Dürfen Hunde Fenchel Essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Fenchel Essen & Fencheltee trinken?

Du stellst dir die Frage, ob Hunde Fenchel essen dürfen?

Berechtigt! Denn unter all den leckeren Gemüsesorten dieser Welt, verstecken sich einige, die für deinen Hund absolut tabu sind!

Du möchtest also wissen, ob das auch auf Fenchel zutrifft?

Was es mit dem leckeren Gewächs auf sich hat und ob du es   sorglos an deinen Liebling verfüttern darfst, erfährst du in diesem Beitrag!

Kurz & Knapp: Darf Mein Hund Fenchel Essen?

Ja, dein Hund darf Fenchel essen! Fenchel ist für Hunde sehr gesund und sowohl roh als auch gekocht gut verträglich. Fenchel liefert deinem Hund eine große Menge an Vitamin C, was in einer fleischbasierten und artgerechten Ernährung unserer Vierbeiner nicht fehlen darf!

Inhaltsverzeichnis

Ist Fenchel für Hunde gesund?

Ja, Fenchel ist für Hunde tatsächlich sehr gesund! 

Das Gemüse ist leicht bekömmlich und kalorienarm. Demnach eignet es sich auch für Hunde, die zu Übergewicht neigen.

Die ätherischen Öle in der Knolle beruhigen Magen und Darm und wirken sich positiv auf die Verdauung aus.

Nährwerte von Fenchel

Die kleine Knolle ist nicht nur reich an Vitamin C, sondern kann auch mit vielen anderen Inhaltsstoffen als gesunde Beilage im Napf fungieren.

Die Fenchelknolle enthält:

  • Viiiiiel Vitamin C
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Calcium
  • Kalium
  • B-Vitamine
  • Vitamin A
  • Vitamin K
  • ätherische Öle

Good News:

Es ist wichtig, dass wir bei der Ernährung unserer Hunde auf ein ausgewogenes Calcium-Phosphor-Verhältnis achten. Dabei sollte der Calcium-Gehalt immer höher liegen als der Phosphor-Gehalt. Fenchel enthält doppelt so viel Calcium wie Phosphor und ist auch deshalb hervorragend für Hunde geeignet!

Dürfen alle Hunde Fenchel essen?

Ja, generell eignet sich Fenchel zur Fütterung für alle Hunde. 

Sowohl für Welpen als auch ausgewachsene Hunde und Senioren, dürfen von der kleinen Knolle kosten und von ihren zahlreichen Nährstoffen profitieren.

Da Fenchel einen sehr eigenen Geschmack hat, kommt es vor, dass er von einigen Hunden nicht gerne gefressen wird. Püriert lassen sich aber viele Vierbeiner überzeugen.

Tipp:

Wenn dein Hund noch nie Fenchel gegessen hat, gib ihm zunächst nur eine kleine Probier-Portion, um zu sehen ob er das Gemüse mag und es gut verträgt. Wenn ja, kannst du ihm gerne gelegentlich etwas Fenchel mit unter sein Futter mischen.

Wie kann ich meinem Hund Fenchel füttern?

  • als gelegentliche Ergänzung im Napf
  • roh oder gekocht
  • bestenfalls in Bio-Qualität
  • püriert, damit dein Hund die Nährstoffe gut verwerten kann

Gut zu Wissen:

Hunde sind Carnivoren und ernähren sich in freier Wildbahn hauptsächlich von Essensresten und kleinen Beutetieren. Durch das Pürieren von Obst und Gemüse wird der vorverdaute Nahrungsbei eines erlegten Beutetieres widergespiegelt und die enthaltenen Nährstoffe aufgespalten. Nur so kann der Hund sie überhaupt verwerten!

Dürfen Hunde Fenchel Essen

Dürfen Hunde Fencheltee trinken?

Aus den Fenchelsamen kann man leckeren Tee herstellen. Fencheltee hat sich als Heilmittel bei Erkältungskrankheiten bewährt.

Aber trifft das auch auf Hunde zu?

Ja, tatsächlich darfst du auch für deinen Hund Fencheltee kochen wenn er erkältet ist oder an Atemwegsproblemen leidet. Selbstverständlich erst, nachdem du von einem Tierarzt hast abklären lassen, was deinem Hund fehlt!

Fencheltee wirkt appetitanregend, entzündungshemmend und verdauungsfördernd. Er kann bei Hunden auch gegen Blähungen und Durchfall helfen.

Achtung, Gefahr!

Wenn du für deinen Hund Fencheltee kochst, solltest du ihn gut abkühlen lassen bevor du ihn an deinen Hund weiterreichst. Du kannst ihm eine Schale mit Tee zum schlabbern hinstellen oder den Tee mit unter sein Futter mischen. Dazu sollte dein Hund immer ausreichend Wasser zur Verfügung haben.

Welche Teile vom Fenchel eignen sich zur Fütterung?

Du kannst die ganze Knolle samt Grün an deinen Hund verfüttern.

Aus den Fenchelsamen kannst du Tee herstellen. Bei Menschen bewirkt das Kauen auf den Samen eine Erweiterung der Blutgefäße, fördert die Zell-Leistung und kann nach dem Essen vor Mundgeruch schützen.

Ob das auch auf unsere Hunde zutrifft lässt sich leider nicht eindeutig feststellen. Wir raten dir deshalb, die Fenchelsamen nur zu deinem eigenen Verzehr oder für euren Tee zu verwenden.

Das Wichtigste zur Frage “Dürfen Hunde Fenchel essen?”

Ja, Hunde dürfen Fenchel essen! 

Fenchel hat viele positive Inhaltsstoffe und gilt als sicheres Gemüse für Hunde. Roh oder gekocht und am besten püriert, kannst du den Fenchel ab und zu mit unter die Hauptmahlzeit deines Hundes mischen.

Fenchel wirkt appetitanregend, entzündungshemmend und verdauungsfördernd,  ist gut bekömmlich und eignet sich auch als Schonkost in Kombination mit Hühnchen und Reis.

Dein Hund darf auch Fencheltee trinken, vor allem bei Erkältungen oder Magen-Darm-Beschwerden kann der Tee beruhigend wirken.

Achte beim Kauf von Obst und Gemüse möglichst auf Bio-Qualität, um deinen Hund nicht mit Pestiziden und anderen Schadstoffen zu belasten.

Du bist dir unsicher oder hast noch Frage zum Thema “Dürfen Hunde Fenchell essen”? Dann schreib uns einfach einen Kommentar unter diesen Artikel.

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.