husten beim hund hausmittel
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Husten beim Hund: 3 gefährliche Ursachen & 5 Hausmittel

Dein Hund hustet und würgt? Er ist schlapp und appetitlos?

Dann solltest du zuallererst von einem Tierarzt abklären lassen, was die Ursache dafür ist, denn diese können sehr vielfältig sein!

Es gibt allerdings ein paar tolle Hausmittel, die Husten beim Hund lindern können. Wir wollen sie dir nicht vorenthalten! 

In diesem Artikel verraten wir dir die 5 besten Hausmittel bei Husten, Schnupfen und Halsschmerzen deines Hundis. 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und gute Genesung!

Kurz & Knapp: Welche Hausmittel helfen bei Husten beim Hund?

Gegen Husten beim Hund können einige Hausmittel helfen. Aus bekannten Heilkräuter wie Salbei, Fenchel oder Kamille lassen sich hervorragende Tees mit antibakterieller und schmerzlindernder Wirkung herstellen. Aber auch Fenchelhonig, Ingwer und die gute alte Wärmflasche können als Hausmittel bei Husten punkten.

Wenn du dir unsicher bist, was deinem Hund fehlt, kannst du auch gerne den Online-Tierarzt Dr. Sam kontaktieren! Ihn erreichst du an 365 Tagen im Jahr fast rund um die Uhr und kannst dort all deine Fragen und Sorgen loswerden. Nach einem kostenfreien Erstgespräch kannst du ein Abo abschließen und dich von da an immer in sicheren Händen wissen.

Inhaltsverzeichnis

Die 5 besten Hausmittel bei Husten beim Hund

Nachfolgend findest du eine Übersicht über die fünf besten Hausmittel gegen Husten beim Hund

Achtung, Gefahr!

Es gibt viele alternative Heilmethoden und Hausmittel, mit denen du die Genesung deines Hundes fördern kannst. Trotzdem kann Husten ein Anzeichen für vielerlei ernstzunehmende Krankheiten beim Hund sein und du solltest ihn auf jeden Fall von einem Tierarzt durchchecken lassen.

1. Tee für Hunde

Eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr ist bei Erkältungen immer eine gute Idee, um Viren aus dem Körper zu schwemmen und deinen Hund vor einer Dehydrierung zu bewahren. Viele Heilpflanzen sind außerdem für ihre antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung bekannt.

Als Tee für Hunde bei Husten eignet sich: 

Du bereitest den Tee ganz normal zu, wie du ihn auch für dich aufgießen würdest. Wichtig ist, dass dein Hund den Tee erst trinkt, wenn er ausreichend abgekühlt ist. 

Achte beim Kauf von Tee für deinen Hund auf Bio-Qualität und Tee ohne Aroma und weitere Zusätze. 

Da nicht alle Hunde begeisterte Teetrinker sind, kannst du das Teewasser auch unter sein Futter mischen.

2. Fenchelhonig

Fenchelhonig ist bei Husten auch für deinen Hund sehr wohltuend. Neben seiner reiz- und schmerzlindernden Wirkung ist Fenchelhonig mit seinem hohen Vitamin C Gehalt ein wahrer Immun-Booster

Bitte portioniere den süßen Honig stets gewissenhaft!

Je nach Körpergröße deines Hundes ist ein halber bis ein Teelöffel pro Husten-Tag ausreichend. 

Du kannst den Honig entweder in einem Tee auflösen, ihn deinen Hund direkt vom Löffel schlecken lassen oder unter sein Futter mischen.

3. Inhalieren mit Tee oder Meersalz

Auch dieses Hausmittel kennen wir von eigenen Erkältungen. Nur läuft das Inhalieren mit Tee oder Meersalz bei Hunden ein wenig anders.

Du benötigst dazu eine Transportbox, in der dein Hund währenddessen bleibt. Eine Schale mit maximal 60 Grad warmen Wasser platzierst du vor der Box. In das Wasser gibst du was dein Hund inhalieren soll. Zum Beispiel Kamillentee oder Meersalz

Lege nun eine Decke, ein Handtuch oder ein Laken über die Transportbox UND die Schale mit Wasser. In der entstandenen Höhle kann dein Hund den Wasserdampf inhalieren.

Du solltest in der Nähe bleiben, damit dein Hund keine Panik bekommt und du zwischendurch überprüfen kannst, wie es ihm geht. 

Achtung, Gefahr!

Bitte sei vorsichtig mit dem heißen Wasser! Platziere die Schüssel so weit von der Box entfernt, dass dein Hund nicht mit der Schnauze herankommt.

4. Ingwer

Ingwer ist bekannt für seine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Die meisten Hunde mögen ihn pur allerdings nicht besonders gerne. 

Du kannst ihn deinem Hund bei Husten als Tee aufgießen oder eine kleine Menge püriert unter sein Futter mischen. 

Tipp:

Sei mit Ingwer lieber etwas sparsamer. Die scharfe Knolle kann in zu großen Mengen den Magen-Darm-Trakt deines Hundes reizen. 

5. Wärmflasche

Einem gereizten Hals und einem erkälteten Hund kann genauso wie uns eine Wärmflasche bei der Genesung helfen. 

Du kannst die Wärmflasche mit ins Körbchen legen, wenn dein Hund das mag. Achte aber darauf, dass sie nicht so heiß ist, dass dein Hund sich daran verbrennt! 

Da eine Wärmflasche sich am Hals nur schwer platzieren lässt, kannst du ihm zusätzlich einen Schal umbinden. Das wird die Halsschmerzen deines Hundes lindern.

3 Ursachen für Husten beim Hund 

Viele Ursachen können sich hinter Husten beim Hund verbergen. Drei davon lernst du jetzt kennen.

1. Erkältung

Genau wie wir Menschen können auch Hunde sich eine Erkältung einfangen. Typische Anzeichen für eine Erkältung beim Hund sind Husten und Niesen, tränende Augen, Appetitlosigkeit und Schlappheit. Auch Röcheln und Fieber können Erkältungssymptome sein. 

Bei einem intakten Immunsystem erholt sich dein Hund in der Regel innerhalb einiger Tage wieder. Sollte es ihm zunehmend schlechter gehen, stelle ihn bitte einem Tierarzt vor!

2. Virusinfektionen

Es gibt verschiedene Virusinfektionen, die dein Hund sich einfangen kann. Viele virale Infekte gehen mit trockenem Husten und weiteren Symptomen wie zum Beispiel Appetitlosigkeit und Müdigkeit einher.

Häufige Infektionskrankheiten bei Hunden sind:

Gut zu Wissen:

Rauer, trockener Husten kann ein Anzeichen für Zwingerhusten sein. Wenn dein Hund hustet, solltest du ihn von einem Tierarzt behandeln lassen. Häufig sind stärkere Medikamente vonnöten als nur kleine Hausmittelchen.

3. Lungenentzündung, Kehlkopfentzündung, Mandelentzündung

Lautes und trockenes Husten und häufige Hustenanfälle können auf eine Lungen-, Kehlkopf- oder Mandelentzündung hindeuten. 

Auch Schluckbeschwerden, durch den Husten bedingtes Würgen oder Erbrechen und der Austritt von weißem Schleim können Anzeichen für eine Entzündung oder oberen Atemwege sein. 

Eine solche Entzündung muss unbedingt von einem Tierarzt behandelt werden!

Wann muss ich zum Tierarzt?

Tierarzt

Wenn dein Hund hustet, kann das vielerlei Ursachen haben. Leider sind viele davon für deinen Hund sehr schmerzhaft und können unbehandelt sogar lebensbedrohlich werden! 

Deshalb solltest du immer einen Tierarzt zurate ziehen, wenn du feststellst, dass dein Hund hustet! 

Eine tolle Adresse ist auch der Online-Tierarzt Dr. Sam! Via WhatsApp Videoanruf kannst du ihn und sein Tierärzte-Team an 365 Tagen fast rund um die Uhr erreichen. Hier kannst du auch kleine Fragen loswerden, musst dafür nicht ins Auto steigen und Dr. Sam kann seinen Patienten durch die Kamera sehen. So kann er dich anleiten, was du als Nächstes tun solltest! Probiere es aus, das Erstgespräch ist kostenfrei!

Erklär-Video

Fazit

Wenn dein Hund hustet, kann es sein, dass er sich einfach nur eine unschöne Erkältung eingefangen hat. Aber auch viele andere Krankheiten wie zum Beispiel eine Lungen- oder Mandelentzündung, Zwingerhusten oder Borreliose könnten hinter dem Husten stecken.

Deshalb ist es wichtig, dass du die Ursache für den Husten bei deinem Hund immer von einem Tierarzt abklären lässt!

Unterstützen kannst du deinen Hund zu Hause dennoch. 

Tolle Hausmittel gegen Husten beim Hund sind: 

  • Kamillen-, Fenchel-, Ingwer- oder Salbeitee
  • Fenchelhonig
  • Inhalieren mit Tee oder Meersalz
  • Ingwer
  • Wärmflasche & Schal
  • Rotlichtlampe

Wann immer du dir unsicher bist, kannst du auch gerne den Online-Tierarzt Dr. Sam kontaktieren! Er steht dir auch für kleine Fragen zur Verfügung und du musst dich nicht direkt ins Auto setzen, damit ein Fachmann einen Blick auf deinen Hund wirft.

Via Videoanruf kann Dr. Sam seinen Patienten durch die Kamera sehen und dich anleiten, was du als Nächstes tun solltest. Möchtest du es ausprobieren? Dann vereinbare einfach ein kostenfreies Erstgespräch!

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.