Polizei illegales Zucht-Netzwerk zerschlagen American Bulldogs wurden in engen Käfigen gehalten
Lilly

Lilly

Polizei zerschlägt illegales Zucht-Netzwerk: American Pitbulls wurden in engen Käfigen gehalten

Einige Menschen sind lediglich getrieben von Profitgier. Wie sie dabei andere Lebewesen behandeln, ist ihnen dabei völlig gleichgültig. Hauptsache, es klingelt im Geldbeutel.

Aufmerksame Zeugen

Fünf Welpen aus der Wohnung in Köln am ­Kuhzällerweg
Foto: Polizei

Die Polizei wurde von aufmerksamen Zeugen auf eine Internetseite hingewiesen. Die Züchter auf dieser Homepage wirken ziemlich unseriös.

Da die Gesetzeshüter annahmen, dass es sich hierbei um ein illegales Zucht-Netzwerk handelte, ergriffen sie Maßnahmen.

Zwei Wohnungen im Fokus

In Köln und Leverkusen hatten die Ermittler je eine Wohnung ausfindig gemacht, in der die illegale Hundezucht stattfinden sollte.

Als die Polizei die Wohnungen in den Städten zur gleichen Zeit betrat, fanden sie die Tiere  eingepfercht in engen Käfigen.

Kläglich winselten die gefangen gehaltenen American Bulldogs. Diese zählen zu den “gelisteten” Hunderassen, die nicht ohne weiteres gezüchtet und gehalten werden dürfen.

In der Wohnung am Kuhzällerweg in Köln stellten die Beamten eine Hündin mit fünf Welpen sicher. Die kleinen Kerlchen sind nun gerettet und in Sicherheit.

Der passende Rüde wurde in einer Wohnung der Albert-Schweizer-Straße in Leverkusen-Steinbüchel aufgefunden.

Pflegezustand der Hunde

Der Rüde befand sich in einer Wohnung in Leverkusen-Steinbüchel
Foto: Polizei

Trotz des traurigen Anblicks der in Käfigen eingesperrten Hunde teilt die Polizei mit, dass es den Tieren gut ginge. Offenbar war sich um die American Bulldogs gekümmert worden. 

Die Polizei dankt den hilfreichen Zeugenhinweisen, die maßgeblichen Anteil an der Tierrettung hatten.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

3 Kommentare zu „Polizei zerschlägt illegales Zucht-Netzwerk: American Pitbulls wurden in engen Käfigen gehalten“

  1. Avatar

    Ganz meine Meinung. In den USA sind Pittis als Nanny’s sehr gefragt. Auch hier gibt es Idioten, aber halt nicht ganz so viele.

  2. Avatar

    Es ist im Prinzip ganz einfach : Das Problem hängt zu 95 % am anderen Ende der Leine ! Wir halten unsere Tiere zum großen Teil nicht artgerecht, vermenschlichen sie und wundern uns dann daß unerwünschte Verhaltensweisen auftauchen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert