Merken Hunde, wenn man schwanger ist?
Lilly

Lilly

Merken Hunde, wenn man schwanger ist? Hunde-Profi klärt auf

Unsere Hunde können nicht über eine gemeinsame Sprache mit uns kommunizieren. Sie nutzen andere Sinne, um zu verstehen, wie es uns geht und was wir von ihnen erwarten.

Vielleicht ist es diese Konzentration auf ihren Geruchssinn und ihre Beobachtungsgabe, gepaart mit ihrer Intelligenz, die sie schnell verstehen lässt, wenn sich in unserem Körper etwas ändert.

In diesem Text wird erklärt, inwiefern der Hund die Schwangerschaft bemerkt und es werden Tipps für das gegenseitige Miteinander in dieser schönen und besonderen Lebenssituation gegeben.

Merken Hunde, wenn man schwanger ist?

Merken Hunde, wenn man schwanger ist?

Die Frage, merken Hunde, wenn man schwanger ist, wurde wissenschaftlich nicht abschließend geklärt.

Da wir aber wissen, dass Hunde, vor allem solche mit enger Bindung an ihre Menschen, beunruhigt und ungewöhnlich reagieren, wenn es dir schlecht geht, liegt die Vermutung nahe.

Im Internet können wir viele Geschichten darüber lesen, wie der vierbeinige Liebling seinen Menschen gerettet hat. 

Kann ein Hund eine Schwangerschaft schon spüren, noch bevor ich es weiß?

Sobald sich eine Eizelle in der weiblichen Gebärmutter einnistet, beginnt sich der Organismus auf die Schwangerschaft einzustellen.

Die Hormonproduktion wird geändert und dadurch ändert sich auch unser Körpergeruch. Das kann dein Hund auf jeden Fall wahrnehmen.

Wenn er vielleicht auch nicht genau weiß, dass du schwanger bist, bemerkt er, dass sich in deinem Körper etwas verändert.

Für uns selbst noch unbewusst, beginnen wir Menschen auch unser Verhalten, unsere Gewohnheiten zu verändern. Diese Beobachtung registriert der vierbeinige Liebling ebenfalls.

Wie verhält sich ein Hund, wenn Frauchen schwanger ist?

Wie verhält sich ein Hund, wenn Frauchen schwanger ist?

Gleich ob dem Hund bewusst ist, dass sein Frauchen schwanger ist, er bemerkt Veränderungen und kann sein Verhalten dementsprechend ändern.

Manche Hunde verhalten sich während der Schwangerschaft „komisch“, so empfinden es zumindest manche Hundehalter.

Es kann sein, dass er dich dadurch mehr im Auge behält und deine Nähe sucht. Als wollte er für alle Fälle bereit sein, beim kleinsten Anzeichen von Problemen für dich da zu sein! 

Hunde, anhängliche und ausgezeichnete Beobachter, nehmen auch wahr, wenn wir Bewegungsabläufe verändern und wenn sich unsere Körperform ändert.

Sie sind nicht abgelenkt von Alltagssorgen. Unsere Hunde konzentrieren sich ganz auf uns und sehen somit auch Anzeichen für eine Schwangerschaft.

Gut zu wissen

Dadurch kann es sein, dass sie gerade an sich verändernden Körperteilen vermehrt schnuppern oder ihren Kopf beim Schmusen und Kuscheln dort ablegen. Eventuell legt er sich auf deinen Bauch!

Kann ich meinen Hund schon während der Schwangerschaft an das neue Familienmitglied gewöhnen?

Kann ich meinen Hund schon während der Schwangerschaft an das neue Familienmitglied gewöhnen?

Du kannst nicht nur, du solltest jedenfalls schon während der Schwangerschaft deinen vierbeinigen Freund in die Veränderungen einbeziehen und ihn darauf vorbereiten.

Je mehr auch ein Hund in das Ereignis eingebunden ist und versteht, dass selbst er als Vierbeiner nicht ausgeschlossen wird, desto schneller wird er das neue Familienmitglied im Haushalt als Teil seines Rudels annehmen!

Was du aktiv tun kannst während der rund 9 Monate:

Achte auf deine Körpersprache, wenn du deinen Hund um dich hast. 

Da dein vierbeiniger Partner versteht, dass in dir eine Veränderung vorgeht, wird er versuchen mehr Nähe zu dir aufzubauen.

Das kann manchmal lästig sein. Ziehe sowohl eine Grenze, damit du auch ruhen kannst, aber lasse ihm oft genug Raum, um sich an dich zu kuscheln und den Veränderungen nachzuspüren.

Sobald du die Bewegungen deines Babys in deinem Bauch spüren kannst, führst du deinen Hund langsam daran heran.

Seine Pfote darf durchaus auf deiner Bauchdecke liegen, damit Baby und Hund sich kennenlernen können.

Verstärke den Gehorsam und führe notwendige neue Regeln und Grenzen frühzeitig ein.

Überlege dir, welche Kommandos und Regeln wirklich sitzen müssen, wenn das Baby geboren ist.

Du hast jetzt mehrere Monate Zeit, diese zu üben und sich festigen zu lassen. Einen fließenden Übergang wird dein Vierbeiner leichter akzeptieren als einen abrupten Wechsel im Verhalten.

Geht es beispielsweise um Aufenthalt des Hundes im Kinderzimmer, schließe ihn nicht automatisch aus. Sorge dafür, dass er sich darin zu benehmen weiß und deine Wünsche befolgt!

Neue Strukturen im Alltag festlegen und notfalls Hilfe suchen.

Ein Baby wird deinen Alltag verändern und seine Bedürfnisse werden immer Vorrang haben. Das kann deinen Vierbeiner irritieren.

Vor allem dann, wenn ihr bis dato einen strukturierten Alltag hattet und feste Zeiten, an die auch er sich gewöhnt hat.

Weiche diese Zeiten langsam auf. Füttere einmal etwas früher, dann wieder etwas später, damit er sich frühzeitig daran gewöhnen kann, dass es nun nicht mehr nach seiner inneren Uhr gehen wird.

Fazit

Für deinen Hund wird die Schwangerschaft mindestens so aufregend und eventuell anstrengend als sie für dich selbst sein kann.

Beziehe ihn mit ein, setze ihm aber auch Grenzen, wo du für dich sein musst und Ruhe brauchst. Er wird es verstehen, wenn der Übergang fließend gestaltet wird.

Hundeschulen und Hundetrainer stehen für Hilfe und Nachfrage immer zur Verfügung und helfen auch nach der Geburt bei der Gewöhnung deines Hundes an neue herausfordernde Situationen.

Gerne veröffentlichen wir deine Geschichte über Schwangerschaft mit Hund oder beantworten Fragen zum Thema. Hinterlasse bitte einen Kommentar!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert