lucie-helesicova-F987HmlxnAw-unsplash
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Aus DIESEM Grund folgt dir dein Hund wirklich auf die Toilette – laut Hundeprofi

Wir lieben an unseren Hunden vor allem auch ihre Anhänglichkeit, ihre Ergebenheit in manchen Fällen gar und dass sie immer bemüht sind uns zu gefallen.

Manchmal aber, da wird die Suche nach Nähe zu Herrchen oder Frauchen ein wenig lästig. Schließlich gibt es Situationen, da hätte jeder gerne auch ein wenig Freiraum oder wäre gerne für sich selbst.

Der Gang zur Toilette ist beispielsweise etwas, das erledigen wir gerne allein!

Verfolgung auf Schritt und Tritt

Solange sie Welpen sind, finden wir diese Anhänglichkeit und Verfolgung unserer Bewegungen als äußerst possierlich und wir lassen es auch gerne zu.

Wächst dein Welpe sich dann aber zu einem Hund mit Gardemaßen von bis zu 70 cm Schulterhöhe aus, kann es etwas eng werden auf der Toilette.

Interessiert sitzen sie dann neben dir, schnüffeln, beobachten und sind teilweise gar angespannt wachsam.

Schutz auch an den intimsten Plätzen

Hunde, als ehemalige Abkömmlinge von Wölfen, sind ausgemachte Rudeltiere. Mit ein Grund, warum sich manche Rassen in Großfamilien am wohlsten fühlen.

Die Mitglieder eines Rudels beschützen einander. Dazu muss dein Hund noch nicht einmal ein Alpha-Gen in sich tragen.

Die Verfolgung bis auf die Toilette erfüllt also eine Schutzfunktion. Sitzend, mit heruntergelassener Hose, scheinst du deinem vierbeinigen Freund angreifbar. Er tut also seine Pflicht als Rudeltier und sorgt mit wachsamer Haltung für deinen Schutz!

Fühlt sich dein pelziger Freund auch noch als Alpha und lässt du ihm gerne auch mal seinen Willen, dann ist es umso mehr seine Aufgabe dich im Auge zu behalten.

Die falsche Lösung

Aus Verzweiflung schlagen viele Menschen ihren Hunden nun die Tür vor der Nase zu und versperren sie. Es gibt ja die ganz Intelligenten, welche wissen, wie man Türen öffnen kann!

Das Aussperren deines Vierbeiners löst aber nicht das Problem. Im Gegenteil, nun weckst du neben seiner Wachsamkeit auch noch seine Neugier!

Der richtige Lösungsansatz

Sobald du mit dem Training deines Welpen beginnst und er “Sitz!” oder “Platz” beherrscht, machst du dich daran ihm auch noch das Kommando “Bleib!” beizubringen. Dieses ist ohnehin in vielen Situationen der Zukunft wichtig.

Fortan bleibt auch schon dein Welpe vor der Tür in Warte- oder besser in einer “Bleib”-Position. Er wird schnell lernen, dass du dich in diesem Raum nie besonders lange aufhältst und immer wieder unbeschadet zu ihm zurückkehrst.

Es ist wichtig, diese erzieherische Maßnahme von Beginn an umzusetzen oder bei einem schon etwas älteren Hund mit Geduld an die Sache heranzugehen. Bleibe aber immer konsequent!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert