Perenterol Hunde
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Perenterol für Hunde: Anwendung & Dosierung (Ratgeber)

Perenterol ist ein beliebtes Mittel, um Durchfallerkrankungen beim Menschen zu bekämpfen und wird von einigen Hundehaltern auch für ihre Fellnase eingesetzt.

Ob und wie Perenterol beim Hund wirkt, wie lange es gegeben werden sollte und welche Alternativen es dazu gibt, erfährst du hier.

Was sagen andere Hundehalter zum Thema Perenterol für Hunde?

Inhaltsverzeichnis

Ist Perenterol für den Hund verträglich?

Da es sich bei Perenterol nur um ein Mittel aus Trockenhefe handelt, ist es auch für den Hund verträglich.

Dies gilt für Medikamente aus der Humanmedizin normalerweise nicht.

Es stoppt den Durchfall zudem nicht, sondern unterstützt nur den Heilungsprozess.  

Perenterol entgiftet und reinigt den Darm und trägt dadurch zu einer stabilen Darmflora bei. Es vermindert zudem den Flüssigkeitsverlust und hilft dem Hund dabei, sich schneller von der Erkrankung zu erholen.

Anwendungsgebiete von Perenterol beim Hund

Perenterol Anwendungsgebiete

Perenterol beim Hund kann ebenso wie bei Menschen für Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes eingesetzt werden.

Akuter Durchfall gehört dabei zu den häufigsten Gründen für die Anwendung.

Hat sich der Hund mit Giardien infiziert, zeigt sich dies oft durch Durchfall und Erbrechen. Perenterol kann auch hier den Heilungsprozess unterstützen.

Die Giardose ist auch für Menschen ansteckend und sollte daher schnell behandelt werden.

Auch bei der Fütterung von Sonderkost kann Perenterol die Darmflora unterstützen.  

Welche Wirkung hat Perenterol beim Hund?

In erster Linie trägt Perenterol beim Hund zu der Reinigung und Stabilisierung der Darmflora bei.

Es bindet und neutralisiert Giftstoffe und hilft dem Körper dabei, diese schneller auszuscheiden. Gleichzeitig verhindert es jedoch, dass der Hund dabei zu viel Flüssigkeit verliert.

Das Immunsystem des Darms wird stimuliert und seine eigene Schutzfunktion dadurch gestärkt.

Jedoch ist es umstritten, ob Perenterol beim Hund tatsächlich gegen Durchfall wirkt.

Dosierung von Perenterol beim Hund – Kapseln & Pulver

Kapseln sind die häufigste Form, in der Perenterol vorkommt. Für den Hund können ein bis zwei Kapseln täglich – abhängig von seiner Größe und dem Gewicht – gegeben werden.

Junior Perenterol wird oft in Pulverform verkauft. Hiervon können etwa 250 mg täglich und bei größeren Hunden zweimal täglich verabreicht werden.

Wie lange das Perenterol gegeben wird, hängt davon ab, wie lange der Durchfall anhält.

Gerne darf es auch noch einige Tage nach dem Durchfall gegeben werden, um die vollständige Heilung zu unterstützen.

Nebenwirkungen von Perenterol beim Hund

Da Perenterol keine unnatürlichen Inhaltsstoffe hat, sind auch bei Hunden keine extremen Nebenwirkungen damit bekannt.

Teilweise kann es jedoch zu Blähungen führen.

Diese sind für den Hund jedoch nicht weiter schädlich. Es ist eher der Besitzer, der darunter leidet!

Welche Alternativen gibt es zu Perenterol?

Ein beliebtes Diätergänzungsmittel für Hunde, das auch bei Durchfall helfen kann, ist Canikur.

Es kommt in Form einer Kautablette und fokussiert sich auf den Elektrolyten-Ausgleich. Dadurch wird der Flüssigkeitsverlust gemindert und die Darmflora stabilisiert.

Wer Arzneimittel zunächst vollständig vermeiden möchte, kann es mit einer Hühnchen-Diät probieren.

Dazu sollte der Hund zunächst für 24 Stunden keine Nahrung, sondern nur reichlich Wasser erhalten, um den Darm zu reinigen. Anschließend wird bis zum Stoppen des Durchfalls eine Diät aus je einem Drittel gekochtem Reis, gekochtem Geflügel und Hüttenkäse gefüttert.

Wann sollte ich zum Tierarzt?

Hund beim Tierarzt

Wenn der Durchfall extrem stark erscheint, blutig ist oder auch nach einigen Tagen nicht zurückgeht, solle auf jeden Fall der Tierarzt konsultiert werden.

Aber auch bei Verdacht auf Parasiten, eine Infektion oder eine Vergiftung sollte direkt zum Tierarzt gefahren werden.

Die folgenden Symptome können darauf hinweisen:

  • Erbrechen
  • Extremer Durst
  • Futterverweigerung oder Appetitlosigkeit
  • Husten
  • Ausfluss aus Nase oder Augen
  • Bauchschmerzen: Ein harter oder angespannter Bauch oder gekrümmter Rücken

Erfahrungen – das sagen andere Hundehalter über Perenterol

Perenterol für Durchfall beim Hund ist umstritten, vor allem da seine Wirkung oft angezweifelt wird.

Auch seine Verträglichkeit für Hunde bezweifeln einige Hundehalter. Jedoch sind keine Fälle bekannt, in denen Perenterol dem Hund merklich geschadet hat.

Die meisten erfahrenen Hundehalter raten, bei Durchfall zunächst eine Futterpause einzulegen und anschließend gekochten Reis oder eine Hühnchen-Diät zu füttern.

Auch Heilerde oder Elektrolyte in Form von Nahrungsergänzung sind beliebte Mittel, um Durchfall zu bekämpfen.

Obwohl viele Besitzer auch Perenterol als unterstützendes Mittel empfehlen, raten die meisten, dies vorher mit dem Tierarzt abzusprechen.

Fazit

Obwohl die Wirksamkeit von Perenterol beim Hund stark umstritten ist, nutzen viele Halter es, um Durchfall bei ihrem Vierbeiner zu bekämpfen.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass es den Durchfall nicht stoppt, sondern eher zur Regeneration der Darmflora beiträgt.

Auch Canikur, ein ähnliches Mittel für Hunde, Heilerde oder Elektrolyten-Präparate können alternativ verwendet werden.

Am besten können sie alle in Kombination mit einer Reis- oder Hühnchen-Diät verabreicht werden.

Was tust du normalerweise, wenn dein Hund Durchfall bekommt? Hast du schon mal Perenterol ausprobiert? Sage uns in den Kommentaren gerne, was du darüber denkst oder welche Erfahrungen du hast! 

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert