Dürfen Hunde Wurst & Schinken essen
Michele

Michele

Dürfen Hunde Wurst & Schinken essen? Wir haben die Antwort!

Du sitzt morgens beim Frühstück, belegst dir dein Brot mit Aufschnitt und wirst dabei von deinem Hund beobachtet?

Ganz klar, die Wurst riecht für deinen Vierbeiner einfach verlockend. Schnell ist man da in Versuchung den Brotbelag mit dem besten Freund des Menschen zu teilen.

Da fragst du dich vermutlich schnell: „Darf mein Hund Wurst und Schinken fressen?“

Ob es in Ordnung ist, wenn du deinem Hund Wust gibst und welche Sorten nur für Zweibeiner sind, erfährst du in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

Kurz & Knapp: Dürfen Hunde Wurst & Schinken essen?

Du kannst deinem Hund ruhig mal ein Stückchen gekochten Schinken geben, wenn dieser nicht stark gesalzen ist. Auch andere gekochte Schweine- und Geflügelwurst kann dein Hund in kleinen Mengen essen.

Rohe Produkte aus Schweinefleisch, wie roher Schinken oder Salami, solltest du deinem Hund jedoch nicht geben.

Rohes Schweinefleisch könnte unerkannt das Aujeszky-Virus enthalten. Die Infektion mit diesem Virus verläuft für Hunde immer tödlich

Ist Schinken und Salami für meinen Hund gefährlich?

Nicht alles, was wir Menschen essen können, ist auch für deinen Hund unbedenklich. Dein Hund unterscheidet gerade bei Fleischwaren nicht zwischen gesund und ungesund.

Das musst du als Hundebesitzer tun.

Gerade bei Salami und rohem Schinken ist Vorsicht geboten.

Salami gehört zu den Rohwürsten. Diese werden meist luftgetrocknet.

Das Aujeszky-Virus wird jedoch erst beim Erhitzen sicher abgetötet.

Hat sich dein Hund mit diesem Virus infiziert, kannst du nichts mehr für ihn machen, da es kein Gegenmittel gibt.

Gleiches gilt auch für rohen Schinken, der vom Schwein kommt.

Da hilft nur standhaft bleiben und dem Hundeblick widerstehen. Es ist schließlich zum Besten deines geliebten Vierbeiners.

Gekochter Schinken stellt für deinen Hund kein Risiko dar. Zumindest dann nicht, wenn es nur ein kleiner Happen ist.

Denn Schinken enthält viel Nitrat, das in zu großen Mengen auch einen Nierenschaden verursachen kann.

Wichtig

Stellst du fest, dass dein Hund zu viel Schinken gegessen hat, beobachte ihn gut. Wirkt er lethargisch, erbricht sich und bekommt Durchfall, solltest du einen Tierarzt konsultieren. Dann könnte dein Hund eine Salzvergiftung haben.

Leberwurst – Schädlich für den Hund?

Leberwurst für Hund

Wenn du gerne Leberwurst isst, überlegst du vielleicht auch, ob du sie mit deinem Hund teilen kannst.

Sei beruhigt, mit einer kleinen Menge Leberwurst schadest du deinem Hund nicht.

Sie besteht je nach Art aus gekochtem Schweine-, Rind- oder Kalbsfleisch.

Übertreiben solltest du es damit trotzdem nicht, denn Wurst enthält oft viel Salz und weitere Gewürze, von denen dein Hund nicht viel fressen sollte.

Zudem enthält sie meist viel Fett. 

Neigt dein Hund ohnehin zu Übergewicht, solltest du ihm besser keine zusätzlichen Kalorien bescheren.

Welche Wurst ist für meinen Hund unbedenklich?

Wurst ist wegen ihrer Zusammensetzung nicht als Nahrung für deinen Hund geeignet.

In kleinen Mengen kannst du deinem Hund jedoch folgende Wurst geben:

  • Lyoner
  • Wiener Würstchen und gekochte Würste allgemein
  • Leberwurst
  • Schweine Fleischwurst
  • Geflügelwurst

Da die verschiedenen Wurstsorten jedoch oft viel Salz, Fett und weitere Zusatzstoffe enthalten, solltest du deinem Hund wirklich nur wenig davon geben.

Gibst du deinen Hund zu viel Wurst und das dauerhaft, kannst du seine Gesundheit gefährden.

Als richtiges Futter oder dauerhafte Leckerchen sind sie daher ungeeignet. Dafür kannst du deinem Hund eine andere leckere Alternative anbieten.

Gut zu wissen:

Braucht dein Hund wegen einer Krankheit Medikamente, du hast aber Probleme, ihm die Tablette zu verabreichen? Versteckt in der Leberwurst wird ihm die Pille sicherlich nicht auffallen.

Gibt es spezielle Hundewurst?

In Tierfachgeschäften findest du inzwischen ein reiches Angebot an Würsten, die speziell für Hunde hergestellt wurden.

Achte aber auch hier darauf, dass nicht zu viel Fett und weitere Zusatzstoffe enthalten sind.

Verschiedene Sorten Hundewurst gibt es in praktischen Tuben oder eingeschweißt in Folie.

Gerade die Tuben mit Leberwurst für Hunde sind für das Training mit dem Vierbeiner sehr beliebt.

Auch verschiedene Metzger bieten Hundewürste an. Hier kannst du dich beim Verkaufspersonal nach den Inhaltsstoffen erkundigen.

Ganz einfach kannst du es dir natürlich machen, wenn du Schweine- oder Geflügelfleisch garst und deinem Hund anbietest. 

Dazu brauchst du keine Gewürze, Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe oder Ähnliches, deinem Hund wird es trotzdem schmecken.

Fazit

Es gibt einige Wurstsorten, die du deinem Hund in kleinen Mengen bedenkenlos geben kannst. 

Zur Sicherheit solltest du deiner Fellnase jedoch keine Produkte aus rohem Schweinefleisch geben.

Roher Schinken und Salami sind daher nichts für deinen Hund..

Zudem solltest du darauf achten, dass du es mit der Wurst nicht übertreibst. Durch den meist hohen Salz- und Fettanteil kannst du deinem Hund sonst schaden.

Hast du Fragen zu der Fütterung mit verschiedenen Wurstsorten? Schreib uns einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Meine 3 Must-Haves für jeden Hundefreund

Trixie Intelligenz Spielzeug
Kong Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert