Hund im Karton gibt Hoffnung auf Wiederkehr seiner Halter nicht auf!
Lilly

Lilly

Ausgesetzter Welpe weigert sich, Karton zu verlassen – wartet auf die Rückkehr von Besitzer

Hunde lieben ihren Besitzern.

Sie stehen treu an seiner Seite, versuchen ihn aufzumuntern, wenn er traurig ist oder halten ihn mit Spaziergängen fit.

Viele der beliebtesten Hunderassen wollen ihren Haltern gefallen und versuchen schnellstmöglich Kommandos zu lernen und diese auch zu befolgen, um die Aufmerksamkeit ihrer Herrchen auf sich zu lenken.

Verdienen wir diese Liebe vonseiten unserer Hunde überhaupt? Nach dem Lesen der folgenden Geschichte wirst auch du dir diese Frage stellen.

Der Welpe im Karton

Facebook/Dallas Dog – Rescue.Rehab.Reform

“Harvest”, wie der kleine Vierbeiner heute heißt, wurde in einem Karton am Straßenrand ausgesetzt. Es war ein heißer Tag, wie im Sommer in Texas üblich.

Trotz brütender Hitze saß der 10 Monate alte Welpe in seiner Schachtel und wartete wohl auf die Rückkehr seiner Besitzer. Wir wissen zwar nicht, warum genau “Harvest” ausgesetzt wurde, aber er dürfte wie so viele andere Hunde ein Opfer der Urlaubsplanung geworden sein.

Eine Anrainerin der Straße, an welcher der Karton samt Welpen abgestellt wurde, informierte schließlich die Tierschutzorganisation “Dallas Dog”.

Im Tierheim

Facebook/Dallas Dog – Rescue.Rehab.Reform

Die Mitarbeiter von Dallas Dog machten sich sofort auf den Weg und sammelten den mittlerweile dehydrierten Welpen ein.

Im kühlen Tierheim angekommen fand sich ein Platz mit Futter, Wasser und Decken für seine Bedürfnisse. “Harvest” weigerte sich aber, den Karton zu verlassen. Er hatte noch nicht verstanden, dass seine Halter ihn nicht mehr abholen würden.

Verschreckt, verängstigt und zitternd saß er weiterhin in seinem Karton. Aufgrund dieser hartnäckigen Weigerung und der Beschriftung des Kartons, als Verkaufsbox für Großpackungen Kartoffeln, wurde der Welpe von den Mitarbeitern “Harvest” getauft.

Aufleben in der Pflegefamilie

Facebook/Dallas Dog – Rescue.Rehab.Reform

Den Pflegern von Dallas Dogs blieb nichts anderes übrig, als dem Welpen den Karton zu lassen und zu versuchen, ihn dennoch bestmöglich zu versorgen.

Der niedliche Welpe fand alsbald eine nette Pflegefamilie, welche nun Schritt für Schritt versucht ihm seine Ängste zu nehmen und ihm eine liebevolle Umgebung zu zeigen.

Mittlerweile hat “Harvest” seinen Karton verlassen und fühlt sich in seinem kuscheligen Hundebettchen sehr wohl.

Dallas Dog ist nun auf der Suche nach einer Familie, die ihn tatsächlich adoptiert und seine Liebe und Treue auch zu schätzen wissen wird.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

27 Kommentare zu „Ausgesetzter Welpe weigert sich, Karton zu verlassen – wartet auf die Rückkehr von Besitzer“

  1. Avatar

    So leute dürfen keine Tiere bekommen das ist eine Sauerei wir haben auch 2 Hunde die würden wir nie aus dem auto schmeissen

  2. Avatar
    Jacqueline Siebert

    Ich finde es ganz furchtbar,wenn sich Menschen ein Haustier zb.einen Hund anschaffen,ihn dann aussetzen,weil die es nicht geschissen kriegen sich um das Lebewesen zu kümmern. Da kommt nur Wut in mir auf.!!!

  3. Avatar

    Typen die Tieren so etwas grausames antun sollte man am nächsten Baum ganz langsam aufhängen,
    oder besser noch ohne Wasser und Nahrung in der Wüste aussetzen.
    Erwische ich einen bei sowas ist er tot, das schwöre ich bei meinem Leben !!!

    1. Avatar
      Frank SCHAUMANN

      Dein Leben ist nicht viel wert. So viele Rechtschreibfehler bei zwei Sätzen. Noch tragischer Deine Aussage, die strafbar ist.

      1. Avatar

        Ich würde B. helfen! An Sie, Hr. Schaumann, Ihnen wünsche ich einen Spiegel, der die hässliche Fratze die Sie haben, jeden Tag nach aussen zeigt.

        1. Avatar
          Ursulafreckmann

          Es ist nid schön wie ihr euch duellieren tut.aber es ist eine schande tiere auszusetzen.hunfe sind fähig zu leiden zu fühlen und zu denken sie sind inteligent.das ist aber eine hilflose welpe wo sein mami brauchte.daher hohe strafen zu verhängen ist total richtig geld und Gefängnis .damit der nachdenken kann was er gemacht hat.trazrig traurig .ich der kleine welpen muss das nicht noch mal erleben

      2. Avatar

        Lieber Rechtschreibfehler
        Und so eine Aussage und
        Ehrlich wieviele habe ich schon erschlagen und die leben heute noch.
        Es geht doch um das Tier was nicht richtig behandelt wird

      3. Avatar

        Ja, Prof. Dr Dr Dr Schlaumann, dem es nicht um geschundene Tiere geht.
        Der lieber Leute bloßstellen möchte…..
        Schäm Dich!!!

        1. Avatar

          Wie sich die Menschen anmaßen immer zu wissen, was die Tiere denken. Woher wissen die denn, aus welchem Grund der Hund den Karton nicht verlassen will?
          Als ob die Story ansich nicht schon schlimm genug wäre, wird wieder versucht das Drama zu erhöhen, indem einfach behauptet wird, was der Hund denkt und fühlt, nur um vielleicht mehr Leser zu bekommen. Ich finde das zum Kotzen. Als ob das Leid eines Tieres keinen Wert hätte, würde man ihm nicht irgendwelche menschlichen Gefühle aufstülpen.
          Ein Hund denkt ganz sicher nicht wie ein Mensch – und das ist auch gut so.

      4. Avatar

        Man dem hast du es aber gegeben. Bist auch einer der im Internet die große Klappe hat aber im wird leben zu feige ist seinem Nachbarn Guten Tag zu sagen

  4. Avatar

    Menschen können grausam sein wie Monster. Ich wünsche den Fellnasen alles Liebe und das noch viele schöne Hundejahre haben bei ihren neuen Besitzern

      1. Avatar

        Bist du Lehrer oder Bürokraten reiter anscheinend gehen dir die armen Tiere am a…. vorbei schreib lieber gar nix rein

  5. Avatar

    Tierhaltung mit hohen Auflagen und regelmäßigen Prüfungen durchführen.Versager und Ganoven in ein Melderegister.Und ganz wichtig:Für die Täter den Rohrstock einführen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert