hund-bleib-beibringen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dem Hund Bleib beibringen: In 7 Schritten zum Erfolg

Wie bringe ich meinem Hund Bleib bei?

Wie kann man Bleib trainieren?

Warum funktioniert Bleib einfach nicht?

Fragen über Fragen! Dabei willst du doch nur, dass dein Hund kurz sitzen bleibt.

Was für dich super einfach aussieht, kann deinen Hund ganz schön verwirren. Eine Zeit lang abzuwarten, ohne sich zu bewegen, verstehen Hunde von Natur aus nicht.

Damit du deinen Hund überall vertrauensvoll ein paar Minuten alleine warten lassen kannst, ohne ihn später einsammeln zu müssen, solltest du ihm Bleib beibringen.

Wir haben dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, die dich und deinen Hund an Hand und Pfote nehmen wird.

Kurz & Knapp: Sitz, Platz, Bleib! – So klappt es

Einem Welpen Bleib beibringen, kann ziemlich frustrierend sein. 

Die kleinen Pfoten wollen dauernd irgendwo hin und die Nase steckt auch schon wieder im nächsten Eck.

Hier findest du eine die Kurzfassung, wie du mit deinem Hund Bleib üben kannst.

  1. Lasse deinen Hund “Platz” ausführen. 
  2. Halte deine Hand hoch und gib das Kommando “Bleib”.
  3. Wenn dein Hund liegen bleibt, gibst du ihm ein Leckerli.
  4. Lasse ihn mit “Okay” oder “Los” wieder aufstehen.

Für mehr Tipps und Anleitungen kannst du in unserer Hundeerziehungsbibel vorbeischauen. Diese erspart dir eine langwierige Suche im Internet.

Inhaltsverzeichnis

Deinem Hund Bleib beibringen – Das musst du noch beachten

Bleib ist ein Kommando, welches für deinen Hund erst mal überhaupt keinen Sinn ergibt.

Normalerweise soll er etwas tun und bekommt Essen – jetzt soll er plötzlich nichts tun und bekommt Essen.

Das Nichtstun und liegen bleiben beansprucht die Selbstbeherrschung deines Hundes enorm. Übertreibe es daher nicht mit der Häufigkeit des Trainings.

Hund zappelt herum

Wenn dein Hund beim Bleib üben einfach nicht still sitzen kann, solltest du ihn auslasten.

Spiele ein wenig mit ihm, gehe eine Runde spazieren oder übe einen anderen Trick.

Erst, wenn dein Hund bereit dazu ist in aller Ruhe zuzuhören, kannst du es noch mal versuchen.

Gut zu wissen:

Wenn du aus dem „Platz” heraus startest, ist die Wahrscheinlichkeit enorm viel höher, dass dein Hund liegen bleibt. Das Aufstehen kostet viel Zeit, in der du bereits reagieren kannst.

Hund läuft hinterher, statt liegenzubleiben

Das Nichtstun ist schwer und außerdem das Gegenteil von dem, was wir normalerweise von unseren Hunden wollen.

Starte in diesem Fall extrem langsam mit deinem Hund. 

Sobald er liegt und das Kommando “Bleib” bekommt, wartest du nur ein paar Sekunden ab und belohnst ihn.

Verlängere die Zeitspanne dann ganz langsam immer weiter.

Später kannst du einige Meter zurückgehen oder sogar den Raum verlassen.

Wenn dein Hund dir doch hinterherläuft, führst du ihn kommentarlos zurück zu seinem Warteplatz. 

Unsicherheit

Alleine herumliegen ist nicht nur langweilig, sondern macht auch verletzlich.

Das Aufstehen kostet deinen Hund wertvolle Zeit, die er im Falle eines Angriffs nicht hätte.

Übe daher immer erst in ruhigen Umgebungen, die dein Hund bereits kennt.

Variationen von Bleib

Sobald dein Hund das Kommando “Bleib” verstanden hat, erhöhst du die Schwierigkeit.

Werfe einen Ball und lasse ihn warten, renne um deinen Hund herum oder lege Futter vor ihm ab.

Hund Bleib Beibringen mit Martin Rütter – Tipps vom Profi

Martin Rütter empfiehlt zudem, sich immer erst rückwärts vom Hund zu entfernen

So merkt dein Hund, dass du trotzdem noch bei ihm bist und du kannst direkt reagieren, falls er doch aufstehen sollte.

So lange wird es dauern …

… bis dein Hund das Kommando “Bleib” verstehen wird.

Da jeder Hund unterschiedlich schnell lernt, kann man die Frage nach der Dauer nur vage beantworten. 

Die meisten Hunde benötigen viel Zeit, um zu verstehen, dass sie eigentlich gar nichts tun sollen

 Rund 15 Trainingseinheiten á 10-15 Minuten sind normal.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Dem Hund Bleib beibringen

Gleich folgt eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung. Zunächst solltest du aber wissen, welche Utensilien du brauchen könntest.

Benötigte Utensilien

Du benötigst in jedem Fall Leckerlis

Wenn dein Hund bereits Bleib kann und du die Schwierigkeit erhöhen möchtest, kannst du auch zu Spielzeugen greifen.

Die Anleitung

  1. Du lässt deinen Hund “Platz!” ausführen.
  2. Halte die Hand hoch und gib das Kommando „Bleib!”
  3. Warte einige Sekunden ab.
  4. Gib deinem Hund das Leckerli.
  5. Lasse deinen Hund mit „Okay” oder einem anderen Kommando wieder aufstehen.
  6. Wenn das gut funktioniert, erhöhst du langsam die Zeitspanne zwischen Kommando und Leckerli.
  7. Für Fortgeschrittene: Entferne dich langsam ein paar Meter rückwärts von deinem Hund. Gib ihm das Leckerli, während er liegt. Dann darf er aufstehen.

Wichtig:

Belohne deinen Hund nur, wenn er liegt – gibst du ihm stattdessen das Leckerli, wenn er zu dir kommt, belohnst du sein Aufstehen.

Erklär-Video

Fazit

Bleib trainieren ist ein Geduldsspiel.

In einer ruhigen Umgebung zu starten, hilft enorm beim Training.

Starte grundsätzlich am besten mit “Platz” – so erhöhst du die Chance, dass dein Hund freiwillig liegen bleibt.

Übe nicht zu lange an diesem Kommando – es benötigt extrem viel Selbstbeherrschung vom Hund und strengt diesen ungemein an.

Für mehr Tipps und Anleitungen kannst du in unserer Hundeerziehungsbibel vorbeischauen.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert