Ein Brief voll Liebe für die neuen Hundebesitzer
Lilly

Lilly

Junge hinterlässt süßen Brief für neue Besitzer seines Pflegehunds: „Der beste Hund, den man…“

Eine Pflegefamilie für Welpen zu finden, ist ein mindestens ebenso schweres Unterfangen wie für menschliche Kinder. Dennoch ist es einfach fantastisch, wenn Menschen ihr Herz so weit öffnen.

Diese Pflegefamilien bieten heimatlosen Tieren ein liebevolles und stabiles Zuhause, indem sie zur Ruhe kommen können und eine hervorragende Sozialisierung stattfindet.

Auch wenn diese Erfahrung viele schöne Momente bietet, so fällt es den Pflegeeltern oftmals schwer, ihre liebgewonnenen Schützlinge wieder abzugeben. 

Diese Geschichte berührt

Courtesy of North Shore Animal League America

Der kleine Pitbull-Mix-Welpe Maggie wurde im vergangenen Jahr von der North Shore Animal League America in New York gerettet. Maggie war eine Streunerin und noch viel zu jung, um allein überleben zu können.

Die gemeinnützige Rettungsorganisation vermittelte Maggie in eine Pflegestelle für Welpen, die mehrere Leben nachhaltig verändern sollte.

Die Familie Duncan in Louisiana nahm den kleinen Welpen nur allzu gerne bei sich auf.  Alle Familienmitglieder waren begeistert von den Welpen – doch ihr sechsjähriger Sohn Roman verliebte sich in Maggie.

Zwar verstand der Junge, dass die kleine Hündin nicht für immer bleiben konnte, doch war eine enge Bindung der beiden Freunde nicht zu vermeiden.

Ein Abschied mit besonderen Briefen

Courtesy of North Shore Animal League America

Als der Tag des Abschiedes gekommen war, fiel es Roman nicht leicht, seine liebgewonnene Freundin gehen zu lassen, obwohl er wusste, dass ein liebevolles Zuhause auf sie wartete.

Wohlbehalten traf Maggie beim Tierschutzverein NSALA ein. Zur Überraschung der Leiterin des Rettungsteams, Karla Agostinello, fand sie handgeschriebene Briefe und Zeichnungen bei Maggie.

Die Briefe waren vom sechsjährigen Roman, der darin beschrieb, warum Maggie der beste Hund der Welt sei. Er erklärte auch, wie sehr er sie liebe und Maggie es liebt “geliebt zu werden”.

Weiterhin hoffe er, dass Maggie in ihrem neuen Zuhause genauso viel Liebe und Kuscheleinheiten bekommen würde, wie bei ihrer Pflegefamilie.

Freunde sollen nicht getrennt werden

Courtesy of North Shore Animal League America

Auch wenn Maggie inzwischen in einer liebevollen Familie lebt, versucht der NSALA weiterhin, mit Roman und Maggies neuer Familie in Kontakt zu bleiben, damit die beiden sich nie ganz verlieren.

Auf beiden Seiten hat die Pflegezeit einen ganz besonderen Einfluss hinterlassen. Laut Karla Agostinello geht es Maggie in ihrem neuen Zuhause wunderbar.

Dank ihrer einzigartigen Pflegefamilie hat Maggie gelernt, was Liebe ist und wie man sie gibt. Gerade die ersten Monate sind sehr prägend im Leben von kleinen Geschöpfen wie Maggie.

Der NSALA hofft, dass diese bezaubernde und herzerwärmende Geschichte nun mehr Menschen Mut macht, einen Pflegehund oder -welpen bei sich aufzunehmen.

Jeder, der diese großartige Geschichte teilt, hilft dabei, dass vielleicht weitere Pflegehunde ein besonderes Zuhause auf Zeit bekommen, bevor sie dauerhaft bei einer Familie einziehen.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert