Baytril Hund: Dosierung, Nebenwirkung & Anwendung

baytril hund

Baytril für den Hund ist ein Antibiotikum, das bei bakteriellen Infekten eingesetzt wird.

Natürlich solltest du deiner Fellnase Baytril nur verabreichen, wenn dein Tierarzt dies für notwendig hält, nicht aber in Eigenregie.

Was du bei Baytril für Hunde noch alles beachten musst – Anwendung, Dosierung, Nebenwirkung und Alternativen – verrät dir dieser Ratgeber.


Baytril für Hunde: Was ist das und wofür wird es angewendet?

Baytril für Hunde: Was ist das und wofür wird es angewendet?

Leidet ein Hund unter einer durch Bakterien verursachten Erkrankung, braucht er ein Antibiotikum – ein solches ist Baytril für Hunde.

Es enthält den Wirkstoff Enrofloxacin, der sowohl bei Misch- als auch bei Einzelinfektionen effektiv gegen die folgenden Bakterien wirkt:

  • E.coli
  • Salmonella spp.
  • Pasteurella spp.
  • Staphylokokken

Eingesetzt wiederum wird Baytril für den Hund bei Erkrankungen beziehungsweise Infektionen, die die folgenden Organe betreffen:

Baytril für den Hund ist für dich entweder als Tablette oder als Suspension erhältlich.

Die Tabletten sind dabei in den Stärken 50 mg, 150 mg und 250 mg Enrofloxacin erhältlich, die Suspension gibt es als Baytril 2,5 % mit 25 mg Enrofloxacin.

Diese ist bislang nur für Katzen erhältlich, aber vielleicht kannst du sie nach Absprache mit dem Tierarzt auch für einen Hund anwenden.


Die richtige Anwendung und Dosierung von Baytril für Hunde

Die richtige Dosis Baytril für den Hund liegt bei 5 mg Enrofloxacin pro Kilogramm Körpergewicht.

Wiegt dein Hund beispielsweise 5 Kilogramm, bekommt er am Tag 25 mg Enrofloxacin.

Das entspricht – je nach Stärke der Tablette – ½ Tablette Baytril Flavour 50 mg.

Ein Hund mit einem Gewicht von 25 Kilogramm wiederum bekommt ½ Tablette Baytril Flavour 250 mg am Tag.

Der Unterschied zu den meisten anderen Antibiotika ist, dass die Gabe nur einmal am Tag erfolgt.

Du kannst deinem Hund Baytril sowohl vor, während oder nach dem Fressen geben. 

Meist ist es einfacher, die Tablette unter das Futter zu mischen, sofern der Hund nicht allzu mäkelig ist.


Wie lange dauert es, bis Baytril bei Hunden wirkt?

Die Wirkung von Baytril setzt bei Hunden bereits nach 1 bis 2 Stunden ein. Nach dieser Zeit hat sich der Wirkstoff vollständig im Organismus entfaltet.

► Jetzt lesen:  B-Vit complex Hund: Dosierung, Wirkung & Nebenwirkungen

Die Anwendungsdauer von Baytril für Hunde liegt dann in der Regel bei 5 Tagen.

In Einzelfällen – nämlich dann, wenn ein besonders schwerer Infekt vorliegt – kann ein Tierarzt aber möglicherweise auch eine längere Therapie mit Baytril für sinnvoll halten.


Welche Nebenwirkungen kann Baytril bei Hunden hervorrufen?

Welche Nebenwirkungen kann Baytril bei Hunden hervorrufen?

Baytril für Hunde kann einige Nebenwirkungen hervorrufen, die meist in Form von leichtem Durchfall auftreten.

Ebenfalls kann Erbrechen eine Nebenwirkung sein und auch vermehrtes Speicheln konnte bei einigen Hunden, die mit Baytril behandelt wurden, beobachtet werden.

Diese Begleiterscheinungen klingen in der Regel von selbst wieder ab und gelten nicht als besorgniserregend.

Unser Tipp

Bereits während der Therapie mit Baytril für Hunde solltest du deiner Fellnase ein Probiotikum verabreichen, um die Darmflora schnellstmöglich effektiv zu unterstützen.

Anders sieht es aus, wenn du Nebenwirkungen feststellst, die nicht im Beipackzettel aufgeführt sind.

Hier solltest du die Behandlung mit Baytril abbrechen, umgehend mit deiner Fellnase zum Tierarzt fahren und nach einer Alternative zu Baytril für Hunde suchen.


Wann darf ich Baytril bei Hunden nicht anwenden?

Nicht angewendet werden soll Baytril bei Hündinnen, die trächtig sind oder schon säugen.

► Jetzt lesen:  Meloxoral für Hunde: Dosierung, Nebenwirkungen & Anwendung

Des Weiteren wird von einer Baytril-Therapie abgeraten, wenn die folgenden Faktoren oder Erkrankungen vorliegen:

  • der Hund ist jünger als 1 Jahr
  • der Hund leidet an Wachstumsstörungen der Knorpel
  • der Hund leidet unter einer neurologischen Erkrankung
  • es liegt eine Überempfindlichkeit gegen Enrofloxacin vor

Darüber hinaus kann es zu Wechselwirkungen mit anderen Antibiotika kommen, wie beispielsweise Chloramphenicol.


Wo ist Baytril für Hunde erhältlich?

Baytril für Hunde gehört als Antibiotikum zu den verschreibungspflichtigen Arzneimitteln für unsere Fellnasen.

Du erhältst es in einer (Online-)Apotheke also nur gegen Vorlage eines Rezeptes, das von deinem Tierarzt ausgestellt wurde.


Welche Alternativen gibt es zu Baytril für Hunde?

Als Reserveantibiotikum ist Baytril für Hunde gewissermaßen bereits die Alternative zu möglichen Alternativen, die beispielsweise Amoxicillin und Clavulansäure enthalten.

Gerade bei diesen beiden Wirkstoffen kann Baytril für Hunde aber auch als Ersatz für diese Antibiotika verabreicht werden. Auch, wenn die folgenden Medikamente bereits wirken:

  • Claveseptin
  • Clavudale
  • Clavucill
  • Synulox
  • Kesium

Diese Antibiotika werden ebenfalls verabreicht, wenn Infekte des Magen-Darm-Trakts, der Harnwege oder der unteren Atemwege vorliegen.

In einigen Fällen kann auch ein Breitbandantibiotikum, das Meloxicam enthält, anstelle von Baytril verabreicht werden, sofern schlechte Erfahrungen mit anderen Wirkstoffen vorliegen.

Hierzu zählen unter anderem die Arzneimittel Metacam, Meloxidyl und Meloxicam für Hunde.

Selbstverständlich muss dein Tierarzt entscheiden, ob und welches dieser Antibiotika bei deinem Hund eingesetzt werden sollte und welche Dosierung die richtige ist.

Musstest du deinen Hund schon einmal mit Baytril behandeln? Dann freuen wir uns, wenn du hilfreiche Tipps und deine Baytril-Erfahrungen in den Kommentaren mit uns teilst!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Auch Interessant

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert