Labrador-mix-mischling-arten
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Labrador Mix: 23 Extrem Süße Labrador Mischlinge (+ Bilder)

Der Labrador zählt mit zu den beliebtesten Hunderassen überhaupt. Aber es muss nicht immer die reinrassige Züchtung sein. Auch die Labrador Mischlinge können jeden Hundeliebhaber um den Finger wickeln.

Es existieren diverse Labrador Mischlinge. Die Vierbeiner sind im Regelfall sehr aktiv, clever und eignen sich wunderbar als Wach-, Jagd- oder aber auch Familienhund.

Welcher Labrador Mischling soll es denn sein? Also ich habe mich ja sofort in die Nummer 10 verliebt! Und welcher darf bei dir einziehen?

Die beliebtesten Labrador Mischlinge

1. German Sheprador – Labrador Schäferhund Mix

Bei dem German Sheprador handelt es sich um eine Kreuzung zwischen einem Schäferhund und einem Labrador. Die Mischlinge wurden hauptsächlich als Arbeits- und Schäferhunde eingesetzt.

Der Labrador Schäferhund Mix ist in seinem Inneren ein Arbeitstier geblieben. Obgleich er immer häufiger als Familienhund gehalten wird, werden diese Tiere auch bevorzugt zu Polizei- oder Rettungshunden ausgebildet.

Die hübschen Hunde sind sehr anhänglich, loyal und wachsam. Allerdings benötigen sie viel Bewegung und eine intensive Fellpflege.

Lese-Tipp: Mehr tolle Schäferhund Mixe findest Du in unserem Beitrag hier!

2. Goldador – Labrador Golden Retriever Mix

Der Goldador ist ein beliebter Labrador Mischling aus Schottland. Sie ist die gekonnte Mischung aus einem Labrador und einem Golden Retriever.

In ihrer Vergangenheit traten die Hybridhunde hauptsächlich als Jagdhunde in Erscheinung. Aufgrund ihres liebenswerten und verspielten Wesens werden sie heutzutage auch sehr gerne als Familienhunde gehalten.

Goldadors sind sehr clevere Hunde. Sie benötigen allerdings einen sportlichen Halter sowie Nachbarn, die sich durch sein Bellen nicht gestört fühlen.

3. Boxador – Labrador Boxer Mix

Boxador - Labrador Boxer Mix

Wenn ein reinrassiger Boxer eine Verbindung mit einem Labrador Retriever eingeht, dann kommt am Ende ein Boxador heraus.

Die hübschen Mischlinge sind quirlig, verspielt uns strotzen nur so vor Energie. Sie sind die idealen Familienhunde.

Gut zu Wissen:

Sie als Halter sollten im Hinterkopf behalten, dass sich ein Boxador mit einem gleichgeschlechtlichen Hund auch gerne einmal etwas fetzen kann.

4. Huskador – Labrador Husky Mix

Die Kreuzung aus einem Husky und einem Labrador nennt man Huskador.

Die Mischlingshunde stammen ursprünglich aus den USA. Dort wurden sie in erster Linie als Schlittenhunde gehalten und gezüchtet.

Wer sich auf einen Labrador Husky Mix einlässt, der erhält ein verspieltes Energiebündel, welches am liebsten den ganzen Tag in Bewegung sein möchte.

5. Labrottie – Labrador Rottweiler Mix

Labrottie - Labrador Rottweiler Mix

Der Labrottie ist ein Labrador Mischling aus Deutschland. In ihm stecken ein Labrador und ein Rottweiler.

Die Hybridhunde werden den Schäferhunden zugerechnet. Aber auch als Polizei- und Rettungshunde machen sie eine gute Figur.

Labrotties sind eindrucksvolle Erscheinungen. Sie benötigen ein Herrchen (oder Frauchen) mit Hundeerfahrung. Eine eiserne Erziehung ist bei diesen Vierbeinern das A und O.

Achtung:

Mit den ruhigen Nächten ist es vorbei. Labrotties können sehr laut schnarchen.

6. Borador – Labrador Border Collie Mix

Eine Kreuzung aus einem Labrador und einem Border Collie nennt man Borador.

Die Hybridhunde sind nichts für langweilige Stubenhocker. Sie sind sehr aktiv und müssen stundenlang bewegt werden. Ausgedehnte Spaziergänge und Hundesport sollten ganz oben auf dem Tagesplan stehen.

Wenn du mit dem Bewegungsdrang des Boradors mithalten kannst, dann wirst du mit einem 1A Familienhund belohnt.

7. Labradoodle – Labrador Pudel Mix

Labradoodle

Der Labradoodle zählt zu wohl zu den beliebtesten Labrador Mischlingen überhaupt. In ihm stecken ein Labrador und ein Pudel.

Insbesondere Allergiker oder Blinde profitieren von diesen Hunden. Sie verlieren kaum Haare und lassen sich wunderbar zum Blindenhund ausbilden.

Auch sonst sind die Wuschelköpfe bei Haltern und Hundefreunden heiß begehrt. Die Tiere sind sehr clever, lernen schnell und sind dabei sehr sanft und verschmust.

8. Shibador – Labrador Shiba Inu Mix

Hinter einem Shibador verbirgt sich eine Kreuzung aus einem Labrador und einem Shiba Inu.

Die Designerhunde sind clevere Kerlchen, welche allerdings sehr viel Bewegung benötigen. Auf Hundesport sowie anderweitige körperliche und geistige Aktivitäten sollte auf keinen Fall verzichtet werden.

Die Hunde sehen nicht gleich aus. Sie können, wie bei nahezu allen Mischlingen, in ihrem Aussehen variieren. Sie unterliegen keinen Standards.

9. Mastiff Lab – Labrador Mastiff Mix

Eine weiterer beliebter Labrador Mischling ist der Mastiff Lab. Hierbei handelt es sich um eine Kreuzung aus dein Labrador und einem Masatiff.

Die Hybridhunde traten ursprünglich als Wach- und Kriegshunde in Erscheinung.

Ein Mastiff Lab ist alles andere als ein Schoßhund. Die Kolosse können bis zu 100 kg schwer werden.

10. Bullador – Labrador Pitbull Mix

Bullador - Labrador Pitbull Mix

Die gekonnte Mischung aus einem Labrador und einer Englischen Bulldogge nennt man Bullador.

Die Mischlinge sind witzige Gesellen. Mit ihrer faltigen Haut, ihrem Übergewicht und ihrer bulligen Statur sorgen sie überall für Aufsehen.

Bulladors sind wie geschaffen für Couch-Potaoes. Sie sind ziemlich faul und fühlen sich im trauten Heim am wohlsten.

Wichtig:

Bulladors neigen zu Atemproblemen.

11. Aussidor – Labrador Australian Shepherd Mix

Aussidor - Labrador Australian Shepherd Mix

Wenn man einen Labrador mit einem Australian Shepherd kreuzt, dann erhält man einen Aussidor.

Die Hybridhunde stammen ursprünglich aus den USA. Sie gelten als sehr intelligent, sanftmütig und werden häufig als Rettungs-, Such oder Familienhunde eingesetzt.

Du als Halter solltest deinen Aussidor stets geistig fördern und fordern. Ansonsten wird er dir auf der Nase herumtanzen.

12. Labernese – Labrador Berner Sennenhund Mix

Bei einem Labernesen handelt es sich um eine Kreuzung aus einem Labrador und einem Berner Sennenhund.

Die Schweizer sind treue und anhänglich Kameraden, welche auch mit Kindern sehr gut zurechtkommen.

Die riesigen Schmusebacken hatten in ihrer Vergangenheit die Aufgabe, schwere Lasten zu ziehen. Heute sind die Hybridhunde in erster Linie Wachhunde oder Familienhunde.

13. Beagador – Labrador Beagle Mix

Beagador - Labrador Beagle Mix

Einen Labrador-Beagle-Mix nennt man auch Beagador.

Die Hunde gelten als sehr brav und anhänglich. Allerdings sind sie sehr temperamentvoll. Du als Halter musst mit diesen Energiebündeln mithalten können.

Die Mischlinge sind sehr gerne draußen und lieben die Natur. In einer Stadtwohnung würden sie sich nicht wohl fühlen.

14. Dachsador – Labrador Dackel Mix

Ein Dachsador ist eine Kreuzung aus einem reinrassigen Labrador und einem reinrassigen Dackel.

Die Mischlinge wurden in erster Linie für die Dachsjagd verwendet. Daher auch der Name.

Heutzutage ist der Dachsador eher im Wohn- und Familienbereich anzutreffen. Die Kerle sind sehr neugierig und clever. Allerdings haben sie ihren eigenen Kopf. Du als Halter musst schon sehr durchsetzungsstark sein.

15. Dalmador – Labrador Dalmatiner Mix

Hinter einem Dalmador verbirgt sich ein Mischlingshund aus einem Dalmatiner und einem Labrador. Die Tiere stammen ursprünglich aus Kroatien und hatten dort die Aufgabe, die Kutschenpferde zu beschützen.

In unserer heutigen Zeit tritt der Dalmador primär als Jagdhund oder Wachhund in Erscheinung. Auch als Familienhund machen die Mischlinge eine gute Figur.

Die Vierbeiner sind sehr aktiv. Sie benötigen viel Auslauf und Bewegung. In einer kleinen Wohnung würden sie sich langweilen.

16. Dobador – Labrador Dobermann Mix

Ein weiterer Labrador-Mischling ist der Dobador. Diese Hybridhunde entstehen, wenn sich ein Labrador mit einem Dobermann einlässt.

Dagobare eignen sich hervorragend als Jagd- oder Schutzhunde. Sie sind stolz aufmerksam und ihren Haltern gegenüber treu und anhänglich. Sie können deshalb auch als Familienhunde gehalten werden.

Obgleich die Hunde sehr respekteinflößend wirken, sind sie die Sanftmut in Person. Aggressionen treten bei ihnen nicht auf.

17. Rhodesian Lab – Labrador Ridgeback Mix

Rhodesian Lab - Labrador Ridgeback Mix
Rhodesian Ridgeback and Labrador Retriever mixed breed dog sitting on white with tongue out

Wenn man einen Labrador mit einem Ridgeback kreuzt, dann entsteht ein Rhodesian Lab. Die Mischlinge stammen ursprünglich aus Südafrika.

Rhodesian Labs dienten in erster Linie als Jagdhunde. Heutzutage werden sie hingegen eher als Wachhunde eingesetzt.

Die hübschen Tiere sind regelrechte Kraftpakete und haben ihren eigenen Kopf. Du als Halter solltest etwas Hundeerfahrung mitbringen. Ein gutes Hundetraining ist bei diesen Tieren sehr wichtig.

18. Pugador – Labrador Mops Mix

Bei dem Pugador, einer Kreuzung zwischen Mops und Labrador, hat sich der Mops definitiv durchgesetzt. Die Hunde zählen zu den kleinsten Labrador-Mischlingen.

Die Vierbeiner stammen ursprünglich aus China. Dort wurden sie in erster Linie als Schoßhunde gehalten.

Pugadors sind liebevoll, verspielt und kommen gut mit Kindern zurecht. Sie sind die perfekten Familienhunde. Allerdings solltest du diesen Kerlchen den Großteil deiner Zeit widmen. Sie bleiben nämlich gar nicht gerne alleine.

19. Labradane – Labrador Dogge Mix

Unter einer Labradane versteht man eine Labrador-Doggen-Mischung. Die hübschen Tiere zählen zu den Riesen unter den Labrador Mischlingen.

Vor diesen Giganten muss man allerdings wirklich keine Angst haben. Die Hunde sind sehr folgsam, sanft und anhänglich.

Für eine Labradane brauchst du sehr viel Platz und sehr viel Zeit. Die sanften Riesen wollen jede freie Minute mit Herrchen oder Frauchen verbringen und fühlen sich in kleinen Stadtwohnung sichtlich unwohl.

20. Labmaraner – Labrador Weimaraner Mix

Der Labmaraner ist eine Kreuzung aus einem reinrassigen Labrador und einem reinrassigen Weimaraner. Die Mischlinge dienten hauptsächlich als Jagdhunde für die höhere Gesellschaft.

Der Labmaraner hat sich über die Jahre hinweg viel von seiner Energie bewahrt. Sie benötigen eine erfahrene Hand, ausreichend und ein anständiges Training.

Wenn du dich auf einen Labmaraner einlässt, dann wirst du mit einem folgsamen Kameraden belohnt.

Gut zu Wissen:

Die Augenfarbe eines Labmaraners ändert sich im Laufe der Jahre.

21. Frenchie Labrador – Labrador Französische Bulldogge Mix

Bei dem Frenchie Labrador handelt es sich um eine Mischung aus einem Labrador und einer Französischen Bulldogge. Die Mischlingshunde stammen ursprünglich aus Frankreich.

Frenchie Labradors sind die geborenen Haus- und Familienhunde. Sie sind auch wunderbar für Anfänger geeignet.

Die Vierbeiner sind sehr sanftmütig, gesellig und kinderlieb. Mit ihrem witzigen und verspielten Wesen werden sie auch dein Herz im Sturm erobern.

22. Corgidor – Labrador Corgi Mix

Der Corgidor ist eine Kreuzung aus einem Labrador und einem Corgi. Der beliebte Labrador Mix stammt ursprünglich aus Wales.

In ihrer Vergangenheit wurden die Corgidore als Jagd- und Hütehunde eingesetzt. Sie zählen zu den kleinsten Schäferhunden überhaupt.

Auch du als Anfänger musst nicht auf einen Corgidor verzichten Die verschmusten Vierbeiner sind sehr menschenbezogen, gutherzig und gelehrig.

23. Greyador – Labrador Greyhound Mix

Einen Labrador-Greyhound-Mischling nennt man Greyador. In ihrer Heimat England wurden die Hybridhunde auf Rennbahnen eingesetzt.

Die sportlichen Vierbeiner werden den Windhunden zugerechnet. Leistungssport ist für die hübschen Gesellen allerdings keine Pflicht.

Greyhounds fühlen sich auch in kleineren Wohnungen sehr wohl und verfügen über ein sanftes und angenehmes Wesen. Sie sind die geborenen Familienhunde.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert