Diese Hunderassen gelten als nicht besonders klug
Lilly

Lilly

Das sind die 5 „dümmsten“ Hunderassen (Mit Bildern)

Bevor wir hier eine Liste erstellen, welche Hunderassen als eher dumm gelten, müssen wir uns ansehen, wie die Intelligenz eines Hundes überhaupt festgestellt werden kann.

Die Messmethode

Die Forschung spricht hier von der sogenannten arbeitenden Intelligenz. Es wird dabei untersucht, wie schnell ein Hund Befehle lernen und befolgen kann. Dies bedeutet im Grunde, es wird der Gehorsam gemessen!

Wenn wir uns nun vor Augen führen, dass es Hunderassen gibt, welche als eher eigenwillig, stur oder selbständig gelten, können wir eigentlich keine wirklichen Rückschlüsse auf den IQ ziehen.

Zudem kommt es bei Lernerfolgen immer auch auf den Lehrer, also auf dich als Halter, an!

Angeblich zu den eher “dummen” Rassen gehören:

1. Beagle

Beagle

Der englische Jagdhund gilt sowohl als stur, als auch als hartnäckig. Beides Eigenschaften, welche er als Jäger braucht und für seinen Halter von Bedeutung sind. Schließlich soll er sich bei der Verfolgung nicht ablenken lassen!

Der freche Beagle nutzt natürlich auch sein fröhliches Wesen, um sich als Clown zu präsentieren und deine Befehle eher zu ignorieren!

2. Bloodhound

Bloodhound

Sie belegen Top-Platzierungen, wenn es um den Spürsinn geht. Ihr außergewöhnlicher Geruchssinn ist gewollt, denn er wird bei der Jagd als Schweißhund eingesetzt.

Unermüdlich schnüffelt er sich durch das Leben und findet er eine interessante Duftnote, dann verfolgt er sie bis zum bitteren Ende! Kommandos können dabei leicht in Vergessenheit geraten. 

Heute macht sich die Polizei diese Eigenschaft gerne zunutze!

3. Barsoi

Barsoi

Der russische Windhund gehört zu den schnellsten Rassen der Welt. Als Hetzer bei der Jagd ist dies natürlich eine große Hilfe. Sein Selbstbewusstsein ist entsprechend groß und man könnte durchaus vermuten, dass er einfach so schnell rennt, damit er Kommandos gegebenenfalls einfach nicht hört!

Seine niedrige Reizschwelle, wenn seine lange Nase spannende Gerüche aufschnappt, lässt ihn äußerst schnell zu Höchstgeschwindigkeiten kommen.

4. Chow-Chow

Chow-Chow

Der uralte, fleißige Arbeiter aus China wurde zum Ziehen schwerer Lasten ebenso wie zum Hüten von Herden eingesetzt. Seine Unabhängigkeit und sein selbständiges Wesen gehören zu den herausragenden Eigenschaften.

Er übernimmt am liebsten Aufgaben, die seiner Natur entsprechen und ignoriert Kommandos, die ihm weniger liegen. Macht ihn das wirklich dumm?

5. Afghanischer Windhund

Afghanischer Windhund

Man findet sie oft auf Schönheitswettbewerben für Hunde. Ihr langes Fell und die Möglichkeit der diversen Hundefrisuren haben ihn dorthin gebracht.

Trotz ihrer sanften und liebenswerten Art brauchen sie, ähnlich wie der Barsoi, ihren großzügigen Auslauf in freier Natur. Da kann es beim schnellen und weiten Laufen schon einmal passieren, dass darauf vergessen wird, dass Herrchen oder Frauchen nicht mithalten können!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

35 Kommentare zu „Das sind die 5 „dümmsten“ Hunderassen (Mit Bildern)“

  1. Avatar

    gerade gute Jagdhunde sind nicht dumm – sie gelten als schwierig zu erziehen, sie können bei der Jagd ohne Kontakt zum Jäger selber extrem wichtige Entscheidungen selbständig treffen und richtig handeln. Da sind sie vielen Menschen um einiges voraus!

  2. Avatar

    Es gibt keine dummen Hunde! Überhaupt gibt es keine dummen Tiere!

    Hunde lernen von ihren Menschen, oder auch nicht!

    Der Mensch macht was aus seinem Hund, oder auch nicht! Der Hund allein bringt sich nichts bei!

  3. Avatar

    Ich bin stolze Besitzerin eines absolut intelligenten Beagles.
    Ich kann nicht erkennen, wo mein Hund dumm ist.
    Sie findet jedes Leckerchen, hört auf ihre Komandos. Und ja wenn der Jagdtrieb da ist, wird es mit dem Gehör schwerer. Aber was hat das mit Dummheit zu tun. Das ist ihr Instinkt.
    Und außerdem welcher Hund ist dumm? Ich kenne nur dumme Menschen.
    Immer der am anderen Ende der Leine sollte überlegen ob seine Erziehung richtig, gut und schlau war.

  4. Avatar
    Stefan Kalkbrenner

    Dumme Hunde gibt es nicht. Es gibt nur Menschen, die mit Hunden nicht umgehen können und trotzdem einen haben. Jede Hunderasse hat vom Menschen gezüchtete Eigenschaften, die in welcher Form auch immer, dem Menschen dienlich sein sollen. Der Hund ist von Natur aus ein Rudeltier, stammt er doch vom Wolf ab. Erzieht man einen Hund aggressiv, so wird er aggressiv. Ist der Mensch zu dumm, einen Hund zu erziehen, so ist der Hund immer noch klüger als sein Herrchen! Denn instinktiv bleibt er in seiner Rolle, während der Mensch schon längst aus der Rolle gefallen ist. Schade manchmal, dass Hunde nicht sprechen können,um seinem Herrchen mal richtig die Meinung zu sagen!

  5. Avatar

    IIch habe bis heute noch kein dummes Tier gesehen aber verdächtig viele dumme Menschen , schaut Nachrichten und ihr wisst was ich meine.

    1. Avatar

      Ich finde es abartig von dummen Hunden zu sprechen. Sie können doch nichts dafür, wenn sie bei einem Menschen wohnen müssen der ihnen nichts beibringt. Ich schaue mir immer mal Martin Rütter an und könnte ausrasten, wie manche Leute ihre Welpen NICHT erziehen und später dem Hund die Schuld geben wenn sie mit ihm nicht klar kommen. Da sollte man sich mal Gedanken darüber machen wer wirklich dumm ist.
      Liebevolle Erziehung und viel Zuneigung, das macht aus einem Welpen einen gehorsamen und dich immer liebenden Hund. Meiner würde mit mir durch jedes Feuer gehen.
      Denkt einfach mal drüber nach.

      1. Avatar
        Hilde Goihl melly

        Lexx ,-da muss ich dir 100 % recht geben ! Ich erziehe meine laborbeagle weitgehend antiautoritär.ich habe sie mit 6 monaten bekommen.sie hat ihren eigenen willen ,-den ich nicht brechen will.dennoch hört sie auf bestimmte kommandos.ich möchte keinen dressierten hund !!! Ich breche nicht ihren willen bzw.geniesse ihren tollen charakter ,-u.das wissen wir beide zu schätzen.

  6. Avatar
    Maria Nousiopoulou

    Hallo Leute… Es gibt keine dummen Hunden…. Es gibt nur Menschen die warten und suchen viel zu viel von eigenen Hund. Diese Fehler machen wir auch mit unsere Kindern.

      1. Avatar

        Das alles sind keine dummen Hunderassen, sonder Rassen die für eine bestimmte Aufgabe gezüchtet wurden. Das war der Mensch und jetzt von den selben Rassen zu verlangen, dass sie sofort stoppen und sitz, platz Fuss machen während sie ihrer Aufgabe nachgehen ist wieder deren jahrhunderte angezüchteter speziellen Intelligenz. Das sind keine will to please Rassen oder Hunde die nur schön aussehen, dass sind Arbeitshunde.
        Es gibt Hunde die brauchen bissl länger und sind wirklich trottelig, aber das hat nichts mit der Rasse zu tun.

    1. Avatar
      Kristina Godlewski

      Doch.kann man schon dumm nennen,wie andere Hunde als dauerhaft bellent ,gibst aggressive Hunde, und Hunde welche sind nicht geeignet für Wohnung. Hund welche sich nicht erkennt am Spiegel gilt für mich als dumm. Meine Meinung nach.
      Zwischen Menschen haben wir auch Kriterium. Gibst kluge, schlaue und dumme Menschen. Nicht war

        1. Avatar

          Ich hab mein leben lang Hunde gehabt und hab noch nie gedacht mein Hund ist dumm derjenige der das sagt ist dümmer als erlaubt. Man vergleicht einen Hund nicht mit Menschen. Was Würde ein behinderter Mensch ohne seinen treuen Hund tun? Tiere die nichts vom Halter lernen vegetieren vor sich hin und passen sich ihrer Umwelt an wie kleine Kinder.wer so Respektlos über einen Hund denk mag auch keine Kinder

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert