max-harlynking-SXOTYEodbFs-unsplash
Lilly

Lilly

5 süße Gründe, warum dein Hund dich ableckt – Laut Hundetrainer

Solange sie Welpen sind, finden wir es putzig und süß, wenn unsere pelzigen Freunde uns ablecken.

Einmal ausgewachsen begeistert es uns weniger, wenn unser Vierbeiner, teilweise plötzlich, ankommt und uns nass schleckt.

Ist dies eine schlechte Angewohnheit, welcher wir frühzeitig in der Erziehung hätten entgegenwirken sollen? Wie hygienisch ist das Abschlecken? Wir gehen der Frage nach dem Warum in dieser Liste nach!

1. Dein Hund will dir seine Liebe und Verbundenheit beweisen!

Abschlecken ist eine Form von Kommunikation deines Hundes mit dir. 

Schleckt er dich schwanzwedelnd ab, wenn du von der Arbeit nach Hause kommst, dann bringt er damit seine Freude zum Ausdruck, dass du wieder bei ihm bist.

Sitzt du traurig auf dem Sofa und wälzt Sorgen, schleckt dein Hund dich ab, um dir zu zeigen, du bist nicht allein, ich mag dich und stehe dir bei.

Hunde schlecken sich auch gegenseitig ab, um diesen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

2. Dein Hund erkennt dich als Alpha im Rudel an!

In der Natur und auch bei Hunden untereinander ist oft zu beobachten, dass einer den anderen eher von der Seite und leicht geduckt dem anderen Hund rund um die Schnauze leckt.

Diese Geste der Unterwürfigkeit findet sich auch im Umgang mit Menschen wieder.

Will dein Hund dir hauptsächlich das Gesicht ablecken, manchmal bezeichnen wir es fälschlicherweise auch als nassen Hundekuss, dann zeigt er dir damit Anerkennung.

Er hat dich als Chef im Haus, in seinem Rudel uneingeschränkt akzeptiert.

3. Dein Hund will dich umsorgen, auch beim Reinigen helfen!

Hunde, ähnlich, aber nicht ganz so intensiv wie Katzen, benutzen ihre Zungen und damit das Ablecken zum Reinigen ihres Fells.

Gut zu beobachten ist bei Hundemama und Welpen, dass sie dies auch gegenseitig tun, um vor allem schwer zugängliche Stellen zu erreichen und sauber zu halten.

Ein Grund, warum dein Hund auch dich ableckt ist somit, dass er dir als Rudelgefährten ebenfalls diese Hilfe angedeihen lassen will. Sportler haben schon beobachtet, dass nach schweißtreibenden Aktivitäten noch mehr Schlecken vonseiten ihres Hundes kommt!

4. Dein Hund markiert dich als sein Eigentum!

Hunde markieren ihre Umgebung und ihre Familien durch vielerlei Möglichkeiten. Damit zeigen sie anderen Hunden der Nachbarschaft, hier bin ich der Boss, das ist mein Bereich.

Dein Hund muss dafür noch nicht einmal Alpha-Gene besitzen, um auch dich durch das Ablecken zu markieren. Seinen Geruch an dir zu hinterlassen, um mögliche Konkurrenz auf seinen Anspruch hinzuweisen.

Dieses Verhalten kann vermehrt beobachtet werden, wenn ihr viel mit anderen Hunden zu tun habt!

5. Dein Hund will deine Verletzung versorgen, zur Heilung beitragen!

Leckt dein Hund sich selbst ständig an einer bestimmten Stelle, kann dies ein Alarmsignal für eine Verletzung sein. Dein Hund versucht Schmerzen oder Wunden durch Ablecken zu lindern und zu heilen.

Dasselbe tut er auch, wenn er bei dir eine Verletzung feststellen kann. Es wurde sogar nachgewiesen, dass Hundespeichel antibakteriell wirken kann.

Aber Achtung: Hundespeichel kann ebenso Krankheitserreger enthalten.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

5 Kommentare zu „5 süße Gründe, warum dein Hund dich ableckt – Laut Hundetrainer“

  1. Avatar

    Hallo Birgit, am wichtigsten ist Routine, versuchen Sie, so oft es geht, zu festgelegten Uhrzeiten (an die sich der Hund gewöhnt) Gassi zu gehen.
    Zudem sind Charaktere unabhängig welche Art Hund, sehr Sensibel, diese Hunde mögen es, wenn es in seinem /Ihrem Zuhause Harmonisch und Ruhig ist.
    Beobachten Sie Ihren Hund, WANN und in WELCHEN SITUATIONEN dieses „Übel“ passiert.
    Situation erkannt, Gefahr gebannt! Viel Glück💞

  2. Avatar

    Wir haben einen 9 Monaten alten Welpen, seine Gassi Gewohnheiten sind eingespielt, jetzt haben wir fest gestellt dass sie Des öfteren mehrfach in die Wohnung macht also das volle Programm, es fehlt ihr nicht an Aufmerksamkeit. Was kann ich tun um das zu unterbinden.

    1. Avatar

      Hallo Brigitte, bin zwar kein Experte oder Trainer aber wie oft geht ihr den raus und wie lange? Ein Welpe muss halt öfters raus. Meiner erster hat das auch im hohen Alter gemacht wenn Gewitter war oder Streß aufgekommen ist für ihn.

  3. Avatar
    Ulrich Poschkamp

    Ich kann mir nicht vorstellen das es gut ist, wenn mein Hund an meiner blutende Wunde leckt, hinterlässt er nicht eher schädliche Bakterien als das er sie abtötet?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert