crystal-huff-wTHZ0R6wSs4-unsplash
Lilly

Lilly

Diese 6 Hunderassen neigen dazu besonders viel zu bellen (Mit Bildern)

Das Bellen ist gewissermaßen die Sprache der Hunde. Es ihnen komplett abzugewöhnen oder zu verbieten wäre kontraproduktiv, denn manchmal haben sie keine andere Wahl, als sich lautstark mitzuteilen!

Du kannst in der Erziehung darauf einwirken, dass nicht ständig und wegen jeder Kleinigkeit gebellt wird, vor allem, wenn du in einer Stadtwohnung zu Hause bist.

Es gibt Hunderassen, denen liegt das Bellen auch aufgrund ihrer Herkunft im Blut. Sei es, weil sie als Hütehunde mit ihrem Bellen die Herde zusammengehalten haben oder als hetzende Jäger ihre Beute erschreckt haben und ihren Haltern gleichzeitig die Richtung gewiesen haben.

Wenn du Bellen nicht ertragen kannst oder Probleme mit deinen Nachbarn zu befürchten hast, dann nimm von diesen 6 Hunderassen eher Abstand:

1. Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Sie sind verspielte und anhängliche Winzlinge mit einer großen Portion Intelligenz und auch Energie. Der ehemalige Rattenfänger bellt, wenn du in deiner Aufmerksamkeit ihm gegenüber nachlässt.

Er ist eine wandelnde Alarmanlage und kläfft gerne auch die verschlossene Türe an, wenn sich draußen etwas bewegt.

2. West Highland Terrier

West Highland White Terrier - Der Kultige

Dieses Temperamentsbündel sprüht nur so vor Energie und Übermut. Sein schelmisches Wesen bringt dich ständig zum Lächeln, aber lasse nicht in der Aufmerksamkeit ihm gegenüber nach oder biete ihm ausreichend Beschäftigungsmöglichkeit.

Grundsätzlich kann er auch alleine gelassen werden, wenn er Spiele und Bewegungsmöglichkeiten vorfindet.

3. Beagle

Beagle

Der rasende Hetzer in der Meute ist es gewohnt, seine Stimme zum Einsatz zu bringen. Er gibt laut, sobald seine gute Nase auf eine interessante Spur stößt und wird sich auch lautstark mit dir auseinandersetzen, wenn er dieser nicht folgen darf.

Das verspielte Wesen der liebenswerte Vierbeiner täuscht gerne über ihre Energie und ihre natürlichen Instinkte hinweg.

4. Deutscher Schäferhund

Deutscher Schäferhund

Er hat sein Bellen in seiner Vergangenheit als Hütehund gewinnbringend eingesetzt. Das “Laut geben” hat sowohl die Herde in die richtige Richtung gedrängt als auch dem Halter diese gewiesen.

Ihm ist es mit guter Erziehung am einfachsten, das Bellen auf ein sehr geringes, verbleibendes Maß, abzugewöhnen.

5. Zwergschnauzer

Zwergschnauzer

Seine Ursprünge liegen ebenfalls in der Jagd, wenn auch später Schutz- und Wachfunktionen, vor allem bei seinen größeren Brüdern dazugekommen sind. Das Bellen rührt aus diesen Funktionen her und gehört somit zu ihm.

Biete ihm körperliche und geistige Herausforderungen, dann hat er keinen Grund sich mit Bellen zu beschweren!

6. Pekinese

Pekingese

Diese niedlichen Vierbeiner sehen nicht nur aus wie Miniatur Löwen, sie halten sich selbst auch dafür. Erziehung und Sozialisierung ist das A und O bei diesen Begleit- und Gesellschaftshunden.

Ihr selbstbewusstes Wesen lässt sie ihr Bellen gezielt einsetzen, wenn ihnen etwas gegeben den Strich geht, obwohl sie auch anhänglich und verspielt sein können!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

1 Kommentar zu „Diese 6 Hunderassen neigen dazu besonders viel zu bellen (Mit Bildern)“

  1. Avatar

    Hallo ich lese gerne alles über Hunden nur stört mir etwas es gibt eine kleinen Hunde Rasse die sehr schnell friert und auch sehr laut bellen tut aber ich sehe die Rasse nirgendwo weder beim bellen oder beim frieren ich meinte einen Prager Rattler ist die Hunde Rasse ihnen nicht bekannt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert