Ausgesetzt in der Wüste - Familie findet Welpen auf ihrer Urlaubsreise und rettet ihn!
Lilly

Lilly

Ausgesetzt in der Wüste: Familie findet Welpen auf ihrer Urlaubsreise und rettet ihn

Wer in den USA von Oklahoma nach Kalifornien in den Urlaub fahren möchte und dabei das eigene Auto nutzt, fährt stundenlang durch die Wüstengebiete von Arizona, so auch Kristina und ihre Familie.

Die landschaftlich faszinierende Region bietet viele Stellen für eine Rast und Fotopause, um Erinnerungen einzufangen.

Bei einer solchen Fotoaufnahme wollte Kristina ihren Augen nicht trauen. In der Nähe der Elephant Feet Rocks saß ein vollkommen erschöpfter Welpe.

Einsam und alleine, hunderte Meilen entfernt von der nächsten Stadt in einer trockenen Senke, mit Höchsttemperaturen am Tag und eisig kalten Nächten.

Canyon reist nach Kalifornien

Facebook

Kristina und ihre Familie benannten den armen Kerl nach der Landschaft, in welcher sie ihn gefunden hatten, Canyon.

Zum Auto mussten sie ihn tragen, denn der Welpe war kaum mehr zu einer Bewegung fähig. Müdigkeit und Wassermangel machten ihm sichtlich zu schaffen.

In Kalifornien angekommen, suchte die Familie als Erstes einen Tierarzt auf. Dieser stelle fest, dass Canyon grundsätzlich gesund, aber unmarkiert war, sodass seine ehemaligen Halter nicht zu finden wären.

Hotels wollen Canyon nicht als Gast

Auf der Weiterfahrt mussten Kristina und ihre Familie feststellen, dass die Hotels, welche sie im Voraus gebucht hatten, dem kleinen Canyon den Aufenthalt nicht erlauben wollten.

War dies vielleicht der Grund, dass er in der Wüste ausgesetzt wurde? War Urlaub mit Hund für die ehemaligen Halter zu beschwerlich?

Familien halten zusammen

Kristina blieb keine Wahl, obwohl sie ihr Herz schon an den kleinen Welpen gehängt hatte, griff sie zum Telefon und rief ihre, in Kalifornien lebende Cousine an.

Diese wohnt mit ihrer Familie in einem großen Haus mit Garten und besitzt bereits Hunde. So war gewährleistet, dass Canyon für den Moment gut untergebracht war.

Neues Leben

Die neue Adoptivfamilie richtete ein Facebook Konto für Canyon ein und ließ Familie, Freunde und andere Hundeliebhaber an der Entwicklung des Welpen fortan teilnehmen.

Sie berichten über erste Erziehungserfolge, das Hervortreten seines freundlichen und liebevollen Charakters und seiner anhänglichen Art.

Besondere Erwähnung fand ein Ausflug auf einen Markt, der gleichzeitig auch bei der Sozialisierung von Canyon helfen sollte. Wie seine Adoptivmami stolz zu berichten weiß, hat Canyon nicht nur viel Aufmerksamkeit geweckt, sondern diese auch sehr genossen.

Sein Benehmen war hervorragend, schreibt die Adoptivfamilie auf Facebook, obwohl über 50 Menschen sich zu ihm beugten und ihn streicheln wollten.

Es ist noch nicht ganz klar, ob die liebe- und verständnisvolle Familie Canyon überhaupt wieder hergeben wird.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert