Dürfen Hunde Radieschen essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Radieschen essen?

Du bist dir unsicher, ob du deinem Hund Radieschen zu fressen geben darfst? 

Diese Frage kann ich dir mit einem eindeutigen Ja beantworten!

Ob und in welchen Mengen dein Hund Radieschen verträgt, lässt sich pauschal jedoch nicht ganz so schnell erklären.

Um zu verstehen, wieso du Radieschen mit Vorsicht füttern solltest, wollen wir uns die kleine Knolle mal ein bisschen genauer ansehen.

Kurz und Knapp: Darf mein Hund Radieschen essen?

Ja, Hunde dürfen Radieschen essen. Ausschlaggebend ist hier jedoch die Menge, da das scharfe Radieschen viel Senföl enthält. Als seltener Leckerbissen eignet sich die rote Vitaminbombe sehr gut und kann deinem Hund sogar bei einer Diät und bei der Zahnpflege helfen.

Inhaltsverzeichnis

Moment mal, was sind denn eigentlich Radieschen?

Seinen Namen erhält die kleine, rote Kugel durch das lateinische Wort radix, welches Wurzel bedeutet.

Radieschen gehören zur Gattung der Rettiche. Die wiederum sind in der Familie der Kreuzblütengewächse zu Hause.

Achtung:

Wie alle Retticharten enthalten Radieschen Senföl, welches für deinen Hund zur Gefahr werden kann.

Du möchtest mehr über die Herkunft der kleinen Knolle erfahren? Dann schlag doch mal hier nach:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/gemuese/radieschen 

Sind Radieschen giftig für Hunde?

Nein, Radieschen sind generell nicht giftig für Hunde!

Achtung:

Die Menge macht das Gift!

Das in der Rettich-Knolle enthaltene Senföl verleiht dem Radieschen seine für uns Menschen besonders leckere Schärfe. 

Für Hunde können jedoch genau diese Scharfstoffe zu Verdauungsbeschwerden führen.

Das müssen Tierhalter über Radieschen wissen. Auf einen Blick: https://praxistipps.focus.de/radieschen-fuer-hunde-das-muessen-tierhalter-wissen_120480 

Welche Nebenwirkungen können bei der Fütterung von Radieschen auftreten?

Wie alle Kreuzblütengewächse sollte die Fütterung dieser eine Ausnahme darstellen!

  • Magenbrennen und -krämpfe
  • Reizung der Magenschleimhaut
  • Sodbrennen
  • Blähungen
  • Übelkeit und Erbrechen

Mögen Hunde Radieschen überhaupt?

Die meisten Hunde sind nicht besonders wählerisch bei der Wahl dessen, was in ihrem Schlund landet. 

Dennoch mögen bei weitem nicht alle Hunde das scharfe Radieschen.

Probier es einfach mal aus indem du deinem Hund ein kleines Stückchen anbietest. Du wirst schon sehen, was er davon hält.

Das ist positiv an der Rettich-Knolle

Radieschen sind echte Vitaminbomben!

In Maßen verfüttert, kann der Verzehr von Radieschen sich positiv auf die Gesundheit deines Hundes auswirken.

Gut zu Wissen:

Für den ultimativen Vitamin-Booster kannst du deinem Hund gerne vereinzelt Radieschen geben. In der täglichen Fütterung haben sie jedoch nichts verloren.

Diese Inhaltsstoffe im Radieschen sind besonders erwähnenswert

Radieschen enthalten eine ganze Menge an wertvollen Vitaminen und Nährstoffen, welche nicht nur für uns Menschen gesund sind.

Auch der Hunde-Organismus profitiert von diesen Inhaltsstoffen:

Vitamin AWachstumsvitamin, stärkt das Immunsystem und die Sehfähigkeit.
Vitamin Kwichtig für die Blutgerinnung
Vitamin Cstärkt die Knochen und das Immunsystem
Vitamin Blebenswichtig für den Hunde-Organismus. Jedoch können Hunde Vitamin B nicht selbst im Körper bilden, weshalb du unbedingt darauf achten solltest, dass dein Hund mit ausreichend Vitamin B versorgt ist.
Eisenunverzichtbar für die Bildung von roten Blutkörperchen
Kaliumwird für verschiedene Stoffwechselprozesse und die normale Funktion von Herzmuskel und Nerven benötigt
Kupferwichtig für die Pigmentierung der Haut und die Bildung des Unterhautbindegewebes
Dürfen Hunde Radieschen essen

Noch ein weiterer Vorteil der roten Knolle

Im Gegensatz zu anderen Leckerchen, bringt das Radieschen einen entscheidenden Vorteil mit sich:

Mit rund 94 % Wassergehalt ist das Radieschen der perfekte Diät-Snack für deinen Liebling.

Mensch oder Hund? Wer hier dein Liebling ist, entscheidest du…

Wie sollten Radieschen gefüttert werden?

Roh oder püriert und mit Bedacht gefüttert, sind Radieschen als gesunder Snack zwischendurch für Hunde in Ordnung.

Achtung:

Gib deinem Hund ausschließlich reifes bis überreifes Gemüse zu fressen. Unreifes Obst und Gemüse kann für Hunde giftig sein.

Worauf sollte beim Kauf von Radieschen geachtet werden?

Achte bei der Fütterung deines Hundes unbedingt darauf, dass du ausschließlich Bio-Gemüse kaufst, um deinen Hund nicht mit giftigen Pestiziden zu belasten.

Eignen sich Radieschen für die Zahnpflege beim Hund?

Oh ja! 

Der knackige Snack kann deinen Hund tatsächlich bei der natürlichen Zahnpflege unterstützen. 

Ja, wie geht denn das?

Durch das Kauen auf der delikaten Knolle können Zahnbeläge gelöst und somit entfernt werden, wie du auch hier noch einmal nachlesen kannst: 

https://www.barfers-wellfood.de/obst-gemuese/duerfen-hunde-radieschen-essen

Hilft der Rettich gegen Husten beim Hund?

Als Hausmittel gegen Husten ist der Rettich wohl bekannt!

Aber kann er auch dem Hund bei Husten helfen?

Jo, das kann der Rettich tatsächlich!

Gut zu Wissen:

Für den Sirup kannst du das Radieschen einfach fein reiben und mit Kandiszucker und Honig vermengen.

Hat dein Hund Husten? – Auch für deinen Vierbeiner kann ein selbstgemachter Husten-Sirup, in kleinen Mengen verabreicht, eine Linderung verschaffen. 

Der hausgemachte Hustensaft wirkt schleimlösend und beruhigend. 

Auch hier gilt: bitte nicht übertreiben!

Welche Alternativen gibt es zu Radieschen?

Es gibt unzählige Gemüsesorten, die besser für den Verzehr von deinem Vierbeiner geeignet sind, als die Kreuzblütengewächse.

Eine kleine Auswahl, die du deinem Hund bedenkenlos füttern kannst, habe ich dir hier aufgelistet:

Tipp:

Von Rettich und Kohl solltest du in den meisten Fällen lieber die Finger lassen und dich für eine besser bekömmliche Alternative entscheiden!

Dürfen Hunde Radieschen essen? Das ist wichtig:

Ja, generell gilt: Hunde dürfen Radieschen in Maßen essen.

Täglich im Napf oder als regelmäßiger Snack haben sie im Hundebauch jedoch nichts zu suchen! 

Vereinzelt gefüttert, eignet sich die kleine Vitaminbombe als willkommene Abwechslung. 

Auch als Diät-Snack und bei der natürlichen Zahnreinigung deines Hundes, kann das Radieschen positiv mitwirken. 

Wenn du dir unsicher bist, ob du deinem Hund Radieschen füttern solltest, schreib uns gerne einen Kommentar unter diesen Artikel.

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.