Ein sterbender Strassenhund bekommt ein 2tes Leben - und erfährt zum ersten Mal Liebe
Lilly

Lilly

Nur Haut & Knochen: Straßenhund wird von einem „Engel“ gefunden, der ihm sein Leben zurückgibt

Ein Tierfreund fand einen halb verhungerten und völlige entkräfteten Hund auf der Strasse und schenkte ihm ein zweites Leben. Die Verwandlung, welche dieser Hund dank der Finderin erlebte, ist einfach unglaublich. 

Strassentiere – verlassene Seelen

Nichts trifft einen Tierfreund mehr, als wenn man auf der Strasse einen halbverhungerten und völlig entkräftetes, ausgesetztes Tier findet, welches mitten in der Öffentlichkeit mit seinem Leben kämpft. Und alle laufen einfach nur vorbei. 

Meist sind dies Tiere, welche von Ihrem Besitzer ausgesetzt wurden, und sich dieses Leben nicht ausgesucht haben. Sie kommen mit ihrer neuen Situation als Strassentier nicht zurecht und sterben oftmals. 

Strassenhunde sind in Deutschland zum Glück nicht anzutreffen. Jedoch gehören Strassentiere in vielen Ländern zum traurigen Alltagsbild.

Ein Weihnachtswunder beginnt

Diese Geschichte beginnt in Argentinien. 

Wenige Tage vor Weihnachten. Die Tierfreundin Pia war in Buenos Aires unterwegs, der Hauptstadt von Argentinien. 

Ihr Blick fiel dabei auf einen kleinen, verwahrlosten Hund. Das Häufchen Elend war nur noch Haut und Knochen und sein Körper war mit Wunden übersät.

Pia erkannte sofort, dass der Hund ohne fremde Hilfe auf der Strasse, alleine und krank sterben würde. Und dies ziemlich schnell, wenn sie jetzt nicht helfend eingreifen würde.

Zu der Tierrettungsseite “The Dodo” sagte Pia nach ihrer selbstlosen Hilfe: “Es machte mich traurig und ich musste weinen, weil niemand, der den Hund so leiden gesehen hatte, ihm geholfen hat.”

Erste Schritte in das 2te Leben

Pia entschied sich, dass sie nicht an dem Hund vorbeilaufen wird. Sie nahm den Hund und brachte ihn sofort zu einem Tierarzt. 

Dass sich daraus nicht nur ein Weihnachtswunder entwickeln wird, sondern auch eine ganz besondere Freundschaft, dies war sich Pia in diesem Moment noch nicht bewusst.

Vom Haus- Elf Dobi zu Herkules

Pia taufe den kleinen mit dem Namen Herkules. Obwohl er noch weit von einem kräftigen jungen Hund entfernt war, und es ihm eher schlecht als Recht ging. Doch der Name war bereits Programm: Herkules erwies sich als Kämpfer!

“ Als ich ihn gefunden habe, war das Leuchten in seinen Augen bereits erloschen. Dies bedeutet, er hatte sich bereits aufgegeben und war bereit zu sterben. Ich habe alles gemacht, damit es ihm besser geht”, meinte Pia im Nachhinein.

Als Pia mit Herkules zum ersten Mal den Tierarzt besuchte, machte dieser Ihr Hoffnung. Es bestehe eine Möglichkeit, dass Herkules die Feiertage trotz seines schwachen Zustandes überleben könne, benötige aber dazu 24 Stunden am Tag Pflege und Betreuung. 

Ein schwieriger Start in ein neues Leben

Die nächsten Tage waren sehr schwer für Pia und Herkules. Egal was Pia versuchte, Herkules wollte nicht essen und sein Gewicht ging weiter nach unten. 

Pia versuchte alles. Sie blieb die ganze Zeit an der Seite von Herkules. Sie wusste, dass der Hund mit sich selber kämpfte und blieb dabei die ganze Zeit an der Seite ihres neuen Freundes. Sie wollte dafür sorgen, das Herkules seine Change ergreift für ein neues Leben. 

Jedoch zweifelte Pia, ob es nicht bereits zu spät ist…..

Das Weihnachtswunder nach Heiligabend

Doch einen Tag nach Heiligabend geschah etwas Unglaubliches. Pia bemerkte, dass sich der Blick von Herkules verändert hatte. Das Licht des Lebens hatte den Weg zurück in die Augen des Hundes gefunden!

Dank Pia, welche den halbtoten Hund auf der Strasse mitgenommen hat und ihm somit eine neue Change geschenkt hat, dank dieses Engels sind die Lebensgeister in den geschundenen Körper von Herkules zurückgekehrt.

Ab diesem Moment beginnt Herkules selber zu kämpfen! Er will leben! Er kämpfte, wie ein wahrer Herkules. Mit Erfolg!  Abends konnte Herkules, noch schwach und wackelig, selbständig aufstehen!

Der Sinn des Lebens: Gesundheit & Liebe

Natürlich war Herkules noch nicht über dem Berg. Jetzt begann seine lange Reise, zurück ins Leben. 

Pia und Herkules haben diese Reise gemeinsam erfolgreich gepackt. Das grösste Geschenk erwartete die beiden jedoch, als Herkules wieder vollständig gesund war: Liebe und Gesundheit.

Ein neues Leben

Wer die Bilder von Herkules gesehen hatte, als er gefunden wurde, wird nicht glauben, wie sich dieser wundervolle Hund entwickelt hat! 

Dank Pia und ihrer selbstlosen Entscheidung, den Hund nicht zum Sterben auf der Strasse zurückzulassen, hat Herkules pünktlich zu Weihnachten ein zweites Leben geschenkt bekommen.  

Dieses Geschenk zahlt Herkules an Pia mit absoluter Loyalität und endlosen Liebe zurück.

Zu “The Dodo” erzählte Pia, dass sie beinahe weinen musste vor Freude, als Herkules zum ersten Mal alleine laufen konnte. 

Happy End

Als Pia Herkules aufgenommen hatte, dachte Sie, dass sie ihn gesund pflegen würde und ihn dann an einen guten Platz in deine nette Familie vermitteln möchte.

Jedoch hat sich in der Zeit, als sich Herkules an der Seite von Pia zurück ins Leben kämpfte, zwischen den beiden eine so tiefe Verbindung und Zuneigung entwickelt, dass Pia es nicht über Ihr Herz brachte, Herkules zu vermitteln. 

Pia und Herkules leben jetzt glücklich zusammen.

Dies ist eine tolle Geschichte, wie aus einem Zufall, viel Herz, Liebe und Einsatz eine bemerkenswerte Bindung zwischen Mensch und Hund entstehen kann. 

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

1 Kommentar zu „Nur Haut & Knochen: Straßenhund wird von einem „Engel“ gefunden, der ihm sein Leben zurückgibt“

  1. Avatar

    Hallo, Pia und all‘ ihr anderen Tierretter. Ihr seid ein wunderbares Beispiel dafür, daß es richtig ist , wenn irgend möglich, Tiere zu retten. Mögennes täglich viel mehr werden, unseren Tierseelen eine Chance zu geben, ein gutes Leben zu führen. Sie haben es verdient. Wir sind es ihnen auch schuldig. Tiere haben die Kraft, uns zu guten, anständigen Menschen zu machen. Auch das ist eine Form von Frieden….

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert