Hund knabbert an mir
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Mein Hund knabbert an mir? 4 Ursachen & Lösungen Erklärt

Zwickt dein Hund dich gerne mal in die Hand? 

Du entspannst auf dem Sofa und plötzlich knabbert dein Hund an deinen Fingern oder Zehen? Da kann man sich schon mal sehr erschrecken! 

Mach dir keine Sorgen!Dein Hund meint es nicht böse, wenn er ein bisschen an Menschen knabbert! Nur – warum macht er es dann? Wir haben hier die häufigsten Gründe und Lösungen für dich!

Kurz und Knapp: Warum knabbert mein Hund an mir?

Angelerntes Verhalten: Dein Hund hat wahrscheinlich als Welpe gelernt, dass du mit ihm kommunizierst, wenn er an dir knabbert. Jetzt macht er es, um dir etwas zu sagen oder um deine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Stress & Langeweile: Ist dein Hund zu wenig ausgelastet oder empfindet Stress, kann sich dies im übermäßigen Knabbern äußern.

Hände sind Spielzeug: Wenn du oft mit deinem Hund raufst, kann es sein, dass er deine Hände für das tollste Spielzeug der Welt hält! Und in tolle Spielzeuge muss ein Hund reinbeißen, das sind die Regeln!

Liebesbeweis: Dein Hund zeigt dir, dass er dich lieb hat, indem er an dir knabbert. So wie du ihn streichelst, beißt er dir vorsichtig in die Finger. 

Wenn du hier das Verhalten deines Hundes wiedererkennst, schau doch mal in unsere Hundeerziehungsbibel! Hier findest du zahlreiche Infos zu diesem und anderen Themen!

Inhaltsverzeichnis

Unterschiedliche Ursachen für das Knabbern

Ursachen für Knabbern

Beißt dein Hund an deiner Hand, kann das verschiedene Ursachen haben. Ist es allerdings nur ein vorsichtiges Knabbern mit den Vorderzähnen, ist es keinesfalls aggressives Verhalten! Hier sind die häufigsten Gründe für das Knabbern deines Hundes:

1. angelerntes Verhalten

Viele Hunde lernen, dass sie mit Knabbern die Aufmerksamkeit von Frauchen und Herrchen bekommen. 

Bei einem kleinen Welpen ist das Verhalten noch süß und wird oft durch Zuneigung und Streicheleinheiten verstärkt. Wird dein Hund dann erwachsen, tun seine Zähne deutlich mehr weh. Aber er versteht nicht, warum er plötzlich nicht mehr beißen darf. 

2. Stress & Langeweile

Hunde verfügen über einen natürlichen Kautrieb. Das bedeutet, dass es in ihrer Natur liegt, auf Gegenständen herumzukauen. Bei manchen Hunden ist dies stärker ausgeprägt als bei anderen.

Empfinden Hunde zu viel Stress oder sind nicht genug ausgelastet, kann dieser Trieb schnell mal ausarten.

3. Hände sind Spielzeug

Beißt dich dein Hund meistens beim Spielen, hat er wahrscheinlich gelernt, dass deine Hände ein tolles Spielzeug sind. Dann kann man ja auch mal drauf rumknabbern!

Wenn du gerne mit deinem Liebling raufst, oder Leckerchen in deinen Händen versteckst, dann denkt er wahrscheinlich, dass in deine Hände beißen einfach die perfekte Art zu spielen ist. Dass er dir damit weh tun könnte, versteht er nicht.

Wie du deinem Hund das Beißen beim Spielen abgewöhnen kannst, erfährst du in diesem Artikel: Mein Hund beißt beim Spielen – was kann ich tun?    

4. Liebesbeweis

Der Beweis der Zuneigung ist wohl der häufigste Grund für das Knabbern. Gegenseitiges Knabbern ist unter Hunden sehr üblich. Dies tun sie untereinander zur Fellpflege oder zur Beruhigung.

Wenn dein Hund hauptsächlich beim Streicheln und Kuscheln an dir knabbert, will er wahrscheinlich seine Zuneigung zu dir ausdrücken.

Dass dir das unangenehm sein könnte, kommt ihm gar nicht in den Sinn! Er hat ja keine Hände, mit denen er dich streicheln kann. 

Hund knabbert an deiner Hand

Beißt dich dein Hund meistens beim Spielen, hat er wahrscheinlich gelernt, dass deine Hände ein tolles Spielzeug sind.

Wenn du gerne mit deinem Liebling raufst, oder Leckerchen in deinen Händen versteckst, dann denkt er wahrscheinlich, dass in deine Hände beißen einfach die perfekte Art zu spielen ist. Dass er dir damit weh tun könnte, versteht er nicht.

Wie du deinem Hund das Beißen beim Spielen abgewöhnen kannst, erfährst du in unserem Artikel: „Hilfe! Mein Hund beißt beim Spielen

Welpe knabbert an deiner Hand

Welpen knabbern oft und gerne an allem und jedem. Sie erkunden so die Welt und haben noch nicht gelernt, dass Menschen nicht gerne angeknabbert werden. 

Welpen können außerdem, wie Kleinkinder auch, Schmerzen haben, wenn ihre Milchzähne wachsen. 

So gewöhnst du deinem Hund das Knabbern ab

hund knabbert alles an

Egal aus welchem Grund dein Hund knabbert, du kannst etwas dagegen tun. Wichtig ist in allen Fällen, dass du ruhig bleibst, und nicht mit deinem Hund schimpfst. Denke immer daran, dass dein Hund keine bösen Absichten hegt, und dir nicht wirklich weh tun will.

1. Wenn das Knabbern angelerntes Verhalten ist

Was ein Hund gelernt hat, kann er auch wieder verlernen. Wichtig ist, dass du viel Geduld mitbringst. 

Vermeide es, deine Hände hochzureißen. Dein Hund könnte das als Spielaufforderung verstehen. 

Bleib ruhig und unterbrich die Situation. 

Gib seinem Knabbern keine Aufmerksamkeit. Belohne stattdessen ruhiges Verhalten, z.B. indem du zu ihm gehst, wenn er in seinem Körbchen liegt.

2. Wenn dein Hund Stress oder Langeweile hat

Knabbert dein Hund an dir aus Stress oder Langeweile? Achte darauf, dass dein Hund genügend Auslastung bekommt. Auch Kauartikel können dabei Abhilfe schaffen, den Stress deines Hundes zu reduzieren.

Schaue unbedingt nach dem Auslöser für den Stress. Es ist immer hilfreich, das Problem bei der Wurzel zu packen, um die Symptome zu beheben.

3. Wenn dein Hund deine Hände für Spielzeug hält

Hat dein Hund gelernt, spielerisch in deine Hände zu beißen, solltest du deine Hände beim Spielen weniger einsetzen. 


Statt mit deinem Hund zu raufen, kannst du Bälle werfen, Tauziehen spielen oder Leckerchen verstecken.

4. Wenn das Knabbern ein Liebesbeweis ist

Ist das Knabbern deines Hundes ein Liebesbeweis, zeig ihm, dass dir das nicht so lieb ist. Am besten stehst du auf und gehst kurz weg.

Natürlich kannst du deinen Hund auch ein bisschen knabbern lassen, wenn es dich nicht stört. Er wird dann nach einer Weile von selbst wieder aufhören. 

5. Wenn dein Welpe knabbert

Welpen kommunizieren gerne, indem sie knabbern. 

Um deinem Welpen beizubringen, dass er dich nicht beißen darf, unterbrich die Situation. Steh auf und geh weg, wenn er anfängt an dir zu knabbern.

Außerdem solltest du ihm anderes Kauspielzeug geben, für den Fall, dass er Zahnschmerzen hat

Fazit

Dein Hund knabbert aus unterschiedlichen Gründen an dir: 

  • Aus angelerntem Verhalten
  • Weil er deine Hände für Spielzeug hält
  • Weil er dir zeigen will, dass er dich lieb hat
  • Weil er noch ein Welpe ist

Egal aus welchen Gründen er sich an deinen Händen gütlich tut: Er meint es nicht böse. Bleib ruhig, schimpfe nicht mit ihm. Lenke ihn stattdessen ab, indem du ihm ein anderes Kommando gibst oder unterbrich die Situation und geh kurz weg.

So lernt er, dass du es nicht magst, wenn er an dir knabbert. 

Wenn du deinen Hund gerne besser verstehen möchtest, findest du noch mehr Informationen über sein Verhalten in unserer Hundeerziehungsbibel!

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.