Hund schwarze Punkte Genitalbereich
Jesse Reimann

Jesse Reimann

4 Ursachen für schwarze Punkte im Genitalbereich bei Hunden

Dein Hund hat schwarze Punkte im Genitalbereich? Hierhinter können mehrere Ursachen stecken – nicht alle von ihnen auch gleich dramatisch und gefährlich. 

Was es mit den schwarzen Punkten an Scheide und/oder Hoden von Hündin und Hund auf sich hat? Das erfährst Du im folgenden Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

Hund hat schwarze Punkte im Genitalbereich – Ursachen

hund schwarze punkte genitalbereich

Schwarze Punkte oder Flecken tauchen nicht einfach so an den Genitalien oder als Flecken am Bauch unserer Hunde auf. Das heißt, dass es hier immer mindestens eine Ursache gibt – in der Regel aber gleich mehrere.

Überpigmentierung

Beginnen wir mit einer Ursache, die noch nicht zu den bedrohlichen Erkrankungen gehört. Die Überpigmentierung kann bei jedem Hund auftreten. Und das sowohl am Bauch, als auch an den Hoden oder eben bei Hündinnen der Scheide.

Grund ist das Melanin beziehungsweise dessen Konzentration. Was bei uns in einer „Überdosierung“ Sommersprossen hervorruft, ruft bei einigen Hunden schwarze Flecken hervor.

Schon gewusst?

Überpigmentierung kann zwei Ursachen haben. Zum einen kann sie angeboren sein. Das ist unter anderem bei Möpsen der Fall. Diese haben denn Leberflecken.

Ebenfalls kann die Überpigmentierung das Resultat einer abheilenden Entzündung sein. Da diese natürlich auch den Genitalbereich betreffen kann, sind schwarze Punkte dann eine „Begleiterscheinung“.

Altersflecken

Eng verbunden mit Melanin sind zudem die sogenannten Altersflecken. Auch diese resultieren aus einer Konzentration des Melanins.

Sie treten – der Name verrät es bereits – vor allem bei älteren Hunden auf. Denn diese Flecken hatten einige Jahre Zeit, um sich an bestimmten Hautstellen zu sammeln.

Parasiten

Parasiten befallen nicht immer „nur“ den Darmtrakt von Hunden. Auch die Haut kann von beispielsweise Milben befallen werden. Diese rufen dann unter anderem schwarze Punkte, auch im Genitalbereich, hervor.

Tumor

Ebenfalls kann ein Tumor die Ursache für die schwarzen Punkte im Genitalbereich von Hunden sein.

Dabei kann es sich sowohl um Hautkrebs, als auch um Hodenkrebs handeln. Wichtig ist hier, die Verfärbung genau im Auge zu behalten.

Hier gilt: Treten Veränderungen in der Form und der Größe auf, sollte ein Tierarzt eine Gewebeprobe entnehmen und eine Biopsie durchführen.

Sind schwarze Punkte im Genitalbereich bedenklich?

Wie immer lautet die Antwort auf solche Fragen: Jein. Wie Du bei den Ursachen gesehen hast, ist ein schwarzer Punkt nicht automatisch etwas Schlimmes.

Wichtig ist, dass Du Deinen Hund genau beobachtest. Kommt es zu vermehrtem Lecken? Leidet Dein Hund unter Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust? Ist er lethargisch?

Solche Symptome können erste Hinweise auf eine ernsthaftere Erkrankung sein. Hast Du den Verdacht, dass die schwarzen Punkte der Grund sind, solltest Du den Tierarzt aufsuchen.

Verschwinden die schwarzen Punkte von alleine?

Auch hier ist die Ursache entscheidend. Handelt es sich um eine Überpigmentierung, verschwinden die schwarzen Punkte nicht mehr.

Das ist in etwa so, wie bei unseren Sommersprossen. Da diese Punkte in der Regel nicht gefährlich sind, solltest Du sie dann auch in Ruhe lassen.

Anders sieht es bei einer Tumorerkrankung aus. Hier verschwinden die schwarzen Punkte nicht – sie werden im Gegenteil mehr oder größer oder beides.

In diesem Fall muss ein Tierarzt nachschauen und untersuchen. Denn idealerweise ist es noch früh genug, um den Tumor effektiv zu bekämpfen.

Was kann ich gegen die schwarzen Punkte tun?

Etwas gegen die schwarzen Punkte kannst Du strenggenommen nur bei einem Milbenbefall tun. Hier kommt es auch darauf an, welche Milbenart Deinen Hund erwischt hat.

Handelt es sich um die Dermodexmilbe, kann mit Wasser verdünnter Apfelessig helfen – ebenso, wie bei der Grasmilbe.

Haben die schwarzen Punkte eine Entzündung hervorgerufen, kann unter anderem Aloe Vera-Salbe erste Linderung verschaffen.

Gut zu wissen:

Ein Milbenbefall bedeutet immer auch: Die Umgebung sowie der Hund müssen gereinigt werden. Denn Parasiten haben die Angewohnheit, nicht einfach so wieder zu verschwinden.

Die Eier haben nämlich eine sehr lange Überlebenszeit. Um sicherzugehen, dass diese nicht auch nach Monaten noch für Ärger sorgen, heißt es: Grundreinigen und Desinfizieren.

Wann sollte ich zum Tierarzt?

Hund beim Tierarzt auf dem Tisch

Der Gang zum Tierarzt steht immer dann an, wenn – wie in diesem Fall – die Punkte Grund zur Sorge bieten.

Haben diese sich vergrößert, steckt wahrscheinlich eine ernste Ursache dahinter. Hier bist Du leider machtlos – egal, welche Hausmittel Du auch anwenden magst.

Fazit

Schwarze Punkte an den Genitalien von Hunden – oder generell auf der Haut – können die unterschiedlichsten Auslöser haben. Was genau diese sind, kannst Du in einigen Fällen vielleicht selber herausfinden

Generell ist es aber immer sinnvoll, einen Tierarzt zurate zu ziehen. Auch, wenn die Ursache harmlos ist. Denn: Lieber einmal zu oft gefragt, als einmal zu wenig.

Hast Du bereits schwarze Punkte am Genitalbereich Deiner Fellnase beobachtet? Wenn ja, welche Erfahrungen hast Du gemacht? Was war der Grund? Wir freuen uns, wenn Du Deine Antworten in den Kommentaren mit uns teilst.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert