Erst stirbt der Hund, dann der Mann nach einer 14-jährigen Freundschaft
Lilly

Lilly

Mann stirbt kurz nach Tod seines Hundes, der 14 Jahre lang sein bester Freund war

Es ist leider nicht allzu selten, dass tierische Begleiter dem Menschen weit länger die Treue erweisen, als Partner, Freunde oder Familienangehörige. Besonders ältere Menschen finden in Hunden unverzichtbare Begleiter im Alltag.

Allein die Tatsache, dass er einen Hund besaß, sorgte für den 80-jährigen Senior Ken Pendagraft aus Kalifornien ein Grund, das Haus zu verlassen. Tägliche Spaziergänge und die Gesellschaft sowie bedingungslose Hingabe seines Hundes bereicherten das Leben des älteren Mannes aus den USA.

Laut den Angaben seiner Nachbarn lebte der Mann ruhig, eher zurückgezogen und sein tierischer Begleiter war der Lebensmittelpunkt in seinem Leben. Doch dann trat der denkbar schlimmste Fall nach 14 Jahren treuer Verbundenheit ein: Sein geliebter Hund wurde schwer krank.

Es ist längst kein Geheimnis, dass zwischen Hunden und ihrem Herrschen eine lebenslang und innige Bindung besteht.

Das pure Drama – es fehlt schlicht und einfach das Geld für den Tierarzt

Bedauerlicherweise fehlte dem Rentner das nötige Geld, um die Tierarztkosten zu bezahlen. Der Mann war verzweifelt. Sogar die Nachbarn bettelte Ken an, um Geld für die Behandlungskosten seines treuen Hundes aufzutreiben.

Zum Glück beschloss Carol, einer seiner Nachbarinnen die finanzielle Lage um das Tierwohl in den sozialen Medien zu veröffentlichen. Sogar eine Rettungsorganisation – speziell für Hunde – meldete sich schnell. Die Gründerin der „At-Choo Foundation“, welche sich um Hunde kümmert, unternahm alles, was in ihrer Macht stand.

Doch die medizinische Diagnose war erschütternd. Ein Glaukom (Augenkrankheit), Arthritis (Gelenke) und ein schwaches Herz verschlimmerten den Gesundheitszustand des langjährigen Begleiters von Ken.

Leider starb kurze Zeit später das Tier, was auch den sozialen Medien veröffentlicht wurde. Ken verlor nach 14 Jahren seinen tierischen Begleiter und war zutiefst erschüttert. Die Trauer war schier unendlich groß.

Wenn das geliebte Haustier stirbt, ist es für Menschen meist  so als ob ein Familienangehöriger stirbt.

In ewiger Verbundenheit – Ken starb kurze Zeit nach seinem geliebten Hund

Ken war über den Zuspruch in den sozialen Medien sehr dankbar. In seinem Namen veröffentlichte die Foundation eine Nachricht, wo er tiefen Dank aussprach. Allerdings sprach Ken auch von einer tiefen Leere in seinem Herzen, welche der Tod seines geliebten Hundes gerissen hatte.

Bedauerlicherweise konnte sich der Rentner von diesem Schicksalsschlag nicht mehr erholen und starb wenige Wochen nach seinem Hund an einem Herzinfarkt. Eine wahre und sehr dramatische Geschichte aus den USA.

Jeder Mensch, der nach langen Jahren sein Haustier verliert, kann den Schmerz, den Ken fühlen musste, nachempfinden. Hunde sind weit mehr als Haustiere, sondern Begleiter fürs Leben. 

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert