Familie hat für ihren alten Hund ihr Schlafzimmer aufgegeben
Lilly

Lilly

Familie schläft abwechselnd auf der Couch, um ihrem alten Hund Gesellschaft zu leisten

Leider altern unsere Hunde viel schneller als wir Menschen. Jeder von uns wünscht sich nichts mehr, als dass unser alter Hund einen zufriedenen und glücklichen Lebensabend mit uns zusammen verbringen kann.

Eine Familie in der USA hatte den Wunsch, jede Minute mit ihrem Hund zu verbringen und ihm so zu zeigen, dass er nicht alleine ist. Und dafür änderten sie sogar ihre Schlafenszeiten.

Wenn der Körper schwach wird

Der Englische Springer Spaniel hat mit 14 Jahren bereits ein stolzes Alter erreicht. Wie es im Alter bedauerlicherweise so ist, kann er sich nicht mehr so gut bewegen. 

Bedauerlicherweise hatte er bereits zwei Schlaganfälle, welche ihm es nicht mehr ermöglichen, selbständig Treppen zu steigen.

Dadurch, dass er nun nicht mehr selbständig die Treppe hoch ins Schlafzimmer gehen konnte, konnte er seiner Lieblingsbeschäftigung nicht mehr von sich aus nachgehen. 

Mit seiner geliebten Familie zusammen im Bett zu schlafen.

Als Spike noch ein kleiner Welpe war, wollte ihn die Familie im Wohnzimmer schlafen lassen. Klein Spike war jedoch mit dieser Idee nicht einverstanden und hat die halbe Nacht vor dem Treppengitter gejammert und geweint

Danach kletterte er über das Gitter, rannte die Treppe hoch und kletterte ins Bett. Von diesem Tage an schlief er jeden Tag der gesamten 14 Jahre in diesem Bett.

Obwohl Spike indessen mittlerweile alt und schwach war, versuchte er alles, um die Treppe zu erklimmen und auf seinen geliebten Schlafplatz zu gelangen. Die Familie musste sogar für Spikes Sicherheit die Treppe absperren.

Der Familie zerriss es beinahe das Herz. Spike wollte zu ihnen nach oben und konnte es leider aus gesundheitlichen Gründen einfach nicht mehr. 

Eine Lösung mit Herz

So fanden sie eine einfache Lösung: Spike war nicht mehr in der Lage, die Treppe zu erklimmen, um bei ihnen zu schlafen. Also kam die Familie nach unten, um bei Spike auf der Couch zu schlafen.

Von diesem Tage an verbrachte jeweils ein Familienmitglied die Nacht zusammen mit Spike auf der ausziehbaren Couch. So hatte Spike auch im hohen Alter noch jede Nacht Gesellschaft, wie in den letzten vergangenen 14 Jahren.

Auch die Tochter war nicht überrascht vom neuen Schlafverhalten Ihrer Eltern. Denn Ihre Eltern pflegten all die Jahre eine außergewöhnliche Beziehung zu Spike. 

Er war ein vollwertiges Familienmitglied und somit ist es nur verständlich, dass die drei als unzertrennlich gelten.

Liebe ist Lebens-Qualität

Instagram/@spikethespringer

Wenn Spike einen schwachen Tag hat oder einfach nur müde ist, bekommt er sein Wasser und sein Futter auf der Couch. Somit ist auch die regelmäßige Medikamenteneinnahme gesichert.

Spike ist nicht mehr der junge, verspielte Hund wie früher. Was sich jedoch über die gesamten Jahre nicht geändert hat, ist die Liebe der Familie zu Spike. Und umgekehrt.

Dadurch, dass die Familie aus reiner Liebe zu Ihrem Hund ihr eigenes Schlafverhalten geändert hat, zeigt sie, wie sehr es ihnen am Herzen liegt, dass Spike seine letzten Jahre noch so schön wie möglich verbringen kann.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

14 Kommentare zu „Familie schläft abwechselnd auf der Couch, um ihrem alten Hund Gesellschaft zu leisten“

  1. Avatar

    Finde ich auch ganz toll, was die Familie für ihre Fellnasen macht. Ich schlafe auch schon fast 9 Monate im Wohnzimmer auf einer Klappmatratze, weil meine 3 Fellnasen keine Treppe mehr steigen können und meine Nähe brauchen.

  2. Avatar

    Unser Hund Gina kann auch ganz schlecht auf die Hinterbeine laufen Muskelschwund und die Augen sind auch nicht mehr in Ordnung. Sie ist 12 Jahre und wir schlafen auch mit ihr zusammen. Sie schläft ruhiger.

  3. Avatar

    Was wäre die Welt ohne unsere Pelzkinder. Wenn doch nur alle oder die meisten Menschen so mit ihren Tieren umgehen würden, wie sie wollten, dass man mit ihnen umgeht. Respektvoll, jeden Tag, bis zum letzten.. an ihrer Seite sein. Ich tue seit Jahren nichts anderes, als mich um die Bedürfnisse und Befindlichkeiten jedes meiner einzelnen Tiere und vieler anderer zu kümmern. Jeden Tag alles geben, damit es ihnen gut geht bis zum letzten Atemzug.
    Colette

    1. Avatar

      Vom Anfang bis zum letzten Atemzug….für mich selbstverständlich.
      Mein Rüde (12 Jahre) braucht Körperkontakt in der Nacht. Es ist vollkommen in Ordnung…ich werde es und ihn sehr vermissen ❤️
      Was die Familie tut, finde ich gut. So würde ich es auch machen.

  4. Avatar

    So soll’s sein.
    Mein 16jähriger Jacky kann auch nicht mehr so, wie er gern würde und früher auch könnte. Also trag ich ihn an schlechten Tagen auch 20mal raus zum Pipi machen. Auch aufs Bett wird er gehoben-allerdings mit Inkontinenz Auflage (sie kann’s halt nicht mehr immer halten). Und wenn ein Malheur passiert,wird’s halt weg gewischt. Ist halt n altes Mädchen.

    1. Avatar

      Super dass es noch Menschen gibt die zu ihren Hundel halten! Ich selber hab auch ein Rüde, mit dem ich jede Nacht zusammen verbringe, und alles für ihn tu, damit er glücklich ist!
      Alles gute wünsch ich euch!

  5. Avatar

    Ich muss sagen, leider, wenn ein Tier so schwach ist, dass er stellenweise nicht mehr aufstehen kann. Wasser und Futter dann nur noch einnehmen kann wenn es ihm. Ans Sofa gebracht wird, dann ist es unsere Pflicht als Besitzer über eine Erlösung nachzudenken.

    1. Avatar
      Doris Hentschel Bremen

      Mein Hund ist 16 Jahre 7Monate und Tage. Jeden Morgen wenn ich mich über Karoly Körbchen begrüss ich ihn mit Freude. Ob ich die Nacht die feuchte Nase ins Gesicht bekomme ist mir soooo egal. Er war immer bei mir, hilft mir meine MS zu meistern, sowas kann nur der beste Freund. Solange er mir zeigt, ich schnuppern gerne, lass uns raus bekommt er jede Hilfe die er braucht, er würde genauso für mich tuen.

  6. Avatar

    Als unser die Treppe nicht mehr rauf laufen konnte und dann auch noch mehrere Tumore festgestellt wurden, er somit nicht mehr lange zu leben hatte, hat meine Frau die letzten 8 Wochen auf einer Campingliege geschlafen. Immer in seiner Nähe.

  7. Avatar

    Gehört dazu 🥰 als wir unseren adoptiert haben und ins Bett gingen, lief er unten nervös auf und ab. Da er sich schwer tut beim Treppen steigen, schlafe ich mit ihm unten.

    1. Avatar
      Monika Dolorés Schulz

      Finde ich ganz toll ,würde ich nicht anders machen.👍👍👍👍👍👍Wenn nur mehr Hundebesitzer so denken würden ,wäre das für viele Tiere ( Hunde ,Katzen ) der Himmel auf Erden.

    2. Avatar

      Was wäre die Welt ohne unsere Pelzkinder. Wenn doch nur alle oder die meisten Menschen so mit ihren Tieren umgehen würden, wie sie wollten, dass man mit ihnen umgeht. Respektvoll, jeden Tag, bis zum letzten.. an ihrer Seite sein. Ich tue seit Jahren nichts anderes, als mich um die Bedürfnisse und Befindlichkeiten jedes meiner einzelnen Tiere und vieler anderer zu kümmern. Jeden Tag alles geben, damit es ihnen gut geht bis zum letzten Atemzug.
      Colette

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert