Wie lange bis mein Hund einen Fremdkörper ausscheidet
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Wie lange bis mein Hund einen Fremdkörper ausscheidet?

Dein Hund hat ein kleines Stückchen Plastik verschluckt oder einen Teil des Kauspielzeuges gefressen?

Mach dir erst mal keine Sorgen! In den meisten Fällen scheidet dein Hund den Fremdkörper über den Stuhlgang aus und bleibt völlig unverletzt.

Manchmal kann es durch solche Fremdkörper aber auch zu einem Darmverschluss beim Hund kommen. Das wäre nicht so gut und kann mitunter richtig gefährlich für dein Tier werden.

Wie du erkennst, ob ein Tierarztbesuch nötig ist oder ob du deinem Hund selbst helfen kannst, besprechen wir jetzt.

Kurz & Knapp: Wie lange dauert es bis mein Hund einen Fremdkörper ausscheidet?

Bis dein Hund einen Fremdkörper ausscheidet, vergehen in der Regel zwischen 24 und 48 Stunden oder eben ein bis zwei Tage. 

Es sind 24 Stunden vergangen und dein Hund …

  • Zeigt kaum oder gar keinen Kotabsatz?
  • zeigt Kotpressen?
  • erbricht seine Nahrung?
  • erbricht Kot?
  • hat einen aufgeblähten, schmerzempfindlichen Bauch?
  • hat Fieber?
  • ist extrem abgeschlagen?

Dann sofort ab zum Tierarzt! Diese Symptome sprechen äußerst eindeutig für einen Darmverschluss.

Du kannst nicht recht einschätzen, ob du das Verhalten deines Hundes richtig deutest?

Rufe in diesem Fall beim Online-Tierarzt-Verbund Dr. Sam an. Dort erreichst du 16 Stunden lang am Tag einen fähigen Tierarzt, per Telefon oder Videochat.

Inhaltsverzeichnis

Fremdkörper im Hundemagen – die Symptome

Wenn dein Hund nur einen kleinen Fetzen seines Spielzeuges verschluckt hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du das gar nicht mitbekommst.

Kleine Fremdkörper, die nicht scharfkantig oder anderweitig gefährlich sind, werden häufiger verschluckt und später mit den nächsten Stuhlgängen ausgeschieden.

Sind die Fremdkörper größer, scharfkantig oder im schlimmsten Falle giftig, wird dein Hund:

  • Erbrechen. Dabei kann es sein, dass du bereits Blut oder andere Schäden siehst, die ein scharfer Gegenstand angerichtet hat.
  • Nicht mehr fressen.
  • Keinen Kot mehr absetzen.
  • Bauchschmerzen haben.

Sobald du Blut im Erbrochenen deines Hundes siehst, darfst du keine Zeit mehr verlieren. Schnappe dir sofort deinen Hund und fahre zum Tierarzt! In diesen Momenten herrscht absolute Lebensgefahr für dein Tier!

Wie macht sich ein Darmverschluss bei Hunden bemerkbar?

Die Symptome eines Darmverschlusses sind immer dieselben.

Der Hund setzt keinen Kot ab, er erbricht, er ist abgeschlagen.

Nicht immer muss ein Darmverschluss jedoch von einem Fremdkörper verursacht werden. In einigen Fällen kann auch die Funktion des Darms zum Stehen kommen, was dann dafür sorgt, dass kein Kottransport mehr möglich ist.

Deshalb solltest du einen Darmverschluss immer vom Tierarzt untersuchen lassen. Nur so kannst du sicher sein, dass es deinem Hund bald wieder gut gehen wird.

Wann muss ich mit meinem Hund zum Tierarzt?

Hund beim Tierarzt

Wenn dein Hund seit 24 Stunden:

solltest du zum Tierarzt fahren. 

Du bist dir unsicher mit den Symptomen? Rufe bei Dr. Sam an. Dieser Verbund von Tierärzten hilft dir Online, per Telefon oder Videochat weiter. So sparst du dir lange Wartezeiten und Fahrten, falls es doch nicht so schlimm ist.

Magen-OP Kosten bei einem Fremdkörper

Die Wahrheit ist: Tiere sind richtig teuer. Vor allem dann, wenn eine Operation bevorsteht. Eine Magen-OP bei einem Hund kann zwischen 800 € und 2.000 € kosten. 

Dabei ist der Aufenthalt, die spätere Pflege und auch die nötigen Medikamente nicht eingerechnet!

Tierversicherungen sind deshalb meist eine gute Wahl, weil diese einen großen Teil dieser Kosten abdecken können.

Rechnet man alle Eventualitäten zusammen, kann ein gefressener Ballon bis zu 4.000 Euro kosten.

Häufige Fremdkörper im Hundemagen

Die meisten Welpen verschlucken gerne mal etwas Papier, möglicherweise auch einige Karton- oder Holzschnipsel.

Beim Spielen mit einem Spielzeug aus Stoff verschlucken Hunde selten auch Füllmaterialien oder mal einen kleinen Knopf.

In schlechteren Fällen kann es sein, dass dein Hund einen Köder frisst, der mit Nägeln oder Klingen gespickt ist. 

Hier findest du eine Liste mit den häufigsten Dingen, die von Hunden verschluckt werden:

  • Socken
  • Stoff
  • Haargummis
  • Plastik
  • Steine
  • Kauspielzeug
  • Kastanien
  • Eicheln
  • Knochen
  • Bälle
  • Stöcke
  • Seile und Fäden
  • Karton- oder Holzschnipsel
  • Stoffspielzeuge und Knöpfe
  • Köder mit Nägeln oder Klingen

Was kann ich jetzt für meinen Hund tun?

Sobald einmal ein Fremdkörper in deinem Hund ist, kannst du nicht mehr viel für deinen Hund tun, außer abzuwarten oder ihn zum Tierarzt zu bringen. 

Achte darauf, dass dein Hund nicht alleine bleiben muss und stelle ihm Wasser zur Verfügung. 

Fazit

Hunde verschlucken häufiger einen Gegenstand, den sie dann irgendwann wieder ausscheiden. 

Beobachte deinen Hund und reagiere, falls nötig, mit einem Tierarztbesuch. Sollten die Symptome nicht ganz eindeutig sein, kannst du dir den Weg zum Tierarzt sparen, wie folgt:

Besuche die Webseite von Dr. Sam. Dort kannst du online, per Telefon und Videochat, 16 Stunden am Tag mit einem Tierarzt sprechen und ihr könnt gemeinsam entscheiden, wie ihr vorgehen möchtet.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.