Ein Zeichen der Hoffnung: Extrem seltener weißer Bison im Nationalpark geboren

Ein Zeichen der Hoffnung: Extrem seltener weißer Bison im Nationalpark geboren

​​​Im Bear River State Park von Wyoming, USA, leben 14 Bisons. Vier davon sind Kälber.

Doch nun ist der große Tag gekommen, an dem ein fünftes Kalb auf die Welt gebracht wird. Alle sind gespannt – nicht nur die Mitarbeiter des Nationalparks, sondern sicher auch die Bisons selbst.

Noch ahnt keiner, dass gleich ein kleines Wunder geschieht.


So ein Kalb gibt es nur einmal unter zehn Millionen

Als das Kleine das Licht der Welt erblickt hat, verbreiten sich die Neuigkeiten wie ein Lauffeuer. Die Nationalparkmitarbeiter können es gar nicht fassen: Das Kalb, das gerade geboren wurde, ist vollkommen weiß.

Bisons haben normalerweise ein braunes Fell. Dass ein weißer Bison geboren wird, passiert nur in einem von zehn Millionen Fällen.

Der Grund für das weiße Fell ist nicht, wie man vermuten könnte, Albinismus. Vielmehr ist das weiße Bison-Baby das Resultat eines sehr seltenen genetischen Zufalls.

Dieser kommt dadurch zustande, dass im Erbgut des Kalbes Gene von Rindern vorhanden sind. Das ist an sich noch nicht ungewöhnlich, wie Tiffany Sager vom Bear River Nationalpark erklärt:

“Die meisten Bisons, die man heute noch findet, haben ein paar Rindergene. Sie wurden in den späten 1800er Jahren fast bis zur Ausrottung gejagt. Die Menschen machten sich Sorgen um das Aussterben und setzten auf die Einkreuzung von Rindern. Die Geburt eines weißen Bisons ist dennoch selten.“

Der Rinder-Anteil ist so gering, dass er normalerweise keine äußeren Auswirkungen hat. Bei dem neugeborenen weißen Bison haben sich die Gene jedoch so zusammengesetzt, dass er das für Bisons ungewöhnliche weiße Fell bekommen hat.

Seine Mutter, Wyoming Hope, hat ebenfalls weißes Fell. Das ändert aber nichts daran, dass die Wahrscheinlichkeit der Geburt eines weißen Kalbes extrem gering ist.


Ein heiliges Symbol

Nicht nur für Naturforscher ist die Geburt eines weißen Bisons etwas Besonderes. Für die amerikanischen Ureinwohner haben weiße Bisons sogar eine heilige Bedeutung.

Die Mitarbeiter des Nationalparks erklären:

„Für die amerikanischen Indianer ist ein weißes Büffelkalb das heiligste Lebewesen auf der Erde. Das Kalb ist ein Zeichen dafür, dass die heilige Schleife des Lebens beginnt… Die Geburt ist in den indianischen Gemeinschaften heilig, weil sie ein Gefühl der Hoffnung vermittelt und ein Zeichen dafür ist, dass gute Zeiten bevorstehen.“

Was für ein schöner Glaube, der Tieren so viel Bedeutung beimisst. Wollen wir hoffen, dass es stimmt. Vielleicht ist das weiße Bison-Baby ja ein Zeichen dafür, dass es der Natur auf unserem Planeten wieder besser gehen wird.

Quelle: The Animal Club

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Auch Interessant

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert