Dürfen Hunde Cranberries Essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Cranberries essen?

Sicherlich kennst du diese Alltagssituation zu gut: Dir fällt etwas vom Schneidebrett herunter und schneller als du gucken kannst, macht sich schon dein Vierbeiner darüber her.

Ähnlich kann es beim Chillen auf der Couch sein:

Du snackst beim Schauen einer Netflixserie Studentenfutter und dabei fällt dir eine Cranberry herunter.

Jetzt fragst du dich: „Dürfen Hunde Cranberries essen?”

Wir erklären es dir!

Kurz und knapp: Darf mein Hund Cranberries essen?

Ja, dein Hund darf Cranberries in geringen Mengen essen. Du kannst sie in roher und getrockneter Form füttern. Allerdings bevorzugen die meisten Hunde getrocknete Beeren, weil sie weniger sauer sind.

Du darfst deinem Hund nur getrocknete Cranberries geben, welche keinen zugesetzten Zucker enthalten. Für eine bessere Verdaulichkeit solltest du die Beeren vor dem Füttern einweichen.

Inhaltsverzeichnis

Sind Cranberries für Hunde gesund?

Cranberries enthalten viele Antioxidantien, Bioflavonoide und eine Menge Vitamin C.

Der regelmäßige Verzehr kann sich positiv auf die Gesundheit deines Vierbeiners auswirken:

  • Am bekanntesten ist die positive Wirkung auf die Blase und die Harnwege.
  • Des Weiteren sind die enthaltenen B-Vitamine gut für die Nerven und das Immunsystem deiner Fellnase.
  • Die Beeren sollen Krebs hemmen können.
Cranberries im Glas

Cranberries können gegen Blasenentzündungen helfen

Cranberries können als natürliches Heilmittel bei einer Blasenentzündung helfen. Sie wirken entzündungshemmend und können dadurch gleichzeitig die Schmerzen beim Wasserlassen nehmen.

Die Fütterung von Cranberries kann eine schmerzhafte Blasenentzündung effektiv vorbeugen. Besonders bei kleinen Hunden besteht an kalten Tagen die Gefahr, dass sie sich eine Blasenentzündung einholen.

Dasselbe gilt, wenn dein Hund generell zu Blasenentzündungen neigt.

Anders als bei Medikamenten kann eine Fütterung mit Cranberries die Blasenentzündung ein für alle Mal heilen. Bei Medikamenten ist es nicht selten der Fall, dass die Entzündung stets wieder zurückkehrt.

Am besten eignet sich hierfür Cranbeerrysaft oder Cranberry Exktrakt. Der Grund ist, dass manche Hunde die sauren Beeren im Napf leider aussortieren oder diese ausspucken, weil sie ihnen zu sauer sind.

In Form von Saft oder Extrakt ist das deinem Liebling nicht möglich. Das gibt dir die Sicherheit zu wissen, dass dein Hund den Cranbeerrysaft oder Cranberryextrakt auch wirklich zu sich nimmt.

Für eine bestmögliche Wirkung solltest du darauf achten, die richtige Menge zu füttern. Während beispielsweise ein bekannter Hersteller für Cranberry Extrakt 1-3 Kapseln am Tag empfiehlt, ist die Dosis für Cranberrysaft deutlich höher. Der Grund ist, dass ein Extrakt deutlich stärker in der Zusammensetzung ist.

Falls dein Hund unter Kalziumoxalat-Harnsteinen leidet, darf er keineswegs Cranberries zu sich nehmen. Der Grund ist, dass sich die Harnsteine aufgrund des enthalten Oxalat vermehren können.

Frage stets den Tierarzt deines Vertrauens, ob du deinem Hund Cranberry füttern darfst!

Gut zu Wissen:

Wenn du deinem Hund bei einer vorliegenden Blasenentzündung Cranberries (in welcher Form auch immer) füttern möchtest, solltest du dich über die richtige Menge erkundigen, damit er bestmöglich von den Inhaltsstoffen profitieren kann. Die Menge hängt vom Gewicht deines Vierbeiners ab.

Viele Cranberries in Schale

So fütterst du deinem Hund Cranberries

Dein Hund darf die Frucht sowohl im frischen als auch im getrockneten Zustand fressen. Allerdings sind die getrockneten Cranberries deutlich süßer im Geschmack. Mische die Beeren am besten unter das Futter. Manche Hunde fressen sie auch pur.

Falls dein Hund die Cranberries aus dem Essen aussortiert, kannst du ihm die Frucht anderweitig unterjubeln. In der Drogerie bekommst du ungezuckerten Cranbeerysaft in Bioqualität. Gebe dazu ein paar Tropfen davon in den Trinknapf.

Auf diese Weise kann dein Liebling ebenso von den positiven Eigenschaften profitieren. Zwar kann das Wasser etwas bitter schmecken, aber wir können dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ein Hund, der Durst hat, das Wasser-Saft-Gemisch trotzdem trinken wird.

Achte Beim Kauf Auf Die Zutatenliste

Achte beim Kauf von getrockneten Cranbeeries oder Cranberrysaft darauf, dass kein Zucker zugesetzt wurde. Hunde sollten keinen Industriezucker essen, der Verzehr kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken.

Fazit: Dürfen Hunde Cranberries essen?

Ja, dein Hund darf Cranberries fressen. Die sauren Beeren enthalten zahlreiche Antioxidantien, welche sich positiv auf die Gesundheit deines Vierbeiners auswirken können.

Der Verzehr von Cranberries kann eine Blasenentzündung heilen. Des Weiteren nehmen sie die Schmerzen beim Wasserlassen.

Achte darauf, dass du nur ungezuckerte Cranberries fütterst. Zucker kann die Blasenentzündung und die daher gehenden Schmerzen verschlimmern.

Falls dein Hund keine frischen oder getrocknete Cranberries mag, kannst du als Alternative Cranberrysaft oder Cranberryextrakt füttern.

Du hast Fragen zum Thema? Dann hinterlasse jetzt gerne einen Kommentar!

Meine 3 Must-Haves für jeden Hundefreund

Trixie Intelligenz Spielzeug
Kong Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert