mera Hundefutter im Test: Wie gut ist es wirklich? (2023)

mera hundefutter

Bist du ein frischgebackener Hundebesitzer, oder mäkelt dein Hund beim Füttern? Vielleicht bringst du mit unserem mera Hundefutter-Test Abwechslung in den Napf.

Wir sehen uns ausgewähltes Trockenfutter und Nassfutter von mera genauer an. Für den Vergleich mit anderen Marken vergeben wir dabei Sterne.

Getestet werden Zusammensetzung, Zusatzstoffe, Herstellungsverfahren und Bekömmlichkeit.

Mindestens einen und höchstens fünf Sterne vergeben wir für das analysierte mera Hundefutter im Test.


👉 mera Hundefutter auf einen Blick

  • Großes Futtersortiment für unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse
  • Bedarfsgerechte Rezepturen, passend zu unterschiedlichen Lebens- und Aktivitätsphasen
  • Rezeptentwicklung nach lebensmitteltechnologischen Gesichtspunkten
  • Hoher Fleischanteil ohne Zucker, Soja, Farb- oder Konservierungsstoffe
  • Viele Futtersorten getreidefrei für Hunde mit Zöliakie
  • Herstellung an deutschem Produktionsstandort
  • Sortenvielfalt bei Trockenfutter, Nassfutter und Hundesnacks sowie Kauartikeln

Wie gut oder schlecht ist mera Hundefutter?

Bedarfsgerechte Sorten sind im mera Hundefutter-Test für sensible Hunde, aber auch für Tiere in besonderen Lebensabschnitten zu finden.

Der Hersteller möchte mit vielen Rezepturen Allergien vorbeugen.

Ein hoher Fleischanteil entspricht der artgerechten Hundefütterung. Dabei wird der Rohstoff Fleisch laut Hersteller von regionalen Erzeugern bezogen.

Damit ist eine persönliche Kontrolle der Haltungsbedingungen möglich.

Bei der Verarbeitung von Fleisch, Obst und Gemüse wendet der Hersteller traditionelle und schonende Verfahren an.

So bleiben viele wertvolle Nährstoffe erhalten. Öle im Futter verbessern die Bioverfügbarkeit zusätzlich.


Wer steckt hinter mera?

mera Petfood wurde 1949 von Karl Vos im nordrhein-westfälischen Kevelaer gegründet. 

Damit war das Familienunternehmen einer der ersten Hersteller bedarfsgerechter Futtermittel für Nutz- und Haustiere.

Erste Spezialrezepturen für Hunde entstanden ab 1979 und wurden von einem Lebensmitteltechnologen entwickelt.

Inzwischen verlassen sich viele Züchter und Haustierhalter auf die gleichbleibende Qualität der Rezepturen.

Heutige Futterlinien berücksichtigen außer Rasse und Alter auch Besonderheiten, zum Beispiel Trächtigkeit, Krankheit, besondere Aktivität oder Unverträglichkeiten.

Dies ist für die Sortenauswahl im mera Hundefutter-Test eine gute Basis.


Mera Trockenfutter im Test

Mera Trockenfutter im Test

Als Trockenfutter wählen wir für den mera Hundefutter-Test die Sorte „mera Essential mit Geflügel“ für normal aktive erwachsene Hunde. Es unterstützt die Darmflora und enthält keine exotischen Zusätze.

Vorteile

  • Rezeptur mit hohem Fleischanteil
  • Energiewert optimal für normal aktive erwachsene Hunde
  • Keine exotischen Fleischquellen
  • Ohne gentechnisch veränderte Zutaten, Aroma-, Farb- oder Konservierungsstoffe

Nachteile

  • Fleisch und Nebenerzeugnisse ungenau deklariert
  • Fleischanteil hoch, jedoch geringer als in der Produktwerbung angegeben

Herkunft & Herstellungsprozess der Zutaten

Die Geflügelanteile des Fleischs bezieht mera Petfood laut eigener Angabe aus regionalen Erzeugerbetrieben.

Es fehlt aber eine genaue Angabe, von welchem Fleisch die tierischen Nebenerzeugnisse stammen.

Verarbeitet werden die Fleischanteile für das mera Trockenfutter durch Dampfgaren und Luft- bzw. Gefriertrocknen.

Zur Verarbeitung pflanzlicher Anteile ist im mera Hundefutter-Test keine Herstellerangabe zu finden.

Die Verträglichkeit gibt mera für Hunde aller Rassen von einem bis acht Jahren und bei normaler Aktivität an.

Da Getreide in hohem Anteil enthalten ist, dürfen Hunde mit Zöliakie dieses mera Trockenfutter allerdings nicht bekommen.

Zusammensetzung und Inhaltsstoffe des Futters

Zusammensetzung

Getreide, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u. a. 4% vom Geflügel), Gemüse (6,5% Erbsen), pflanzliche Nebenerzeugnisse (u. a. 0,1% Zichorien-Inulin), Öle und Fette (u.a. 0,2% Sonnenblumenöl), Saaten (2% Leinsamen, Mineralstoffe (Natriumchlorid, Kaliumchlorid)

Das Alleinfuttermittel enthält viel nicht näher bezeichnetes Getreide. Wir vermissen im mera Hundefutter-Test außerdem die genaue Angabe zum enthaltenen Muskelfleisch, Innereien und tierischen Nebenprodukten.

Analytische Bestandteile

Protein 21%, Fettgehalt 9%, Rohfaser 2,8%, Rohasche 7,5%, Calcium 1,6%, Phosphor 1%, Natrium 0,4%

Das Verhältnis von Rohprotein zu Rohfett ist für normal aktive, gesunde und erwachsene Hunde optimal. Ob es sich um Single-Protein vom Huhn oder von verschiedenem Geflügel handelt, ist an der Zusammensetzung nicht zu erkennen.

Zusatzstoffe

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A 12.000IE, Vitamin D3 1.200IE, Vitamin E 100mg, Kupfer (als Kupfer-(II)-Sulfat, Pentahydrat) 12,5mg, Zink (als Zinksulfat, Monohydrat) 100mg, Eisen (als Eisen-(II)-Sulfat, Monohydrat) 200mg, Mangan (als Mangan-(II)-Sulfat, Monohydrat) 30mg, Jod (als Calciumjodat, wasserfrei) 1,5mg, Selen (als Natriumselenit) 0,35mg. Technologische Zusatzstoffe: Antioxidationsmittel

Soweit es im mera Hundefutter-Test erkennbar ist, entsprechen die natürlichen Zusätze den Spurenelementen, die auch bei anderen Futtermarken enthalten sind. Die Liste ist kurz, was die Verträglichkeit dieses mera Trockenfutters verbessert.

💡 Expertenurteil

Die Rezeptur für das mera Trockenfutter „mera Essential mit Geflügel“ hat im Vergleich zum enthaltenen Fleisch einen hohen Getreideanteil. Gemüse und Öle sind bekömmlich, jedoch nur in kleiner Menge verarbeitet.

Deklaration

Die Deklaration der Futterzusammensetzung ist hinsichtlich der Hauptbestandteile Getreide und Geflügel ungenau. Insgesamt hat dieses mera Hundefutter Energie- und Proteinwerte, die für normal aktive erwachsene Hunde als Alleinfutter geeignet sind.


mera Nassfutter im Test

mera Nassfutter im Test

Das mera Nassfutter „MERAVITAL Gastro Intestinal“ unterstützt laut Herstellerangabe die Verdauung sensibler Hunde. Im mera Hundefutter-Test sehen wir uns daher den Nährwert und die Zusammensetzung genau an.

Vorteile

  • Rezeptur in Zusammenarbeit mit Tierärzten entwickelt
  • Leicht verdauliche Zusammensetzung
  • Hoher Elektrolytgehalt
  • Fördert die Darmtätigkeit und unterstützt eine gesunde Darmflora

Nachteile

  • Nährwerte nur als Schonkost bei Durchfall und ähnlichen Darmerkrankungen ausreichend
  • Nur nach tierärztlicher Untersuchung zur Schonfütterung betroffener erwachsener Hunde empfohlen

Herkunft & Herstellungsprozess der Zutaten

Hühnerfleisch, Innereien und weitere tierische Nebenprodukte stammen aus regionalen Erzeugerbetrieben.

Pflanzliche Rohstoffe sind im mera Nassfutter „MERAVITAL Gastro Intestinal“ nicht enthalten.

Die Verarbeitung des enthaltenen Fleischs sowie aller Nebenerzeugnisse erfolgt nach der gleichen schonenden Dampfgar- bzw. Trocknungsmethode wie bei anderem mera Hundefutter im Test.

Der Hersteller empfiehlt eine Fütterung kurmäßig und in tierärztlicher Absprache für eine bis zwei Wochen.

Bei chronischen Verdauungsproblemen muss alle zwölf Wochen geprüft werden, ob die Sonderfütterung mit dem mera Nassfutter „MERAVITAL Gastro Intestinal“ noch nötig ist.

Zusammensetzung und Inhaltsstoffe des Futters

Zusammensetzung

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (60 % Huhn), Mineralstoffe (1 %), Hefen (0,5 % Bierhefe), Zucker (0,1 % MOS, 0, 1 % FOS), Öle und Fette (0,2 % Lachsöl)

Die kurze Zutatenliste ist ideal, um einen trägen oder kranken Hundedarm zu entlasten. Enthaltene Hefe eignet sich zum Aufbau der Darmflora.

Analytische Bestandteile

Protein 10,4 %, Fettgehalt 2 %, Rohasche 2,2 %, Rohfaser 0,3 %, Feuchtigkeit 84 %, leichtverdauliche Ausgangsquellen Huhn, Bierhefe, Lachsöl, Kalium 0,21 %, Natrium 0,17 %

Das mera Nassfutter „MERAVITAL Gastro Intestinal“ ist eiweißarm und mager. Dies ist genau richtig für eine leichte Verdaulichkeit, allerdings nur für wirklich geschwächte Hunde als Aufbau- und Schonkost geeignet.

Zusatzstoffe

Vitamin D3 (3a671) 200 I.E., Zink als Zinksulfat, Monohydrat (3b605) 25 mg, Mangan als Mangan-(ll)-Sulfat, Monohydrat (3b503) 1,4 mg, Kupfer als Kupfer-(ll)-Sulfat, Pentahydrat (3b405) 1 mg, Jod als Kalziumjodat, wasserfrei (3b202) 0,75 mg

Die Zusatzstoffe sind in vergleichbarer Menge wie beim mera Trockenfutter im Test enthalten. Es handelt sich bei den deklarierten Mengen um Spurenelemente, die zur Zellversorgung wichtig sind.

💡 Expertenurteil

Das mera Nassfutter „MERAVITAL Gastro Intestinal“ ist für leichte Verdaulichkeit bei magen- und darmkranken Hunden minimalistisch zusammengesetzt. Mit enthaltenen Hefen und Ölen sind eine hohe Bioverfügbarkeit und aufbauende Hilfe für die Darmflora gewährleistet.

Deklaration

mera deklariert sein besonderes Nassfutter ausführlich. Lediglich beim Fleischanteil ist außer Huhn nicht erkennbar, ob es sich einzig um Muskelfleisch und Innereien oder auch um minderwertige Schlachtabfälle handelt.


Erfahrungen anderer Hundebesitzer mit mera

„Ich wolte es für meinen Zahmlosen Zwerk Dackel, aber da ist es viel zu groß und zu hart, die anderen mögen es“

– (Kundin im shop.mera-petfood.com, bewertet auf Trustedshops 03/2023)

„Emil ist ein Allergiker Bulli, seid er das Futter mit Insekt Protein bekommt sind die braunen Verfärbungen in den Nasenfalten weg und auch der Juckreiz hat enorm nachgelassen.“

– (Kunde Emil, bewertet auf CheckForPet 2023)

Fazit und Testurteil

⭐⭐⭐ 3 von 5 Sternen

Rohstoffeinkauf und schonende Verarbeitung sind ein Qualitätsstern für mera. Allerdings ist in einigen Futtersorten Getreide enthalten und nicht exakt deklariert.

Auf eine Verträglichkeit für Hunde mit Zöliakie kann daraus nicht geschlossen werden.

Eventuell klärt eine Nachfrage beim mera-Support, ob es sich um Weizen oder Reis handelt.

Bei der Deklaration der Inhaltsstoffe sind Angaben zu verwendeten Fleischanteilen und tierischen Nebenprodukten ungenau.

Zudem ist im mera Trockenfutter weniger Geflügel enthalten, als dies vom Hersteller beworben wird.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Auch Interessant

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert