Dürfen Hunde Blumenkohl essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Blumenkohl essen?

Du stellst dir die Frage, ob Hunde Bumenkohl essen dürfen?

Berechtigt! Denn unter all den leckeren Gemüsesorten dieser Welt, verstecken sich einige, die für deinen Hund absolut tabu sind!

Du möchtest also wissen, ob das auch auf Blumenkohl zutrifft?

Was es mit dem blumigen Gewächs auf sich hat und ob du ihn sorglos an deinen Liebling verfüttern darfst, erfährst du in diesem Beitrag!

Kurz & Knapp: Darf mein Hund Blumenkohl essen?

Ja, dein Hund darf Blumenkohl essen! Wichtig ist, dass du deinen Hund nur mit gekochtem und püriertem Blumenkohl fütterst. Selbstverständlich ist der Kohl keine Hauptmahlzeit und sollte nur in Maßen und unter bestimmten Bedingungen gefüttert werden.

Du kannst den Blumenkohl auch schonend dünsten, damit alle Nährstoffe enthalten bleiben. Roher Kohl führt fast immer zu unangenehmen Blähungen oder weiteren Verdauungsbeschwerden. 

Inhaltsverzeichnis

Ist Blumenkohl für Hunde gesund?

Ja, Blumenkohl ist für Hunde tatsächlich sehr gesund! 

Allerdings darf er nur unter bestimmten Voraussetzungen gefüttert werden, damit er deinem Hund auch bekommt.

Ansonsten kann es sowohl für deinen Hund als auch für deine Nase sehr unangenehm werden und davor wollen wir euch bewahren!

Was ist bei der Fütterung von Blumenkohl zu beachten?

Roher Kohl führt so gut wie immer zu unangenehmen Blähungen und darf nicht von deinem Hund verzehrt werden!

Damit der Blumenkohl keine Verdauungsbeschwerden bei deinem Hund hervorruft, ist es sehr wichtig, dass du ihn nur gekocht oder gedämpft und in jedem Fall püriert verfütterst.

Füttere ausschließlich frischen Kohl, bestenfalls in Bio-Qualität!

Blumenkohl sollte nur gelegentlich als Beigabe im Napf fungieren.

Perfekt ist es, saisonales Gemüse zu verfüttern. So eignet sich der Blumenkohl vor allem in den Wintermonaten!

Gut zu Wissen:

Du solltest Gemüse für deinen Vierbeiner immer pürieren, da er nur so die wertvollen Nährstoffe aufnehmen und verwerten kann. Das Pürieren spiegelt den vorverdauten Inhalt eines kleinen Beutetieres wider und auch den würde der Hund bei einem Jagderfolg mit verspeisen.

Darf ich auch tiefgefrorenen Blumenkohl füttern?

Ja, darfst du! 

Hier gelten die gleichen Regeln wie bei frischem Blumenkohl: 

Gedünstet oder gekocht darf dein Hund auch tiefgefrorenen Kohl in Maßen genießen.

So gesund ist Blumenkohl

Kohl ist generell bekannt für seine zahlreichen, gesunden Inhaltsstoffe.

Auch Hunde profitieren von diesen wichtigen Nährstoffen:

  • Vitamin C
  • Vitamin B
  • Vitamin K
  • Ballaststoffe
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Folsäure
  • Kalzium
  • Carotin
  • Kalium
  • Eisen
  • Jod

Außerdem ist Blumenkohl sehr kalorienarm und eignet sich daher auch für Hunde, die zu Übergewicht neigen.

Reife Blumenkohle

Dürfen alle Hunde Blumenkohl essen?

Gesunde Hunde dürfen in der Regel gelegentlich Blumenkohl essen.

Wenn dein Hund zu Verdauungsbeschwerden neigt, solltest du besser auf leichter verdauliche Gemüsesorten zurückgreifen. 

Hier eignen sich zum Beispiel Karotten, Gurken oder Spinat.

Achtung:

Welpen sollten lieber noch keinen Kohl verzehren, da er ihren Verdauungstrakt im Wachstum zu sehr beansprucht.

Welche Teile vom Blumenkohl eignen sich zur Fütterung?

Nur die kleinen Röschen sind für den Verzehr von deinen Hund geeignet.

Bevor du den Blumenkohl für deinen Hund dünstest oder kochst, solltest du ihn waschen und den Strunk sowie die Blätter entfernen.

Was ist mit dem Senföl im Blumenkohl?

Wie alle Gemüsesorten aus der Familie der Kreuzblütler, enthält auch Blumenkohl das scharfe Senföl.

Das ätherische Öl enthält Schwefel, welcher zu den bekannten Blähungen führt, die Kohl bei Hunden verursachen kann.

Die Konzentration von Senföl in Blumenkohl ist allerdings schwächer als in anderen Kohlsorten und kann von den meisten Hunden noch gut vertragen werden.

Trotzdem ist hier dein gesunder Menschenverstand gefragt, denn du portionierst das tägliche Gemüse für deinen Wuff!

Tipp:

Wenn dein Hund noch nie Blumenkohl gekostet hat, gib ihm vorerst nur ein kleines (gekochtes oder gedünstetes!) Stückchen zum Probieren. Wenn er auch nach 24 Stunden keinerlei negative Reaktion auf den Kohl-Happen zeigt, kannst du ihn zur gelegentlichen Ration in seinem Napf machen.

Blumenkohl

Das Wichtigste zur Frage “Dürfen Hunde Blumenkohl essen?”

Bei der Fütterung von Blumenkohl, solltest du genau wie bei anderem Obst und Gemüse auf Bio-Qualität achten.

In jedem Fall muss der Kohl gekocht oder gedünstet und püriert werden, bevor du ihn an deinen Liebling verfütterst.

Blumenkohl gehört nicht auf den Hauptspeiseplan deines Hundefreundes. Als gelegentliche Abwechslung im Napf eignet er sich jedoch gut.

Achtung:

Zu viel Kohl kann zu unangenehmen Blähungen führen!

Du bist dir unsicher oder hast noch Frage zum Thema „Dürfen Hunde Blumenkohl essen“? Dann schreib uns einfach einen Kommentar unter diesen Artikel.

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.