Seltsame Dinge, Die Dein Hund Jeden Tag Tut Und Ihre Bedeutung
Jesse Reimann

Jesse Reimann

10 merkwürdige Dinge, die dein Hund jeden Tag tut und ihre Bedeutung

Hunde sind verdammt lustig! Würdest du das auch so unterschreiben? Wenn nicht, kommen hier nochmal 10 seltsame Dinge, die dein Hund jeden Tag tut und ihre Bedeutung, damit du einsiehst, wie witzig das Leben mit Hund sein kann.

Auch wenn sie uns manchmal zur Weißglut treiben können, so teilen wir doch die meiste Zeit herzliche oder auch herzhaft lustige Momente mit unseren treudoofen Hundekindern. 

Gras fressen, wie aus dem Nichts plötzlich völlig abflippen oder Schlafpositionen zwischen Yoga und Folter – bist du bereit zum Schmunzeln? Na denn man tau!

1. Gras fressen

Die meisten Hundehalter füttern ihre Vierbeiner mit Fleisch. Hauptsächlich Fleisch und vielleicht noch etwas Gemüse. 

Aber warum fressen eigentlich alle Doggies Gras? Sind sie vielleicht heimliche Veganer? 

Wohl eher nicht. Das Gras fressen gehört aber tatsächlich zum ganz normalen Verhaltensrepertoire unserer Haushunde.

Die Grashalme kurbeln die Verdauung an und werden vor allem auf der morgendlichen Gassirunde gerne gekostet. 

Hier besteht kein Grund zur Sorge, es sei denn du empfindest das Gras fressen deines Hundes als übermäßig viel oder es kommen weitere Symptome dazu, die darauf hindeuten, dass es deinem Hund nicht gut geht. Dann bitte ab zum Tierarzt!

2. Einen Pipi-Cocktail bitte!

Gerade Rüden-Besitzer sind regelmäßig entsetzt, wenn der Hundemann am Straßenrand anderer Hunde Pipi schleckt. 

Tja, so ist das als Hund. Durch das Olfaktorische Riechorgan am oberen Gaumen nehmen Hunde Gerüche durch Aufschlecken noch intensiver wahr. 

Also wo is’ sie nun, die läufige Hündin?

3. Erbrochenes essen

Jeppo, Hunde fressen ihr Erbrochenes. Nicht immer, aber immer öfter. 

Das kommt darauf an, aus welchem Grund dein Hund erbrochen hat.

Erbricht er gelbe Flüssigkeit und weißen Schaum, so handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Galle. Diese wird dein Hund nicht wieder aufschlecken.

Hat er sich überfressen und ein Berg von Trockenfutter kommt auf selbem Wege wieder heraus wie er in den Hund gelangte, wird dieser mit Freude noch einmal gefressen …

4. Schlitten fahren

“Schlitten” oder “Porsche fahren” bei Hunden meint, auf dem Hinterteil herumzurutschen. 

Sieht lustig aus, ist es aber oft nicht. 

Lass’ mal checken, ob dein Hund Probleme mit den Analdrüsen oder Verdauungsschwierigkeiten hat!

5. Dem Schwanz hinterherjagen

Ist es eine Verhaltensstörung, wenn Hunde ihren Schwanz jagen? 

Ab einem gewissen Grad, ja! Auf jeden Fall ist es eine Reaktion um überschüssige Energie loszuwerden.

Viele Hunde finden es lustig, sich im Kreis zu drehen und ihren Schwanz zu jagen. Das sollte allerdings nicht zu Verletzungen führen!

6. Spielstopp für Wichtigeres

Richtig am Raufen, gerade dabei, mit dir gemeinsam ein paar Kartons zu zerfetzen, gerade Full-Speed durch den Garten und dann plötzlich SOFORT STOP! Hund muss Intimbereich schlecken, jetzt.

Kennst du diese Spielstopps auch von deinem Hund? I mean … WTF?

7. Zoomies

Kennst du das, wenn dein Hund von einer Sekunde auf die andere abdreht, aber so richtig? Nach dem Häufchen machen, dem Füttern oder einfach so.

Das Phänomen nennt sich auch Zoomie. Dabei handelt es sich um Energiestöße, die der Hund einfach nicht unterdrücken kann!

Es wird vermutet, dass es sich um angestaute Energie handelt, die einfach rausmuss. Verrückt, oder?

8. Lacht der oder beißt er gleich?

Manche Hunde können wirklich lachen! Vor allem Dalmatiner sind bekannt dafür, ihre Schnute zu einem typischen Grinsen verziehen zu können.

Menschen ohne Hundeerfahrung sind oft verunsichert, ob der Hund nun wirklich lacht oder doch gleich beißt. Mit ein bisschen Übung erkennst du die Unterschiede schnell!

Hundeforscher fanden heraus, dass unsere Vierbeiner tatsächlich lachen können! Meist tun sie dies, um den Menschen zu begrüßen oder zum Spielen aufzufordern. 

Süß, oder?

9. Ohrenschmalz schlecken

Mehrhundehalter kennen es: die liebevolle, gegenseitige Pflege unter den Hunden. 

Dazu gehört auch das genüssliche Ausschlecken anderer Hundeohren. 

Aber auch menschlicher Ohrenschmalz gehört häufig auf den Speiseplan der Vierbeiner. Hattest du nicht auch schon mal aus Versehen eine Hundezunge in deinem Ohr?

Hintergrund ist vermutlich, dass Hunde den salzigen Geschmack des leckeren Ohrenschmalz mögen.

Jummy!

10. Kot naschen

Kot fressen ist tatsächlich eine unschöne Angewohnheit! 

Kot von anderen Tieren wie Katzen oder Pferden zu fressen, ist dabei noch weniger eklig als wenn Hunde ihren eigenen Kot naschen. Das nennt sich dann Koprophagie und sollte mit einem Tierarzt besprochen werden. 

Es kann sein, dass es deinem Hund an etwas mangelt.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

3 Kommentare zu „10 merkwürdige Dinge, die dein Hund jeden Tag tut und ihre Bedeutung“

  1. Avatar

    Ich könnte heulen wenn ich sehe wie manche leute ihre Tiere so vernachlässigen und dann aussetzen ich hab auch eine 9 monate alte alte Hündin ich könnte ihr nie sowas antun sie ist mein ein und alles

  2. Avatar

    Tag für Tag lese ich diese Horrorgeschichten, die „unsere“ besten Freunde betreffen und täglich bricht es mir das Herz, wie grausam und gleichgültig Menschen gegenüber Tieren, die sich nicht wehren können, geworden sind! Wir sollen „Gottes Kinder“ sein ??? WIR sind die Geissel dieser Erde und dessen, was wir behüten sollten!

  3. Avatar
    Angelika Lindenau

    Ich Verstehe Das Nicht Wie Kann Man Die Tiere Blos So Herzlos Aussetzen? Ich Habe 2 Katzen Aber Ich Brächte So Etwas Nie + Niemals Übers Herz Das Sind Wertvolle Geschöpfe + Treue Noch Dazu!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert