Berner Sennenhund
Lilly

Lilly

5 Gründe, warum Du keinen Berner Sennenhund kaufen solltest

Sie werden als sanfte Riesen und freundliche Wesen bezeichnet, die sich gut mit Kindern und Familienmitgliedern auch außerhalb des direkten Heims verstehen.

Trotzdem sie als Hütehunde eingesetzt wurden, hält sich ihr Bewegungsdrang in Grenzen. Im Gegenteil, sie faulenzen ganz gerne gemütlich auf dem Sofa, an einem schattigen Plätzchen oder in ihrem Hundekorb.

Klingt eigentlich perfekt für deinen neuen vierbeinigen Begleiter? Schön, dann wollen wir dir auch die 5 Gründe nicht verheimlichen, warum du dir vielleicht besser doch keinen Berner Sennenhund kaufen solltest:

1. Ein Berner Sennenhund ist groß, also wirklich, wirklich groß!

Portrait of a Bernese mountain dog, outdoor

Besitzt du Unmengen von Möbeln und Nippes in einer eher kleinen Wohnung mit winzigem Vorgarten, werden weder du noch dein Berner Sennenhund glücklich werden.

Allein sein Wendekreis ist beeindruckend. So vorsichtig und liebevoll zur Einrichtung kann er gar nicht sein, dass in einer sehr dekorierten Wohnung etwas zu Bruch geht. Vielleicht doch eine Rasse, eine Nummer kleiner?

2. Der Berner Sennenhund braucht eine konsequente Hand in der Erziehung!

Als allein arbeitende Hüter sind diese Hunde extrem intelligent und im Grunde auch gehorsam, weil sie dir gefallen wollen. Allerdings muss er schon von deinen Kommandos überzeugt sein.

Er braucht von Beginn an klare Regeln und Kommandos. Dies bedeutet Zeit von deiner Seite und das Wissen, um alle Eigenheiten dieser Hunderasse. Zudem will er nicht nur bewegt, sondern auch geistig beschäftigt werden!

3. Abgesehen davon, dass der Berner Sennenhund sehr viel haart, sabbert er auch!

Berner Sennenhund

Das doppelte Fell dieser Alpenhunde schützt sie perfekt vor dem Unbill des Wetters auch in hohen Gebirgsregionen. Dies bedeutet aber auch Hundehaare überall und vor allem während der Zeit des Fellwechsels.

An die regelmäßigen Rituale des Bürstens werdet ihr euch beide vom Welpenalter gewöhnen müssen. Was aber vor allem für Besucher immer etwas befremdlich bleiben wird, ist sein Sabbern!

4. Berner Sennenhunde begleiten dich nicht so lange, wie andere Rassen!

Habt ihr euch endlich arrangiert und zu eurem gemeinsamen Lebensrhythmus gefunden, ist es bald schon wieder Zeit Abschied zu nehmen.

Obwohl seine durchschnittliche Lebenserwartung mit 7 bis 10 Jahren angegeben wird, sterben doch viele Berner Sennenhund eher schon mit 6 bis 8 Jahren. Soll der Familienhund gemeinsam mit Kindern aufwachsen, gilt es diese Jahre ebenfalls zu bedenken!

5. Es gibt erblich bedingte Krankheiten beim Berner Sennenhund!

Berner Sennenhund

Ein Berner Sennenhund kostet, schon allein aufgrund seiner Größe, mehr Geld, denn andere Hunderassen. Hundekörbe müssen entsprechend dimensioniert sein und auch die Futtermenge schlägt zu Buche.

Der höchste Kostenpunkt beim Berner Sennenhund ist aber seine Gesundheit. Sehstörungen bis hin zur Erblindung, Krebsdiagnosen und Probleme mit den Gelenken sind weithin bei diesem Dauergast in der Tierarztpraxis bekannt.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

21 Kommentare zu „5 Gründe, warum Du keinen Berner Sennenhund kaufen solltest“

  1. Avatar

    Zum Teil muss ich zustimmen und auch wieder nicht. Mein erster Berner ist fast 14 Jahre geworden und mein jetziger ist 8,5 Jahre! Keine von Beider hat je gesabbert, es sei denn, man hält ihm was leckeres vor die Nase. Haaren kann ich nur zustimmen … wenn man nicht täglich saugt, wehen schwarze Wanderungen durch die Bude. Erziehung und Konsequenz definitiv. Berner haben Charakter, einen Sturkopf und erziehen sich definitiv nicht selber, vor allem nicht in der Pubertät. Früher hatte ich Schäferhunde, mit denen man zwar auch viel arbeiten musste, die aber von der Erziehung her viel einfach waren, als meine Berner. ABER … einmal Berner … immer Berner!

  2. Avatar

    Unsere Berner Hündin ist 12 Jahre alt geworden. Gehaart hat sie aber nicht gesabbert. So einen lieben Hund bekommt man selten.

  3. Avatar

    Wir hatten eine Sennenhündin die nur 5 Jahre alt wurde,nach ihr haben wir keinen Hund mehr weil sie so einzigartig und klug war und wir uns danach für keinen Hund mehr entscheiden konnten.

    1. Avatar

      Sooo ein riesen Quatsch.
      Wir hatten 13 Jahre einen Berner. Er war gesund und zufrieden. Und hatte viel Bewegung. Er war überhaupt nicht faul. Es kommt auf die Erziehung an!!!

  4. Avatar

    Mein Bernersennen ist perfekt ist leicht zu erziehen ohne Hundeschule wer schreibt eigentlich immer so ein Miest das der Bernersenn Hund so Teuer ist ich komme mit 15 Kilo Hundefutter einen Monat hin der kostet 8 Euro. Das ein Berrner nicht in eine 2 Zimmer Wohnung paßt ist doch wohl selbstverständlich. Mein Hund geht 4 Stunden ohne Probleme spazieren. Also hört auf so eine Flasche Aussage zu machen. Ihr seid Leute die keine Ahnung von Hunden habt

    1. Avatar

      Richtig!!!Ich kann das nur bestätigen!!! Unsere Lara ist fast 11 Jahre, ausser das sie nicht mehr gut laufen kann keine Probleme, sieht und hört noch alles

  5. Avatar

    Da stimme ich nicht ganz zu. Ich habe ein Berner, der haart sehr wenig und sabbert nie. Auch sein Vorfahre, der 13 Jahre alt wurde, machte dies nie. Und Krankheiten haben auch andere Hunde, bus dahin hatten wir immer Glück und nie etwas. Schade ist der Text eher negativ geschrieben, denn ich erlebe es in der Realität echt anders.
    Für mich kommt nie ein anderer Hund in Frage. Weil er sooo Pflegeleicht ist und total Familienfreundlich.

  6. Avatar

    35 Jahre Berner Sennenhund. 13, 12 und 10 jährig wurden sie. Jeder eine eigene Hundepersönlichkeit! Jeder passte in unsere Familie. Der Umgang mit Kindern war beeindruckend. Drüber stolpern, draufsteigen, Fressen wegnehmen, alles dulteten sie. Wagen und Schlitten ziehen mit Vergnügen. Es waren die Wächter und Freunde unserer und anderer Kinder. Eine geniale Rasse, nicht unbedingt für Anfänger und körperlich schwache Menschen.

  7. Avatar

    Mein süßer ist im Augenblick 7,5 Jahre alt und er ist top fit. Ich würde mir immer wieder einen holen. Diese Rasse ist für mich mein non plus ultra. Ich liebe meinen Broody überalles.

  8. Avatar
    Ludwig-ferdinand.cramer

    Unser Berner wurde nur 7Jahre alt. Sabbern ist ein Fremdwort und nicht zu verallgemeinern. Fressen als Welpe 1Kilo Fleisch am Tag, danach ca.500 je Tag.

    1. Avatar

      Unser Berni ist 13 Jahre alt geworden, sie war der beste Hund der Welt, mein Vater brachte sie nach Hause um mir die Angst vor Hunden zu nehmen (bin als 5 jährige von einem Hund gebissen worden, das war traumatisch) aber der Berni und meine Eltern haben mir das Vertrauen in Hunde zurück gegeben

  9. Avatar

    Wir haben unsere Käthy fast 12JAHRE gehabt und es war mein bester Kumpel. Leider bin ich schon zu alt, um mir einen neuen Hund anzuschaffen, er würde mich wahrscheinlich überleben.

  10. Avatar

    Mein Motto einmal ein bernner immer wieder ein bernner der beste und liebste und verschmusteste hund nix mit sabbern und stark Haaren pflege braucht jeder Hund und Krankheiten hat jeder rassehund irgendwann in seinem leben da muss mann sich vorher im klaren sein mein bernner wurde 11.5Jahre

    1. Avatar

      Unser Alf , auch ein Berni würde 13 Jahre ! Sabbern und viel fressen war nicht so erheblich ! Krankheiten wie geschildert hatte er auch nicht

  11. Avatar

    Also nur Mal so, ich hatte meinen Berni 12 1/2 Jahre!!!
    Sie war sehr leicht in der Erziehung und hat alles mitgemacht wo ich Spaß dran hatte und wenn ich schwimmen gegangen bin hat sie auf meine Sachen aufgepasst ❤️❤️.
    Ein tolles Tier… Nein:
    Ein echtes Familienmitglied!!!
    Aber etwas für Leute die auch Zeit mit ihm verbringen und nicht den ganzen Tag Unterwegs sind.

    1. Avatar

      Unser Berner ist mittlerweile 11 Jahre und davon ist noch nichts zu merken, selbst unsere Tierärztin ist erstaunt, wie agil er noch ist, mit Krankheiten, wie zu lesen ist, hatten wir auch noch nichts zu tun, außer seinen PflichtImpfungen,die er bekommt, sind wir kein Stammgast beim Tierarzt. Wir hoffen, daß wir unseren Knuddelbär noch lange haben.

  12. Avatar

    Mein Berner Sennenhund wird am 2. Januar 2023 11 Jahre alt. Er war immer ein aktiver und fröhlicher Hund. Nun ist er aufgrund seines Alters nicht mehr aktiv, aber die Fröhligkeit hat er noch 100%. Er lernt unglaublich schnell und liebt Aufgaben wie z. B. die Tasche tragen oder an etwas ziehen. Es ist einfach die beste Hunderasse!

    1. Avatar

      Wir haben unsere Käthy fast 12JAHRE gehabt und es war mein bester Kumpel. Leider bin ich schon zu alt, um mir einen neuen Hund anzuschaffen, er würde mich wahrscheinlich überleben.

    2. Avatar

      Es kommt auf die richtige Ernährung an..
      Dann wird diese Rasse auch älter. Klar, sie werden niemals so alt wie ein Mischlingshund werden, aber man kann viel dafür tun, dass sie lange fit bleiben. Wir haben einen Großen Schweizer Sennenhund mit viel Auslauf. Diese Rasse ist einzigartig…liebt Kinder, jagd nicht, ist wachsam und kennt die Grundregeln. Verträgt sich mit Fremdhunden. Was will man mehr…trotz allem wäre ich für einen sogenannten Hundeführerschein…Damit man weiß, was auf einem zukommt! Du musst Zeit investieren, Tierarztrechnungen können manchmal hoch sein. Aber Du wirst den besten und treuesten Kamerad haben, der Dir im Leben je begegnet.
      Glaube mir…
      Ruth Andris Raimartihof am Feldberg
      .

    1. Avatar

      Ich liebe auch die Bernies:-)
      Unsere Jule wurde 10, 5 Jahre alt, dann musste wir sie leider gehen lassen, meinen Herzenshund. Nun haben wir einen Jungen, der sehr aktiv und 2 Jahre alt ist. Immer wieder einen Berner, die tollsten Hunde überhaupt!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert