Blinder Welpe “Nemo” zum Sterben im Wald zurückgelassen
Lilly

Lilly

An Baum festgebunden: Blinder Welpe „Nemo“ zum Sterben im Wald zurückgelassen

Ein Hund bedeutet Verantwortung und ein kranker oder behinderter Vierbeiner erhöht diese Bedeutung noch. Zudem kostet ein gehandicapter Hund mehr Zeit.

Es erscheint manchen Hundehaltern zu viel Aufwand zu sein, einen Welpen mit Handicaps aufzuziehen und sich in der Erziehung auf seine Leiden einzustellen.

So hat ein Hundehalter seinen blinden Welpen kurzerhand im Wald an einem Baum angeleint und zurückgelassen.

Spaziergang im Wald

Wie so oft machte sich ein Ehepaar aus Kärnten in Österreich gemeinsam mit ihrem vierbeinigen Liebling auf zu ihrem täglichen Spaziergang in einem kleinen Waldstück nahe Völkermarkt.

An diesem Tag aber zerrte ihr Hund sie an der Leine auf einen Baum zu. Erst beim Näherkommen verstanden diese, warum ihr geliebter Vierbeiner so aufgeregt war.

Hinter dem Baum saß ein verängstigter Welpe, der keinen Laut von sich gab. Wie die Spaziergänger entsetzt feststellen mussten, war er mit einer Leine an diesem Baum festgemacht.

Anruf beim Tierschutzverein

Hätte unser Liebling den Welpen nicht gerochen und uns darauf aufmerksam gemacht, wer weiß, was aus ihm geworden wäre, erklärt der Kärntner Spaziergänger später den Tierschützern des Vereins Tierschutz Aktiv Kärnten.

Er hat sofort nach der Entdeckung des armen Wesens das Telefon gezückt und bei den Tierschützern angerufen, um seinen Fund zu melden.

Als Hundehalter könne er nicht verstehen, wie man so herzlos sein könne, eine derart süßen Welpen einfach in einem Wald auszusetzen, gibt der Kärntner weiter zu Protokoll.

Untersuchung beim Tierarzt

Es wurde vermutet, dass der Welpe aufgrund seiner Angst keinen Laut von sich gab. Doch bei der Untersuchung beim Tierarzt, stellte sich heraus, der Welpe ist blind.

Sein gesundheitlicher Gesamtzustand war schon nicht der Beste, aber die Augenerkrankung war wohl ausschlaggebend dafür, dass der kleine Kerl ausgesetzt wurde.

Wie eine intensive Kontrolle des Sehvermögens konstatierte, sieht der Welpe nur auf einem Auge einen leichten Hell-Dunkel-Kontrast.

Tiertrainer kümmert sich um “Nemo”

Nachdem der kleine Welpe in das Tierheim von Tierschutz Aktiv Kärnten gebracht wurde, um gesund gepflegt und vorläufig untergebracht zu sein, fand sich auch eine Hundetrainerin, welche ihm den Weg in sein blindes Leben erleichtern will.

Die Tierschützer tauften den drolligen Kerl auf den Namen “Nemo” uns teilten seine Geschichte auf ihren Accounts in den sozialen Netzwerken. Sie suchen eine Familie, welche “Nemo” als Zweithund adoptieren möchte.

Einen verträglichen, älteren Hund an seiner Seite zu haben, könnte “Nemos” Leben erleichtern und ihm helfen, sich zu orientieren.

Unzählige Anfragen für Adoption

Trotzdem “Nemo” blind ist und die Tierschützer hohe Anforderungen an die neuen Halter stellen, haben sich so viele Menschen für ihn gemeldet, dass keine weiteren Anfragen mehr notwendig sind.

Die Mitarbeiter von Tierschutz Aktiv Kärnten sind überzeugt, schon bald eine neue Familie für den kleinen “Nemo” präsentieren zu können!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

39 Kommentare zu „An Baum festgebunden: Blinder Welpe „Nemo“ zum Sterben im Wald zurückgelassen“

  1. Avatar

    Eine Frechheit, wie heut zu Tage mit einen Lebewesen umgegangen wird..Kein Wunder, wenn sich Unsere herrliche Erde, durch die Menschheit kaputt gemacht wird…Überall nur Kriege, Streit, Hass, Intrigen…Da, brauchen Wir uns nicht wundern, wenn die Erde zurück schlägt…

  2. Avatar

    Wir haben selber einen Parson Jack Russell gehabt, der mit 5 Jahren blind wurde. Er war liebenswerter und aufmerksamer wie im gesunden Leben, wer so etwas macht hat den wahren Sinn der Hundehaltung nicht begriffen und gehört an die W… gestellt.

  3. Avatar

    Ich habe auch einen blinden Hund der von Geburt an blind ist er ist einfach super und nein es ist kein Handycups er kommt super zurecht

    1. Avatar

      Mein Sohn hat auch einen blinden Hund ,er wurde von 2 Familien ins Tierheim abgeschoben ,ich denke jetzt genießt sie ihr Dasein sie ist so eine Liebe ,auch ich hab schon den Kommentar bekommen sie doch einschläfern zu lassen ,🥲für mich nicht nachvollziehbar , immer wieder staune ich was ein blinder Hund alles im Haus so macht , manches nicht nachvollziehbar wie sie das hinbekommt ,sie ist ein Herz 😘

      1. Avatar

        Mann solltr die Menschen einschläfern oder mal an einem Baum binden die so sind zu den tieren….

        Kann so was nicht verschtehen….

    2. Avatar
      Susanne Hrdlicka

      Ich bin voll mit ihrem Kommentar zufrieden, jedoch mit den tierschutzbeauftragten überhaupt nicht. Weg mit solche tierqäller .

      1. Avatar

        Seit ich die Menschen kenne,
        liebe ich die Tiere. Schon viele Jahre kümmere ich mich um
        Vernachlässigte Tiere. In meinem Fall sind es Katzen.Niemand kann die Welt retten – aber in seinem
        Umfeld damit anfangen. Es hat mir Glück gebracht und ich werde weitermachen -trotz
        meines Alters!

    3. Avatar

      Wir sind wirklich das mieseste Individuum, das je diesen Planeten besiedelte. Wenn wir abtreten, dann kommt eine andere Spezies und tut ähnliches. Also müssen wir uns keine Sorgen machen darüber, dass es den Viechern dann besser geht. Einer regiert immer. Man kann uns nicht mit dem Wort Schwein betiteln, das wäre eine Beleidigung für die Schweine. Bemüht Euch wenigstens, unsere Mitbewohner so zu behandeln, wie wir behandelt werden möchten, dann geht es allen ein wenig besser.

  4. Avatar

    Augen zubinden, Hände fesseln und 3 Tage ohne ALLES in der Wildnis zurücklassen um ein Gefühl dessen spüren zu lassen was er dem kleinen hilflosen Wesen angetan hat !! Vielleicht bringt ihm das ein Stückchen auf den RICHTIGEN WEG?!

    1. Avatar

      Für solche Tierquäler fallen mir noch schlimmere Sachen ein, leider wird gar nichts passieren, da Tiere lt. Gesetz immernoch als Sache gelten.

  5. Avatar
    Balou99Wuppertal99

    so grausam und herzlos ist nur der Mensch..leider haben wir inzwischen Zustände, wie sonst in südlichen Ländern. Grausam und widerlich🙈🤢🤢🤢🤬🤬

      1. Avatar

        Du mieser überflüssiger Typ. Pass auf, dass du mir nicht in die Finger kommst. Dann erlebst du, was ich mit dir nutzlosem Individium bei lebendigem Leib mache.

  6. Avatar

    Ich kann einfach nicht verstehen, wie Menschen so sein können. Ich bin einfach nur wütend über ein solches asoziales Verhalten. Wie kann man so sein? Normale Menschen machen doch so etwas nicht. Wahrscheinlich kann man da noch von Glück sagen, dass der Maus nicht noch schlimmeres wiederfahren ist, denn das ist leider auch Realität.
    Wünsche der Maus von ganzen Herzen ganz liebe Menschen, die ihm ein schönes Zuhause schenken und….. für die die für mich keine Menschen sind, geht zur Hölle!!!!!

  7. Avatar

    Ich finde es so schrecklich und es macht mich wütend und traurig, wenn ich solche Tierquälereien mitbekomme. Tiere sind dem Menschen in einer deutlich schwächeren Position. Sie sind der „Bestie Mensch“ vollkommen ausgeliefert. Ich liebe Tiere! Ich fordere das ein Tier vor dem Gesetz als Lebewesen gesehen wird – mit GEFÜHLEN Wie ein Mensch.

  8. Avatar

    Gesetze, Gesetze, es gibt soviele Gesetze und keiner hält sich daran, es muss ermittelt werden, wer das gemacht hat, der bekommt dann auf Lebzeiten Hundehalte Verbot, und 10.000 Geldstrafe, zu zahlen an ein Tierheim !

    1. Avatar

      10.000€? Ein Witz!
      Tierquäler sind das letzte! Genau wie Kinderschänder.
      Ohne Betäubung Augen ausstechen und anschließend an einem Baum im Wald anketten wäre mal eine Maßnahme

    2. Avatar

      Frage an dieses arschloch wenn man so mit einem Tier umgeht wurde der es auch mit seinen eigenen Kindern machen blind dann weg nutzlos der die sind einfach nur Dreck und Dreck hat bei uns nix zu suchen

  9. Avatar

    Würden solche Menschen auch ein blindes Kind in den Wald bringen. Unfassbar. Es müsste Gesetze geben die ein Tier auf die gleiche Stufe stellen wie einen Menschen. Gleiche Strafe.

    1. Avatar

      Nein. Mit Kindern wird so etwas nicht gemacht, weil sie sprechen können. Bei Babys fällt auf wenn eines plötzlich nicht mehr da ist und per DNA Profil sind die Eltern ermittelbar.
      Lebewesen misshandeln ist ein feiger Akt, bei dem sich der Mensch gerne die Anonymität zunutze macht.

  10. Avatar

    Was ist mit der Menschlichkeit passiert, und für was gibt Tierheime? Das macht mich so wüdent!
    Ich weiß nicht was ich machen würde, wenn ich jemanden erwischen würde!

  11. Avatar

    Unglaublich was es für Menschen gibt. Ich würde nein sofort zu unserem Hund dazu nehmen
    Mein Hund ist 15 Jahre alt u.hört .nicht mehr gut. Ist aber für mich kein thema. Hatte bisher4 Hunde und würde zu picolino Pudel einen 2. Wieder dazu.nehmen.

  12. Avatar

    Erwische ich jemanden der einem Tier sowas grausames antut mache ich ihn platt.
    Solche Typen haben das Leben nicht verdient !!!

      1. Avatar

        Einfach nur unfassbar!!!! Ich würde gerne auch solche Menschen mal an den Baum fesseln und ein wenig foltern!!!! Wie kann man so sein. Das sind asozialle, denen man nur schlechtes wünschen kann. Wünsche der kleinen Maus, ein schönes umsorgtes Zuhause, wo er ganz viel Liebe bekommt.

    1. Avatar

      Dem kann ich nur zustimmen zu 100%. Der Mensch ‚ die größte Bestie auf Erden. Mein Galgo‘ aus Spanien war mir 16 Jahre ein treuer Gefährte.

    2. Avatar

      Ich selber habe einen kleinen Hund der zusammen mit seiner Mutter und drei Geschwistern in einer Tasche in der prallen Sonne gefunden wurde. Er ist für mich der tollste Hund den ich je hatte.
      Die Leute, die Tieren, egal welches, so etwas antun gehören ins Gefängnis. Lebenslang!

    3. Avatar

      Ich stimme Ihnen wirklich absolut zu!
      Wenn ich so einen miesen Typen erwische……die Begegnung mit mir vergisst er seinen Lebenlang nicht, denn der lernt die Hölle kennen!
      Ciao

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert