Welpe wurde in einer Kiste hilflos zurückgelassen
Lilly

Lilly

Retter kämpfen um das Leben eines kranken Welpen, der alleine in Kiste zurückgelassen wurde

Leider sind es keine Einzelfälle, dass Hundewelpen einfach achtlos „entsorgt“ werden.

Jeder sollte sich im Vorfeld überlegen, ob er der Verantwortung für ein Tier gerecht werden kann. So auch jüngst der Fall von „Liam“, der in einer Kiste vor der „Kentucky Humane Society“ ausgesetzt wurde.

Zwar hatte die Kiste Luftlöcher, aber der Zustand von Liam war milde ausgedrückt „erbärmlich“. Glücklicherweise existieren derartige Tierhilfsorganisationen, die stark vernachlässigten und ausgesetzten Hunden eine zweite Chance geben. Doch bedauerlicherweise wird diese Arbeit wohl nie aufhören, weil Fälle wie Liam keine Einzelfälle sind.

Weltweit werden hunderttausende Hundewelpen achtlos „entsorgt“.

Liam – abgemagert, krank und kaum überlebensfähig

Mitarbeiter der Tierwohlorganisation fanden die Kiste mit dem Aufdruck „Gefunden, helft mir“ am 17. September.

Doch als die Leute die Kiste öffneten, trauten sie kaum ihren Augen. Es bot sich ein Bild des Schreckens.

Der Welpe Liam (dessen Name später in den sozialen Netzwerken auserkoren wurde) war abgemagert, regelrecht Haut und Knochen. Zudem war der größte Teil des Fells kaum noch vorhanden. Ansonsten war die Haut geschwollen und teils entzündet und von Infektionen übersät.

Ganz schlimm war die Tatsache, dass der süße kleine Hundewelpe nicht einmal in der Lage war, auf eigenen Beinen zu stehen. So derart geschwächt war das Tier. Mit sofortiger Wirkung machten sich die Mitarbeiter daran, Liam zu retten und seine erheblichen Schmerzen zu lindern.

Auch Tiere haben Emotionen und fühlen Schmerz!

Der lange Weg der Genesung und zahlreiche Unterstützung

Zu allem Überfluss fiel das erste medizinische Gutachten dramatisch aus. Durch die unbehandelten Infektionen war das körperliche Wachstum gehemmt. Obwohl Liam eigentlich 25 Pfund wiegen sollte, bezifferte sich das Gewicht auf lediglich 15 Pfund.

Doch viele Follower der Tierschutzorganisation spendeten für den Welpen und nach und nach päppelten die Mitarbeiter das Tier auf. Leider entwickelten sich immer weitere Komplikationen. Es wurde festgestellt, dass sich Liam mit dem Parovirus angesteckt hat (einer schweren Hundekrankheit).

Sicherlich liegt dies an der Vernachlässigung seit der Geburt. Außerdem ist sich das Team immer noch nicht gänzlich sicher, ob sich Liam vollständig von seinen Krankheiten erholt. Zu groß waren die Strapazen in seinem doch so jungen Leben.

Wir drücken die Daumen und hoffen das Beste für Liam

Ein ähnlicher Fall ereignete sich erst ein halbes Jahr vor Liam. Auch hier wurde von denselben Mitarbeitern ein verwaister Welpe in ähnlich schlechtem Zustand gefunden. „Ethan“ hat überlebt und vielleicht geschieht auch bei Liam ein Wunder.

Die Tierschutzorganisation unternimmt alles, was sie kann und viele Menschen schließen Liam in ihre Gebete ein. Liam, du schaffst das!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

2 Kommentare zu „Retter kämpfen um das Leben eines kranken Welpen, der alleine in Kiste zurückgelassen wurde“

  1. Avatar

    Hallo welche Tierschutzorganisation ist das denn? Ich würde die auch gerne unterstützen, bitte um antwort auf meine E-Mail Adresse

  2. Avatar

    Gott sei Dank ,gibt es noch Menschen mit Herz für Tiere, solche Grausamkeiten sollten auch bestraft werden und Tiere ,lt. Gesetz nicht als Gegenstand bezeichnen….furchtbar!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert