Trauernder Hund bleibt auf dem Grab seines getöteten Besitzers liegen
Lilly

Lilly

22-jähriger Junge tot gefunden: Sein trauernder Hund bleibt bei Beerdigung auf dem Grab liegen

Es ist kein Geheimnis, dass Hunde sehr sensible Wesen sind und eine innige Beziehung zu ihren Besitzern aufbauen. So geschehen im Jahr 2021, als ein Hund vor lauter Trauer auf dem Grab seines Herrschens liegen blieb.

In der Stadt Shelbyville – Tennessee, USA – wurde ein 22-jähriger junger Mann erschossen aufgefunden. Scheinbar wurde der Mann danach einfach liegen gelassen. Sogar die Freundin von James William Warner wurde angeschossen und schwer verletzt.

Der Tod des Mannes war nicht nur für seine Familie ein Schock, sondern vor allem für seinen Hund. Eine tragische Geschichte mit wahrem Hintergrund.

Hunde sind sehr wohl in der Lage, tiefe Trauer auszudrücken und eine starke Bindung zu ihren Besitzern aufzubauen.

Verdächtiger wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft

Zum Glück konnte die örtliche Polizei schnell einen Verdächtigen festnehmen. Es handelt sich wohl um den 25-jährigen Mann Samuel Earl Rich, den nun in Bedfort County weggesperrt wurde. Doch die Familie und vor allem den Hund tröstet die Festnahme kaum.

Immerhin wurde zumindest der Schütze verhaftet. Leider musste der Körper von Warner kurz darauf eingeäschert werden, weil sein Zustand keine andere Wahl ließ. Scheinbar ging alles derart schnell, dass die Familienangehörigen nicht einmal die Urne tragen konnten.

Am Sonntag erfolgte die Beisetzung im Kreis der Familie und natürlich war auch Warners Hund – namentlich „Ace“, mit dabei. Alle Freunde und Familienangehörigen bekundeten ihr Beileid und tiefe Trauer. Doch einer der Trauergäste erregte während der Trauerfeier besondere Aufmerksamkeit.

Die nachfolgenden Ereignisse beweisen ganz deutlich, dass Hunde äußerst emotional und sensibel sind. Unglaubliche Bilder haben sich ergeben.

Der Hund Ace legte sich bei der Trauerfeier auf das Grab des getöteten 22-jährigen

Facebook/WKRN Julia Palazzo

Überraschend legte sich das Tier auf das Grab, um ganz nah bei seinem toten Herrschen zu sein. Eine rührende Geste und alle Trauernden waren den Tränen nahe. Auch die Todesanzeige war besonderer Art, welche die Familie veröffentlichte.

Hier steht eindeutig, dass Ace und Warner ein unzertrennliches Paar waren und sich zwischen dem Hund und dem Besitzer eine tiefe Freundschaft entwickelt hatte. Niemals wird Ace seinen Besitzer vergessen und auch die Trauer beim Hund ist unermesslich groß.

Wir können uns kaum vorstellen, was die Familie von Warner durchmachen musste und immer noch muss. Selbst der Hund leidet und vermisst sein Herrschen. Will liebte die Menschen, Tiere und seine Familie, so bekundete der Onkel des Getöteten.

Die Geschichte zeigt einmal wieder klar, dass Hunde genauso wie wir Menschen zu tiefer Trauer in der Lage sind. 

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert