Dürfen Hunde Oliven essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Oliven essen?

So viele kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt. Da soll doch erstmal einer den Überblick behalten was gut tut und was schaden kann. 

Neben dem Verständnis für deine eigene Ernährung, fragst du dich als Hundehalter regelmäßig: Darf mein Hund das? Darf mein Hund Oliven essen – ja, nein, vielleicht, nur schwarze?

Ob Oliven zur Fütterung für Hunde geeignet sind und worauf du dabei achten solltest, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Kurz & Knapp: Darf Mein Hund Oliven Essen?

Ja, Hunde dürfen Oliven essen! Oliven sind für Hunde nicht schädlich, ganz im Gegenteil. Die enthaltenen Nährstoffe machen sie zu einem beliebten Snack für Welpen und ausgewachsene Hunde. Oliven enthalten keine Giftstoffe, die für Hunde gefährlich wären.

Allerdings machen Oliven keinen großen Teil in der Ernährung von Hunden aus. Als gelegentlichen Snack darfst du sie gerne füttern.

Inhaltsverzeichnis

Olive & Hund: passt das zusammen?

Mal ehrlich, hättest du gedacht, dass du deinem Hund Oliven geben darfst?

Nein? Wir auch nicht!

Doch manchmal wird man eben eines besseren belehrt und so profitieren wir alle – der eine vom Wissen, der andere von den Nährstoffen.

Bei Hund und Olive verhält es sich ähnlich wie bei uns Menschen: man liebt sie oder man hasst sie. Es kann also gut sein, dass dein Hund die mediterrane Frucht gar nicht erst anrührt. Wenn doch, kannst du ihm gerne gelegentlich ein paar der kleinen Steinfrüchte anbieten. 

Nachfolgend erfährst du, worauf du bei der Fütterung von Oliven achten musst, denn Olive ist nicht gleich Olive.

Grüne Oliven in Schalen

Olive für den Hund: schwarz oder grün?

Die Antwort ist ganz einfach: Hunde dürfen nur schwarze bzw. violett-braune Oliven essen! 

Wieso?

Weil die Grünen noch nicht reif sind! Würden sie nicht mehrfach in Wasser gebadet werden, um die Bitterstoffe aus der Frucht zu schwemmen, wären sie tatsächlich auch für den menschlichen Gaumen ungenießbar. 

Achtung, Gefahr!

Die schwarzen Oliven sind oft kleine Betrüger! Im Handel erhältliche “schwarze” Oliven sind teilweise mit Natriumhydroxid und Eisengluconat eingefärbt, aber eigentlich noch gar nicht reif! Für uns Menschen ist das weitestgehend unbedenklich, für Hunde verbirgt sich hier jedoch ein gesundheitliches Risiko.

Wie gesund sind Oliven eigentlich?

Oliven sind schon ziemlich gesund, das muss man ihnen lassen! 

Sie liefern eine ganze Menge wertvoller Vitamine und Mineralstoffe, wie du nachfolgend feststellen wirst.

  • Vitamin A
  • Alle B-Vitamine
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Kalzium
  • Kalium
  • Natrium

Gut zu Wissen:

Es gibt Lebensmittel mit günstigen und weniger günstigen Konzentrationen von Phosphor und Kalzium. Der Kalziumanteil sollte in der Ernährung von Hunden überwiegen, was in einer fleischbasierten Ernährung oft nur durch eine Nährstoffzufuhr von außen geschieht. Die Nährstoffzusammensetzung in Oliven ist dafür nahezu optimal! 

Wie kann ich meinem Hund Oliven füttern?

Du weißt bereits, dass nur die wirklich schwarzen, reifen Oliven für den Verzehr deines Hundes in Frage kommen.

Außerdem ist es wichtig, den Kern der Steinfrucht vorher zu entfernen. Zum einen könnte dein Hund sich daran verschlucken und es droht Erstickungsgefahr, zum anderen können die Steine zu einem gefährlichen Darmverschluss führen.

Natürlich fütterst du deinem Hund Oliven nur gelegentlich und dann in kleinen Mengen. Sieh sie lieber als besondere Abwechslung an, nicht jedoch als regelmäßigen Snack für deinen Wuff.

Tipp:

Es macht sowohl für dich als auch für deinen Hund Sinn, Lebensmittel wenn möglich in Bio-Qualität zu kaufen und damit auf Pestizide und andere Schadstoffe zu verzichten.

Dürfen Hunde eingelegte Oliven essen?

Hier gibt es ein klares Nein! 

Oliven werden häufig in Salzlake oder Öl eingelegt, was für deinen Hund ziemlich ungesund ist. Eine zu große Salzzufuhr beeinträchtigt die Gesundheit deines Hundes in vielerlei Hinsicht.

Hat dein Hund zu viel Salz aufgenommen, zeigt sich das in Erbrechen, Durchfall, Schwäche, Muskelzittern und Krampfanfällen. Der Magen-Darm-Trakt leidet sehr und es besteht die Gefahr einer Dehydrierung.

Dürfen Hunde gefüllte Oliven essen?

Nein, gefüllte Oliven kommen für die Ernährung deines Hundes nicht in Frage. Ganz gleich ob mit Frischkäse oder Knoblauch gefüllt.

Eingelegte Oliven mit Rosmarin

Wie siehts mit Oliven aus der Dose aus?

Ebenfalls schädlich für deinen Hund und somit tabu! Eingelegte Früchte enthalten oft viel Salz und Natrium, Konservierungsmittel, Farb- und Aromastoffe sowie weitere für Hunde bedenkliche Inhaltsstoffe. 

Machen Oliven dick?

Jo! Vor allem die, die in Öl eingelegt sind.

Da Oliven von Natur aus schon sehr fettreich sind, sprengt zusätzliches Öl vollkommen den Rahmen! 

Wenn dein Hund sowieso schon ein paar Kilogramm zu viel auf den Rippen hat oder dazu neigt, solltest du Oliven komplett aus seinem Napf verbannen.

Dürfen Hunde Olivenöl?

Ja, kaltgepresstes Olivenöl ist für Hunde gesund und gut verträglich. Es enthält reichlich Vitamin E, sorgt für ein gesundes und glänzendes Fell und stärkt das Immunsystem

Wir empfehlen dir, deinem Hund jeden Tag etwas Öl unter sein Futter zu mischen. Die Menge variiert natürlich nach Größe und Gewicht deines Hundes. 

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren kann der Hundekörper nicht eigenständig herstellen und doch sind Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren für deine Hund elementar wichtig! 

Je mehr Omega-3- und je weniger Omega-6-Fettsäuren im Öl enthalten sind, desto besser für Deinen Hund! In besonders günstiger Konzentration kommen sie in Lein-, Hanf- und Lachsöl vor.

Am besten gestaltest du auch die Gabe von Öl abwechslungsreich!

Achtung, Gefahr!

Zu viel Olivenöl kann schnell zu Durchfall führen!

Können Oliven Allergien auslösen?

Ja, Oliven können auch allergische Reaktionen hervorrufen. In der Regel treten diese aber relativ selten auf.

Um herauszufinden, ob dein Hund Oliven verträgt, kannst du ihm zuerst eine halbe bis ganze Olive geben und danach 24 Stunden abwarten, ob sie ihm bekommt.

Wenn du feststellst, dass es deinem Hund nicht gut geht, kontaktiere lieber einen Tierarzt. Eine einzelne Olive wird deinem Hund aber nicht schaden! 

Kurz gesagt: Dürfen Hunde Oliven essen?

Ja, Hunde dürfen Oliven essen! 

Aber nur die WIRKLICH Schwarzen! Einige vermeintlich schwarze Oliven im Handel werden nur gefärbt, um die Reife vorzutäuschen. Für uns Zweibeiner ist das in diesem Fall ungefährlich, für Hunde können unreife Früchte zu Magen-Darm-Beschwerden und Vergiftungserscheinungen führen.

Füttere deinem Hund nur entkernte, naturbelassene Oliven – bestenfalls in Bio-Qualität.

Gelegentlich darf dein Hund ein paar Oliven naschen. Zur regelmäßigen Fütterung sind sie allerdings nicht geeignet.

Hast du noch Fragen zur Fütterung von Oliven? Dann schreib uns einfach einen Kommentar unter diesen Artikel.

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.