Warum lecken Hunde Menschenohren
Lilly

Lilly

Warum lecken Hunde Menschen Ohren? Ein Profi klärt auf!

Warum lecken Hunde Menschenohren?

Diese Frage gehört für Dich vielleicht noch zu denjenigen, auf die Du gerne eine Antwort hättest. 

Warum? Weil Dein Hund womöglich zu den Fellnasen gehört, die das unheimlich gerne tun.

Warum er das macht und welche Gründe dahinter stecken?

Das findest Du im folgenden Ratgeber heraus.

Kurz & Knapp: Warum lecken Hunde an Menschenohren?

Hunde lecken an Menschenohren, weil das Lecken Teil der caninen Interaktion beziehungsweise Kommunikation ist.

Lecken & Knabbern an Ohren Bedeutung: Das steckt dahinter

hund leckt menschenohr

Lecken gehört mit dem ersten kleinen Welpen-Fiepsen zur Kommunikation von Hunden. Denn hier ist es die Hundemama, die die kleinen Mäuse ableckt und so unter anderem die Blutzirkulation anregt.

Sich gegenseitig zu lecken, ist demnach ein wichtiger Teil der Kommunikation unter Hunden. Und Du als Hundehalter bist nun einmal Teil des Rudels. 

Was also läge näher, als Dich ebenfalls mit in diese Kommunikation miteinzubeziehen?

Ungewöhnlich ist es demnach nicht, wenn Dein Hund Dir beispielsweise die Hände abschlabbert. 

Warum aber eigentlich die Ohren? Was ist daran so faszinierend, dass Dein Hund diese nicht nur leckt, sondern womöglich sogar an ihnen knabbert?

Dein Hund liebt Dich

Erneut ist dieses Verhalten im Welpenalter zu suchen. Und kommt am ehesten auch bei einem Welpen vor. Tatsächlich bedeutet Ohrenlecken, dass Dein Hund Dich besonders ins Herz geschlossen hat.

Dein Hund hat Dich als Rudelführer akzeptiert

Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter. Dein Hund hat Dich als Alphatier beziehungsweise als Rudelführer akzeptiert

Zumindest sind Experten der Meinung, dass das Ohrenlecken und -knabbern ein Ausdruck dieser Tatsache ist.

Dein Hund möchte gestreichelt werden

Hunde sind zwar keine Katzen und demnach auch nicht ganz so verschmust. Dennoch möchte auch ein Hund gekuschelt werden.

In der Regel lecken Hunde einen ab oder dafür Deine Hand ab. Das Signal: Bitte streichel mich. Tust Du das, hat er Dir gewissermaßen ein „Kommando“ an die Hand gegeben.

Hand lecken = streicheln. Möglicherweise erreicht er das Gleiche, wenn er Dir an den Ohren leckt und knabbert?

Dein Hund ist gestresst

Stress ist ein Faktor, den Du grundsätzlich nicht gänzlich ausschließen solltest. Denn er kann auf die kuriosesten Arten „abgearbeitet“ werden.

Woran Du erkennen kannst, dass Stress das Ohrenlecken ausgelöst hat? Unter anderem daran, dass es fast zwanghaft ist, Dein Hund also kaum noch von Deinen Ohren ablassen kann und will.

Gut zu wissen:

Falls Dir das unangenehm ist, solltest Du diese Transferleistung zwischen Ohren lecken und streicheln natürlich unterbinden.

Das erreichst Du am ehesten, wenn Du Deinem Hund ein entsprechendes Zeichen oder Kommando beibringst. Geeignet ist unter anderem ein deutliches und klares „Nein!“

Kann ich meinem Hund das Lecken an den Ohren abgewöhnen? 

hund leckt besitzer an menschenohr

Wir haben Dir einen Trick bereits verraten.

Ein klares „Nein!“ kann bereits ausreichen, um Deinen Hund das Ohrenlecken und Ohrenknabbern abzugewöhnen.

Schließlich ist nicht jeder von uns erpicht darauf, die feuchte und schlabbernde Hundezunge direkt an unserem Gesicht zu haben.

Und das aus durchaus nachvollziehbarem Grund. Hunde fressen und lecken so ziemlich alles an, was ihnen in die Quere kommt. 

Dass sich darunter auch einige eher unhygienische Dinge befinden können, weißt Du vermutlich.

Nicht zuletzt wird die Zunge auch dazu eingesetzt, sich bestimmte Körperregionen zu putzen. Und diese vermuteten Kleinteilchen möchtest Du nun einmal nicht an Deinen Ohren haben.

Klare Regeln aufzustellen, ist so ziemlich das Einzige, was Du tun kannst, damit Dein Hund mit diesem Schlabbern aufhört.

Ebenfalls kannst Du versuchen, Deine Ohren mit einem Geruch zu versehen, den Hunde nicht leiden können.

Essig ist eine Option, wobei die wenigsten von uns danach duften möchten. Mit ein wenig Glück mag Dein Hund keinen Lavendel

Der Vorteil: Der Duft ist für Hunde unbedenklich – im Gegensatz zu vielen anderen Gerüchen, die Deinen Hund krankmachen könnten.

Hilft das alles nichts und Dein Hund ist sogar leicht obsessiv, wenn es um das Ohrenlecken und -knabbern geht?

Dann kann ein Hundepsychologe oder ein Hundetrainer Dich dabei unterstützen, dieses Verhalten in den Griff zu bekommen.

Gut zu wissen:

Tatsächlich ist es nicht selten, dass ein Hund seinem Menschen beispielsweise einen Darmparasiten überträgt. 

Das Risiko ist dann besonders hoch, wenn die Hunde- und die Menschenschleimhäute miteinander in Kontakt kommen.

Im schlimmsten Fall können bestimmte Bakterien für den Menschen sogar lebensgefährlich werden, während der Hund diese symptomfrei übersteht.

Wir nennen an dieser Stelle das Bakterium Pasteurella multocida. Es kann sowohl eine Hirnhautentzündung als auch eine Blutvergiftung auslösen.

Fazit

Leckt Dein Hund Dir Deine Ohren ab und knabbert vielleicht sogar an ihnen, muss das noch nichts Ungewöhnliches sein. 

Tatsächlich verbirgt sich dahinter vielfach ein Zeichen der Zuneigung. „Übertriebenes“ Ohrenlecken kann allerdings auch ein Anzeichen für Stress sein – und sollte demnach unterbunden werden. 

Ebenfalls solltest Du im Hinterkopf behalten, dass es durchaus das ein oder andere gesundheitliche Risiko birgt, wenn Dein Hund Dich ableckt.

Wie sieht es bei Deinem Hund und der Aussage „Mein Hund leckt und knabbert an meinem Ohr“ aus? Darf er Deine Ohren ablecken oder bist Du eher dagegen? 

Wir freuen uns, wenn Du Deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren teilst!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

2 Kommentare zu „Warum lecken Hunde Menschen Ohren? Ein Profi klärt auf!“

  1. Avatar

    Ich habe einen Rottweiler, 5 Jahre alt. Wenn wir auf der Couch liegen knabbert er oft an meinen ohren und leckt sie mit viel Liebe und ganz sanft ab. Ich finde es nicht als unangenehm im Gegenteil es gehört einfach dazu. Es ist ein Teil unserer Kommunikation und er zeigt mir damit das ich ihm wichtig bin und er mir genauso vertraut wie ich ihm vertraue.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert