Welpe jault satte 9 Tage lang auf Parkplatz, nachdem er ausgesetzt wurde
Lilly

Lilly

Welpe auf Parkplatz ausgesetzt: Er jaulte 9 Tage am Stück und wartet auf sein Herrchen

Es gibt einfach Tierhalter, die vor nichts zurückschrecken.

Der „ungeliebte“ Hund wird ausgesetzt und damit ist das tierische Problem erledigt. Jedem künftigen Hundebesitzer muss klar sein, dass diese damit eine lebenslange Bindung eingehen.

Leider setzen immer noch zahlreiche Hundebesitzer ihre Tiere einfach aus. So geschehen in Tennessee (Memphis) in den USA. Ein Welpe namens Samantha wurde einfach lieblos auf einem Parkplatz ausgesetzt. Ohne Liebe, Futter oder Wasser.

Wir wollen uns lieber nicht vorstellen, wie der Welpe neun Tage lang leiden musste, bis er endlich gerettet wurde. Ein Akt der Grausamkeit, weil auch Hunde psychischen Stress erleiden und genau wie wir Menschen emotionaler Natur sind. 

Vor allem, wenn das eigene Herrschen den Hund zurücklässt.

Auf dem Parkplatz spielten sich unglaubliche und traurige Szenen ab

Arrow Dog Rescue-Animal Rescue Revolution on Wheels

Der Welpe konnte es einfach nicht glauben, dass sein Besitzer nicht wieder kam. Neun Tage und neun Nächte heulte das traurige Tier und hoffte wahrscheinlich, dass früher oder später sein Herrchen kommt, um ihn abzuholen.

Das zeigt einmal wieder klar, wie loyal Hunde gegenüber ihren Besitzern sind und welche enge Bindung entstehen kann. Leider kümmerten sich die Passanten nicht um das Tier und überließen dieses ihrem Schicksal.

Doch die Rettung nahte förmlich in letzter Minute. Glücklicherweise wurde Mary Murphy – eine Mitarbeiterin der Tierschutzorganisation „Arrow Dog Rescue“ – auf den armen Welpen aufmerksam.

Recht schnell realisierte sie, dass der Besitzer nicht wieder kommen würde. Doch den Hund einfach mitzunehmen, war nicht so leicht. Erst nach drei Tagen vertraute der Welpe Mary und nur so konnte sie Samantha überzeugen, den Parkplatz überhaupt zu verlassen.

Die große Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken

Während der drei Tage, als Mary versuchte das Vertrauen des Tieres zu wecken, erstellte diese ein Video von den Szenen, wo der Welpe heult und jault und auf seinen Besitzer wartet. 

Dieses Video wurde in den sozialen Medien verbreitet und auch einer Tierschutzorganisation gesendet.

Erst nachdem Mary ihren eigenen Hund mitgebracht hatte, konnte sie das Vertrauen des Welpen gewinnen und diesen mit ins Arrow Dog Rescue Center mitnehmen. Dort fand das Tier endlich die Liebe, die es braucht. Unzählige Tierfreunde in den sozialen Medien boten an, die Hündin zu adoptieren.

Natürlich versuchen die Mitarbeiter, das Tier zu versorgen und medizinisch zu betreuen. Samantha ist immer noch traumatisiert davon, dass ihr Herrschen sie einfach ausgesetzt hat. 

Mit viel Geduld und Zuneigung werden aber sicher schon bald die seelischen Wunden heilen.  

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

25 Kommentare zu „Welpe auf Parkplatz ausgesetzt: Er jaulte 9 Tage am Stück und wartet auf sein Herrchen“

  1. Avatar

    Mittlerweile ist die Wegwerfgesellschaft auch im Haustierbereich angekommen.Die Halter,die keine Skrupel haben,ihre Tiere einfach auszusetzen,sind die sich in irgendeiner Puppy Mill sofort wieder ein niedliches Accessoires zulegen,wenn ihnen nach Fellkontakt ist.

  2. Avatar

    Falls hier tatsächlich auch jemand liest dem das Schicksal von dem Hund auch egal gewesen wäre … Nicht immer sitzt ein Tier tagelang auf einem Parkplatz weil es weggelaufen ist oder ausgesetzt wurde, manchmal kann der Besitzer das Tier vielleicht nicht holen weil er selbst Hilfe braucht. Denke Mal deiner nach wie es sich anfühlen könnte vielleicht bewegungsunfähig in z.b der Wohnung zu liegen, aber kein Nachbar kommt und klopft, weil der Hund jetzt, sondern alle rufen nur beim Vermieter am, und der schickt nenn Brief, in dem er darum bittet den Hund zur Ruhe zu bringen und ausserdem mitteilt das einige Bewohner seit Tagen merkwürdige Klopfgeräusche in Wänden und Rohren hören würden. Beenden wird er den Brief wahrscheinlich damit das wenn die Lärmbelästigung nicht aufhört die kündigung ausgesprochen werden muss.
    Diese werden sie aber nicht mehr lesen können, und auch nicht dass sie die extreme Geruchsbelästigung abstellen sollen. Vielleicht sind es nicht die selbst der meine Geschichte so erkennen könnte, vielleicht die Eltern oder andere Nahestehenden. Die Antwort auf das *warum* ist einfach… Weil es egal war das da ein Tier scheinbar herrenlos ist und weil es egal ist ob der Hund heult, weil irgendeiner bestimmt schon längst eine Behörde informiert hat usw… Einfach mal drüber nachdenken und dran erinnern, wenn man meint dass irgendein anderer sich bestimmt schon gehört hat 😉

    1. Avatar
      Christian Melich

      Und deshalb läßt er den Hund einfach auf dem Parkplatz zurück??
      Für dieses wiederliche Verhalten gibt es keine Entschuldigung 😱😱😱

      1. Avatar

        Ich bin gegen Gewalt….
        ABER WENN ICH SO WAS SEHEN WÜRDE DAS DAS ARME TIER HILFLOS AUSGESETZT WURDE UND SEINEM SCHICKSAL ÜBERLASSEN WURDE — KOCHT BEI MIR DIE WUT HOCH—DENN SOLCHE LEUTE WÜRDE ICH VERKEHRT RUM AM BAUM AUF HÄNGEN….
        WIE GRAUSAM KANN MANN NUR SEIN …!!!! MEIN MANN UND ICH HABEN 4 KATZEN….
        ABER KEINE VON DENEN WÜRDE ICH WIEDER HERGEBEN WOLLEN..!!!!
        DENN DAS MUSS MAN SICH VORHER ÜBERLEGEN OB MAN EIN TIER SICH HALTEN UND LEISTEN KANN….!!!!
        ABER WIE HEISST ES ..
        GOTT SIEHT JEDE SÜNDE …
        UND AUCH SOLCHE BÖSEN MENSCHEN WERDEN ÜRGEND WANN EINMAL BESTRAFT …..

      2. Avatar

        Ja genau. Menschen können sehr grausam sein. Ich hatte vor 3 Jahren auch 2 Hunde beobachtet die einfach nur mit einer Decke und der andere Hund hatte ein Mantel um, einfach herzlos im Winter bei Minusgraden am Baum festgebunden wurden. Das über Stunden. Polizei und Ordnungsamt fühlten sich nicht zuständig. Zum Glück ist dort eine Tierarzt Praxis, die kümmerten sich sofort um die Hunde. Die haben sie sofort reingenommen zu sich in die Praxis. Ich habe meine Fellnase vor 10 Wochen erlösen müssen und es ist verdammt schwer für mich

      3. Avatar

        Armes Baby!!!
        Aber nicht nur der Besitzer ist ein widerliches Monster sondern was ist mit den anderen Zuschauern 9 Tage und 9 Nächte am weinen !!!!und niemand hilft !!!!grausam!!!
        Danke an die Retterin 🥰

  3. Avatar

    Wirklich grausam, aber was ich noch viel schlimmer finde, ist die Tatsache dass es die anderen Menschen auch nicht interessiert hat.
    Viele melden so etwas nicht, weil sie meinem das ja bestimmt jemand anderes schon eine Meldung gemacht hat. Irgendwer wird sich schon kümmern, da muss man nicht auch noch deiner seine Zeit investieren.
    Eigentlich beschämend zu einer Gattung zu gehören, die nicht nur zu Tieren so herzlos sein können, sondern häufig nicht mal merken wenn der betagte Nachbar schon wochenlang tot in der Wohnung liegt.
    Wenn es anfängt zu riechen, dann sind alle schnell und verständigen die Verwaltung, wenn der Hund nur auf dem Parkplatz heult ist es egal, aber wehe Nachbars Lumpi bellt den Postboten am Zaun an, da wird die Gesellschafft fix und hat sogar die Zeit Gerichte damit zu beschäftigen.
    Gut das nicht alle Menschen so sind. Auch wenn es mir immer unendlich leid tut zu lesen was machen Tieren zugestossen ist und ich so einige Male feuchte Augen beim Lesen bekomme, genauso bejubel ich aber auch jedem Beitrag, weil es mir zeigt dass es doch noch gute Menschen gibt.

    Ich könnte noch so viel hier schreiben, weil mich diese Geschichte so sehr getroffen hat (9 lange Tage!!!!), dafür habe ich aber keine Zeit, weil es jetzt Zeit wird meine 3 alten (12,13,13) Fellnasen zu schnappen und die morgendliche Waldrunde zu starten.

    Passt auf euch und eure Lieblinge auf und bitte bleibt wachsam wenn es um die Tiere geht. Ihr wisst ja … Der Hund bleibt dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

    1. Avatar

      Beschämend zu dieser Gattung zu gehören !!!
      Das trifft den Nagel auf dem Kopf .
      Schaut euch die schlimme Zeit an , muss man sich überhaupt noch über irgendwas wundern ???
      Zum Glück gibt es noch Menschen mit Herz , die sich kümmern und denen das Elend anderer nicht egal ist !

  4. Avatar

    Herzlos, ohne Empathie und Gewissen. Eiskalt ausgesetzt egal was wird. Diese Menschen dürfen keine Tiere haben. Egal welches Tier sie wūrden es nicht lieben. Denn wenn man ein Tier liebt. Kann man das nicht das Leid, den Schmerz des Tieres alles zählt nicht. Hauptsache man ist das Tier los.Es zählt nur der eigene Egoismus, es zählt nicht das, das,Tier dich liebt und du auf dich wartet.

  5. Avatar

    Diese grausamen Menschen wird sehr schlechtes widerfahren & die Strafe dafür irgendwann bekommen. Nur leider hilft das diesen Armen Tieren nicht.

  6. Avatar

    Diese Menschen was keine sind sollten sie mir geben Ich mache mit ihnen das gleiche kein Wasser Oder so und nichts zu essen danach ab in den Knast

  7. Avatar

    Unfassbar, hat der parkplatz keine kamera, die das Auto bzw. Halter ermitteln? Als hundebesitzerin kriege ich Albträume, wenn ich ständig diese Nachrichten lese, was Menschen mit ihren Tieren tun.

  8. Avatar

    Ich habe 150€ bezahlt für meine Katze als mein Kater eingeschläfertwerden musste ich kann solche Menschen nicht verstehen würde es mit ihnen genauso machen ich habe nicht viel Geld aber Teile alles mit meinem Tier Tiere sind bessere Lebewesen als Menschen heute sein können Sie geben ihre Liebe ohne Hintergedanken dafür was zu wollen als Gegenleistung ich dürfte so nem Menschen nicht begegnen wurde ihm einsperren ohne essen und trinken und ohne Kontakte

    1. Avatar

      Da gebe ich ihnen vollkommen Recht, in solchen Fällen müssen so harte Strafen her, das es dem Täter über Jahre richtig trifft. Es gibt sicher Gründe die es erforderlich machen sein Tier abzugeben. Sein Tier aber einfach aussetzen ist Tierquälerei im Höchstmaß.

  9. Avatar

    Es muss endlich wirklich harte Strafen für solche Leute geben. Man sollte sie auch aussetzen, irgendwo, wo sie keiner findet. Wo kann man seinem Tier oder überhaupt einem Tier so was antun.

  10. Avatar

    Niemand ist verpflichtet, einem Tier ein Zuhause zu geben …. Aber wenn man es tut, dann zuverlässig und mit Herz.
    Mir kommen bei solchen Ereignissen die Tränen 😢

  11. Avatar
    Annegritt Hein-Schlebrowski

    Dafür gibt es keine Entschuldigung. Solche Menschen sollten bei Ermittlung eine hohe Geldstrafe zahlbar an Tierheime oder Tierschutzorganisationen in monatlichen Raten sowie ein lebenslanges Haltungsverbot erhalten. Die seelischen und körperlichen Qualen, die Höhe Wahrscheinlichkeit, dass das Tier verhungert oder überfahren wird oder in einem Versuchslabor landet ist sehr groß. Ich verabscheue solche Menschen auf Tiefste.

    1. Avatar

      Es ist so unfassbar, wie grausam immer wieder Menschen sein können und ihren Tieren so etwas antun!
      Genau,mit denen müsste man es genauso machen und noch viel schlimmer!
      Könnte weinen,wenn ich den süßen kleinen Kerl sehe, der die Welt nicht mehr versteht….
      Wie kann man nur so ein kaltherziger Mensch sein?!
      Nie wieder ruhig schlafen soll derjenige, der dass getan hat!

      1. Avatar

        Ich kann das nicht verstehen das es solche Menschen gibt wo einfach sein Tier aussetzten. Genau,mit denen müsste man es genauso machen und noch viel schlimmer!
        Das tut mir in der Seele weh ,da ich selber zwei liebe folle Hunde habe. Solche Menschen dürfen keine Tier haben. Mann sollte sie hart Bestrafen und das Sie nie wieder Tier halten dürfen

  12. Avatar

    Wenn man schon ein Tier besitzt dann sollte man sich auch darum kümmern. Einfach auszusetzen und dem Schicksal überlassen solche Leute gehören hart bestraft. Unmöglich schämt euch

    1. Avatar

      Ich bezeichne solche Leute nicht als Menschen. Jedes Tier hat eine Seele. Ich habe seit 20 Jahren immer Hunde aus dem tierschutz aufgenommen. Und vom ersten Tag an in mein Herz geschlossen. Es gibt nichts schöneres auf der Welt als die Liebe und Treue eines Tieres. Meine letzten beiden hunde sind vor 3 Monaten nach Krankheit über die Regenbogen Brücke gegangen. Jedesmal stirbt ein Teil meines Herzens. Meine Tiere waren das schönste in meinem Leben. Sie sind treu und ehrlich, nicht wie die Menschen. Solche Leute die ihre Tiere quälen oder wie Müll weg werfen sollten eine harte Strafe bekommen. Mir blutet Jedesmal das Herz wenn ich so etwas lese.. wie kann man so herzlos und grausam sein. Ich bin einfach nur sprachlos und unheimlich wütend wenn ich so etwas lese oder höre. Ich würde das selbe mit diesen Leuten machen. Warum werden solche Leute nicht härter bestraft? Ich bin unheimlich traurig 😢 und könnte nur weinen wenn ich so etwas höre.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert