schaeferhund-frau
Lilly

Lilly

Sie fütterte einen Hund im Tierheim – Was danach passiert ist unglaublich…

Wie dieser Hund seine Besitzerin fand, ist wirklich eine bemerkenswerte Geschichte, die zu erzählen sich lohnt.

Abbey Boyd aus der kanadischen Stand Yellowknife hat ein großes Herz für Hunde. Ehrenamtlich arbeitet sie in einem Tierheim der SPCA, der „Society for the Prevention of Cruelty to Animals“.

Ein unauffälliger neuer Freund

Es gab einen Neuzugang im Tierheim. Ted, ein Schäferhund-Akita-Mischling, war seit ein paar Tagen da. 

Der noch junge Hund mit der Schramme auf der Nase war so ängstlich, dass er mit niemandem einen Spaziergang machen wollte. 

Abbey, die den “Neuen” gerne etwas Gutes tun wollte, versuchte ihn mit einem Streifen Bacon mit Käsegeschmack zu becircen.

Doch so richtig reagierte Ted nicht auf diese nette Geste. Dachte Abbey zumindest. Doch tief in seinem Herzen verliebte sich der ängstliche Ted in die freundliche Abbey.

Ein unerwarteter Gast

Als Abbey am nächsten Morgen von ihrer Arbeit am Flughafen zurückkehrte, saß ein fremder Hund auf ihrer Terrasse vor der Eingangstür.

Sie überlegte, was sie nun unternehmen sollte. Da sie durch die Arbeit im Tierheim ständig mit fremden Hunden arbeitet, entschloss sie sich, auf das Tier zuzugehen.

Zuerst lief der Hund einige Meter weit weg. Vom Fenster aus beobachtete Abbey den unerwarteten Gast, der sich weiterhin auf dem Grundstück aufhielt.

Abbey fasste einen Entschluss. Sie nahm ein paar Leckerlies und ging auf das fremde Tier zu. Als sie nah genug war, erkannte sie die Schramme auf der Nase. Es war Ted!

Ein neues Heim 

Sofort rief Abbey im Tierheim an und erkundigte sich. Tatsächlich berichtete man ihr, dass Ted durch ein Loch im Zaun ausgebüxt sei. 

Es ist unglaublich, dass der Rüde den Weg zu Abbey gefunden hat. Diese kurze Begegnung hatte gereicht, dass Ted sich Abbey als neue beste Freundin ausgesucht hatte.

Über fünf Kilometer musste er zurücklegen, um zu seiner Abbey zu gelangen. Er musste am Flughafen vorbei, Seen, Teiche und Wohngebiete durchqueren, nur um sie zu finden.

Abbey war so gerührt von Teds unglaublichen Willen, sie zu finden, dass sie sich entschloss, ihn für immer bei sich aufzunehmen.

Schließlich muss es einfach Schicksal sein, dass ein Tier und ein Mensch auf diese spektakuläre Weise zusammengeführt werden.

Allerdings bedeutet das auch für Abbey einen Umzug, denn ihre Wohnungsgesellschaft verbietet die Haltung von Tieren aller Art.

So finden die inzwischen Unzertrennlichen ein neues Heim, in dem sie gemeinsam glücklich sind. 

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert