labrador alleine lassen
Michele

Michele

Labrador alleine lassen: Das solltest du beachten!

Der Labrador ist ein beliebter Familienhund und gerne immer dabei.

Doch nicht immer und überall kannst du deine Fellnase mitnehmen. Arbeiten, Einkaufen, Arztbesuche – es gibt viele Momente, bei denen du deinen Labrador zu Hause lassen musst.

Wie lange du einen Labrador alleine lassen kannst und was du dabei beachten musst, erfährst du in diesem Artikel. 

Inhaltsverzeichnis

Kurz & knapp: Kann ein Labrador gut alleine sein?

labrador traurig und alleine

Der Labrador hält es durchaus aus, mal alleine zu Hause zu sein.

Gerne hat es der anhängliche Hund jedoch nicht, wenn er über mehrere Stunden keinen Kontakt zu seinen Menschen hat.

Wie lange und wie gut du deinen Labrador alleine lassen kannst, ist aber sehr individuell.

Ich bin berufstätig – Kann ich einen Labrador alleine lassen?

Als Rudeltiere sind Hunde am liebsten den ganzen Tag mit ihrer Familie zusammen.

Doch nicht jeder kann den ganzen Tag mit seinem Vierbeiner verbringen. Viele Hundebesitzer sind berufstätig und nicht an jeder Arbeitsstätte sind Hunde gestattet.

Da kann deine Fellnase schnell mal viele Stunden alleine zu Hause sein.

Ein erwachsener Labrador hält es aus, über längere Zeit alleine zu sein, wenn er gesund ist und ansonsten gut ausgelastet wird.

Dabei solltest du aber nicht vergessen, dass der Labrador ein intelligenter Hund ist, der sich im Zweifelsfall auch selbst mal eine Beschäftigung sucht, Schränke ausräumt oder Möbel und Schuhe ankaut.

Daraus kann eine wahre Zerstörungswut entstehen.

Daher solltest du deinen Hund gut auf die Zeit alleine vorbereiten und auslasten

Wie lange kann ich einen Labrador alleine lassen?

labrador alleine

Kann ein erwachsener Labrador alleine bleiben?

Lebt dein erwachsener Labrador bereits länger bei dir und ist es gewohnt, einige Zeit alleine zu bleiben, wird er es in der Regel auch verkraften, wenn du mehrere Stunden nicht zu Hause bist.

Hunde haben nicht das gleiche Zeitgefühl wie wir Menschen.

Für deinen Hund spielt es keine Rolle, ob du eine halbe Stunde oder 4 Stunden weg bist. So und so, er wird nicht begeistert sein, wenn er alleine bleiben muss.

Wie lange es dein Hund insgesamt aushält, alleine zu bleiben, hängt von deinem Hund ab. 

Eine exakte Angabe für die Zeitspanne ist daher nicht möglich. 

Wenn dein Hund auch nachts oft alleine bleiben muss, kann es sein, dass er nur schwer zur Ruhe kommt. Aber auch das ist von Hund zu Hund verschieden.

Manch ein Hund benötigt dann viel Spielzeug, wie beispielsweise ein Kauspielzeug, um sich beschäftigen zu können.

Einige Hunde verkraften die Trennung besser als andere. 

Auch mit einer guten Erziehung von Vorbereitung kannst du deinem Hund die zeitweise Trennung erleichtern.

Kann ich einen Welpen alleine lassen?

Hundebabys dürfen generell nicht alleine gelassen werden. Wenn du deinen Labrador mit 8 oder 9 Wochen vom Züchter abholst, muss er erst die Trennung von seiner Mutter verkraften.

Im ersten Monat, besser noch die ersten 6 Wochen, sollte daher immer mindestens ein Familienmitglied beim Hund bleiben.

Selbst wenige Minuten alleine zu Hause können deinen Welpen schnell verunsichern.

Ab wann der Welpe einige Zeit alleine bleiben kann, hängt auch ein Stück von seiner Entwicklung ab.

Auch nach dieser anfänglichen Zeit solltest du dein Labrador-Baby erst langsam und Schritt für Schritt daran gewöhnen, dass er manchmal alleine bleiben muss.

Alleine im Garten lassen solltest du deinen Welpen jedoch auch dann nicht.

Auch wenn dein Hund dir auf Schritt und Tritt folgt, manchmal vergessen auch die anhänglichsten Welpen die Welt um sich, wenn sie ein Schlupfloch entdeckt haben.

Wenn du planst, deinen Hund später über längere Zeit alleine im Garten zu lassen, musst du sicherstellen, dass er ausbruchsicher ist.

Willst du deinem Labrador den Zugang zum Garten auch in deiner Abwesenheit ermöglichen, kann eine Hundeklappe hilfreich sein

Interessant:

Es gibt keine gesetzliche Vorgabe darüber, wie lange ein Hund alleine gelassen werden darf. Es gibt lediglich die Richtlinie, die besagt, dass ein Hund mindestens vier Stunden Kontakt zu einer Betreuungsperson haben muss. Er sollte jedoch alle sechs Stunden die Gelegenheit bekommen, seine Geschäfte zu verrichten.

So trainierst du das Alleinbleiben mit deinem Labrador

Auch wenn wir gerne den ganzen Tag mit unserer Fellnase verbringen würden, ist das nicht immer möglich.

Und auch dein Hund wird es nicht toll finden, wenn du weggehst.

Mit der richtigen Erziehung und einem guten Training kannst du deinen Labrador aber gut auf das alleine bleiben vorbereiten.

Dabei solltest du einige Dinge beachten:

  • Gib deinem Hund Zeit, sich langsam daran zu gewöhnen, dass er auch mal alleine bleiben muss.
  • Mach keine große Verabschiedungsszene, wenn du geht’s und freu dich nicht überschwänglich, wenn du nach Hause kommst.
  • Überstürze nichts. Lass deinen Hund am Anfang nur ganz kurz alleine und steigere die Zeiten langsam.
  • Laste ihn mit einem Spaziergang und einer Spieleinheit aus, ehe du gehst.

Fazit

Hunde sind sehr soziale Tiere. Alleinsein ist daher für gewöhnlich für keinen Hund schön.

Ein erwachsener Labrador hält es in der Regel jedoch aus, wenn über mehrere Stunden niemand bei ihnen ist.

Der Labbi ist ein sehr menschenbezogener Hund, dem die Trennung durchaus schwer fallen kann. Gewöhne ihn daher nur langsam daran.

Hat dein Hund sich aber an die Situation gewöhnt, wird er meist ruhig ausharren, bis du wieder Zeit für ihn hast.

Wie machst du es? Kannst du deinen Labrador mit zur Arbeit nehmen oder wartet er zu Hause auf dich? Verrate es uns in den Kommentaren.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert