Welpe endlich beginnen, die Welt rund um sich herum zu entdecken.

Lego bietet unendliche Erweiterungsmöglichkeiten

Da Gracie noch ein Welpe war, als Dylan die erste Version seines Rollstuhles baute, und die kleine Hündin durch die sorgsame Pflege endlich aufblühen und gedeihen konnte, setzte auch ihr Wachstum wieder ein.

Dylans Sammlung von Legosteinen wird nun ständig für Erweiterungen und Anpassungen an Gracies Wachstum verwendet. Höhere Räder, eine breitere Auflage, es gibt nichts, dass Dylan mit seinen Legosteinen nicht für sie in Angriff nehmen würde.

Wie perfekt sich Gracie heute mit ihrem Rollstuhl durch die Wohnung bewegen kann und welche Freude und Begeisterung sie über die eigene Mobilität versprüht, teilt die Familie Teney gerne via Videos mit der Welt.

Quelle Titelbild: Amazing Gracie/YouTube

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert