Hunde mit langer Schnauze
Jesse Reimann

Jesse Reimann

12 Hunderassen mit langer Schnauze aus 2022 mit Bildern

Hunde haben die verschiedensten Arten von Schnauzen – dick oder dünn, kurz, lang oder eben extrem lang. Doch welche Rassen haben die längsten Schnauzen? 

Unsere 12 Rekordhalter und Favoriten findest du in diesem Beitrag. 

Alle 12 Hunde mit langer Schnauze im Überblick

Das wichtigste Merkmal eines Hundes ist seine Schnauze. Mit ihr nimmt er die verschiedensten Gerüche circa 60 Mal besser als wir aus seiner Umwelt wahr.

Die Länge der Schnauze hat aber nicht unbedingt etwas mit einem besonders ausgeprägten Geruchssinn zu tun. Es gibt wahre Schnüffelexperten, sowohl mit langer, als auch kurzer Schnauze.

Freue dich also auf einen Überblick unserer Langnasen.

1. Barsoi

Barsoi

Der Barsoi stammt ursprünglich aus Russland, und zählt auch zur Gattung der Windhunde. Aufgrund seiner Schnelligkeit war er als Jagdhund begehrt und ist heute ein beliebter Familienhund.

Unter allen Hunderassen hat der Barsoi eindeutig die längste Schnauze. Im Guinness Book of Records ist ein Barsoi mit dem Namen “Eris” vermerkt, der es auf stattliche 31 Zentimeter Schnauzenlänge brachte.

Barsois gelten als umgänglich, freundlich und ruhig und sind gut trainier- und erziehbar.

Skurril: Barsois neigen dazu, Gesang nachzujaulen. Das nahm Pink Floyd zum Anlass, einen Song zusammen mit den musikalischen Vierbeinern aufzunehmen.

2. Dobermann

Dobermann

Der Dobermann ist den meisten von uns als furchtloser, loyaler und wachsamer Hund bekannt. Er fand seinen Ursprung in Deutschland und erhielt seinen Namen durch seinen gleichnamigen Züchter.

Ohren und Schwanz gelten bei Wachhunden oft als Schwachstelle und werden deshalb meist kupiert. Aber so kennen wir ihn: Lange Schnauze, spitze Ohren und ein stahlharter Blick.

Dabei haben Dobermänner, die Nummer-Eins Bodyguards unter den Hunden, eine Schwachstelle – Sie frieren. Da die durchtrainierten Tiere kaum Körperfett haben, fällt es ihnen an kalten Tagen schwer, sich warmzuhalten.

3. Saluki

Saluki

Der Saluki gehört zu den Rekordhaltern in mehreren Kategorien. Er gehört nicht nur zu den ältesten Hunderassen der Welt, sondern auch zu den schnellsten. Er erreicht mühelos bis zu 68 Stundenkilometer.

Dabei ist der Saluki sehr ausdauernd und kann sehr hochspringen. Hier wurden Sprünge bis zu zwei Metern Höhe gemessen, was manchem Vogel schon zum Verhängnis wurde.

Der überaus intelligente Hund hat natürlich auch eine sehr lange Schnauze, was ihn zu einer weiteren Rekord-Kategorie verhilft und damit in diesem Beitrag landet.

4. Greyhound

Greyhound

Der Greyhound stammt ursprünglich aus Großbritannien und ist der schnellste Hund der Welt. Mit rund 70 Kilometern pro Stunde ist er genauso schnell wie ein professionelles Rennpferd oder du mit dem Auto auf der Landstraße.

Der Greyhound weiß, dass er schnell ist. Deshalb liegt er gerne und oft auch den ganzen Tag herum. Das hat ihm bereits den Namen “Couch-Potato” eingebracht. 

Darüber hinaus ist der Greyhound als sehr ruhig, sanftmütig und zutraulich zu bezeichnen.

5. Dachshund

Dachshunde werden oft auch als Dackel bezeichnet. Diese gibt es in zwei verschiedenen Größen. Zwergdackel wiegen lediglich bis zu fünf Kilogramm, während die Standardgröße bis zu 15 Kilogramm auf die Waage bringt.

Wie der Name schon vermuten lässt, wurden Dachshunde zur Jagd auf Dachse, aber auch Füchse und Hasen gezüchtet. Um in den Bau der Beutetiere vordringen zu können, ist eine lange Schnauze sehr hilfreich.

Dachshunde sind aufgrund ihrer Größe und Pflegeleichtigkeit als Familienhunde in Wohnungen sehr beliebt. Ihr Manko ist jedoch, sie bellen gern und viel und graben gern.

6. Afghanischer Windhund

Afghanischer Windhund

Während die meisten Windhunde ein sehr kurzes Fell haben, sticht der afghanische Windhund mit seinen langen Haaren heraus. Dennoch erreichen diese Tiere Geschwindigkeiten von bis zu 64 Kilometern pro Stunde.

Diese Rasse wird als Familienhund sehr geschätzt und begehrt. Die Hunde sind liebevoll, fröhlich und verspielt. Aufgrund der Felllänge benötigen afghanische Windhunde jedoch sehr viel Pflege.

7. Deutscher Schäferhund

Hundegeschirr Schäferhund

Über den Deutschen Schäferhund gibt es nicht viel zu schreiben. Jeder kennt ihn, fast jeder liebt ihn. Nach dem Labrador Retriever ist der Deutsche Schäferhund die beliebteste Hunderasse weltweit.

Der Schäferhund ist gleichermaßen gehorsam und intelligent und ein echter Allrounder, ob als Wachhund, Polizeihund, Hütehund oder Familienhund. Auch für sensible Aufgaben wie als Blindenhund, Therapie- oder Spürhund ist der Schäferhund bestens geeignet.

Was du vielleicht noch nicht weißt: Der Deutsche Schäferhund ist von allen Hunderassen mit Abstand am meisten von hypophysärem Zwergwuchs betroffen. Bei dieser Erkrankung sehen erwachsene Tiere ihr Leben lang aus wie Welpen.

9. Whippet

Whippet

Der Whippet zählt zu den Windhunden und hat somit mit den Artgenossen eine lange Schnauze gemeinsam. 

Wie die meisten Windhund-Rassen ist der Whippet sehr schnell, liegt aber auch ferne faul herum. Er gilt als sehr sauber und pflegeleicht, ist freundlich, ruhig und verspielt. 

10. Bedlington Terrier

Was zunächst wie ein Schaf aussieht, entpuppt sich beim näheren Hinsehen tatsächlich als Hund. Dabei ist der Bedlington Terrier ein furchtloser Jäger und wird deshalb gern auch als Jagdhund eingesetzt.

Die wilden Locken ziehen sich über die gesamte lange Schnauze, was dem Terrier ein unverwechselbares Aussehen verleiht.

Die Hunde sind überaus liebevoll und zutraulich, lassen sich gut trainieren und gelten als hypoallergen, das heißt, sie sind kaum Auslöser für Allergien.

Die weißen Bedlington Terrier werden mit schwarzem Fell geboren. Erst mit der Zeit wird es zunehmend heller.

11. Italienisches Windspiel

Italian greyhound

Es ist ein seltsamer Name für eine Hunderasse. Doch die offizielle Bezeichnung lautet tatsächlich so. Woher der Name stammt, ist jedoch weitestgehend unbekannt.

Das Windspiel hat nicht nur eine lange Schnauze, es gilt auch als besonders ruhig. Der Hund bellt so gut wie nie, ist gehorsam und gleichermaßen intelligent. 

Dabei haaren die Hunde sehr wenig und werden mit durchschnittlich 15 Jahren relativ alt.

Viele Hunde schlagen bei Besuch lautstark an. Das italienische Windspiel ist von Natur aus eher ängstlich und versteckt sich lieber hinter deinen Beinen.

12. Galgo Español

Galgo Español

Ein Langnasen-Vertreter mit Ursprung aus Spanien ist der Galgo Español. Während er heute ein beliebter Familienhund ist, wurde er früher meist zur Jagd eingesetzt.

In Spanien ist diese Rasse heute noch sehr weit verbreitet. Viele dieser Tiere werden misshandelt und ausgesetzt. Oft finden diese vom Wesen her dankbaren und freundlichen Tiere über Tierretter den Weg nach Deutschland, um hoffentlich einen verdienten Familienanschluss zu finden.

Kurios: Der Galgo Español verhält sich auch Katzen gegenüber sehr freundschaftlich. Dabei verhält er sich selbst oft wie eine Katze. Er schläft viel, leckt sich anmutig die Pfoten und bewegt sich sehr graziös und elegant.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

1 Kommentar zu „12 Hunderassen mit langer Schnauze aus 2022 mit Bildern“

  1. Avatar

    Extrem schade, dass immer noch so viele Bilder von kupierten Dobermännern zu sehen sind. Es ist falsch, dass die Ohren und die Rute „meist“ kupiert werden. Dies ist seit einigen Jahrzehnten im größten Teil der EU verboten, in Deutschland sowieso! Nur die blöden Amerikaner machen das noch häufig… Aber zeigt doch auf solchen Internetseiten bitte die „original“ Hunde mit Rute und Schlappohren. So werden Dobermänner geboren und so sollten diese wunderschönen Tiere auch bleiben. Wenn ihr euch solche Hunde anschaffen wollt, dann nehmt sie so, wie sie sind, denn euer Hund wird euch auch so nehmen wie ihr seid, da finde ich es unfair und sehr traurig so schöne Tiere zu verstümmeln…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert