braun weiße hunderassen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

16 Wunderschöne Braun Weiße Hunderassen (Mit Bildern)

Unzählige Hunderassen sorgen dafür, dass wir sie in die unterschiedlichsten Kategorien aufteilen können.

In diesem Beitrag sehen wir uns braun weiße Hunderassen einmal genauer an.

Du wirst überrascht sein, welche Hunde offiziell als braun und weiß gelten, obwohl sie in Wirklichkeit oft ganz anders aussehen, wie unsere Nummer 15 beweist.

1. Lagotto Romagnolo

In seiner italienischen Heimat wird der Lagotto Romagnolo oft zur Trüffelsuche eingesetzt.

Neben vielen Farbkombinationen findet man ihn oft in braun-weiß oder weiß-braun. Hierbei ist auch eine dichte braune Tüpfelung auf weißem Fell möglich. Diese wird dann “Braunschimmel” genannt.

Der scharfsinnige und aktive Hund ist sehr liebevoll und kameradschaftlich. Er gilt zudem als gut erziehbar.

2. English Cocker Spaniel

Das weiße Fell des English Cocker Spaniel kann braune Abzeichen tragen, aber auch getüpfelt sein.

Neben vielen anderen Farbvarianten kommen auch dreifarbige Hunde vor, die dann lohfarbene Marken tragen. Der English Cocker Spaniel ist oft auch nur einfarbig in braun oder schwarz.

Der freundliche, anhängliche und treue Hund ist sehr verspielt, aber gut erziehbar.

3. English Pointer

Der English Pointer ist ein weiß-brauner Jagdhund und stammt wie der Name schon vermuten lässt aus England.

Er weist eine klare braune Scheckung auf, die mehr oder weniger stark ausgeprägt sein kann.

Gut zu Wissen:

Gerade Jagdhunde sind oft weiß-braun. Die Brauntöne dienen der Tarnung, das Weiß der besseren Sichtbarkeit um bei der Verwendung moderner Jagdwaffen nicht versehentlich den eigenen Hund zu treffen.

4. Cão de Água Português

Der aus Portugal stammende Cão de Água Português ist besser als Portugiesischer Wasserhund bekannt.

In seiner Grundfarbe ist er braun bis braunschwarz und hat weiße Abzeichen. Andere Farbmischungen sind dabei ebenfalls möglich.

Ihr Fell ist sehr dicht und gelockt, um im Wasser der Kälte besser widerstehen zu können.

Der hauptsächlich als Jagdhund eingesetzte Vierbeiner ist zwar impulsiv und streitsüchtig, eine konsequente Hand lässt ihn aber zu einem fügsamen und gehorsamen Begleiter werden.

5. Kleiner Münsterländer

Kleiner Münsterländer

Der kleine Münsterländer ist ein weiterer Jagdhund in braun-weiß beziehungsweise weiß mit braunen Flecken oder Tüpfeln.

Sie eignen sich vor allem für Jäger, die die aufmerksamen Vorstehhunde ausreichend beschäftigen und mit Aufgaben auslasten können.

Die sehr intelligenten Hunde sind sehr gelehrig und gut erziehbar, wegen ihres starken Jagdtriebes sind sie als Familienhunde jedoch nur bedingt geeignet.

6. Chihuahua

Diese kleinen und aus Mexiko stammenden Begleithunde haben oft ein einfarbiges braunes Fell. Weiß-braune oder braun-weiße Farbmischungen kommen jedoch mindestens genauso häufig vor.

Der Chihuahua gilt auch als die kleinste Hunderasse der Welt. Er wird maximal 23 Zentimeter groß bei einem Gewicht von bis zu 2,7 Kilogramm.

Achtung!

Sehr kleine Hunderassen wie der Chihuahua werden gerne noch kleiner gezüchtet, als sie bereits sind.

Dieser Effekt wird nur durch große Schmerzen und Leid für die Tiere erzielt. Deshalb spricht man hier von Qualzuchten.

Dein neuer Begleiter soll dieses Schicksal natürlich nicht erlebt haben. Deshalb informiere dich genau über seine Herkunft.

7. Spanischer Wasserhund

Der in seiner Landessprache als Perro de Agua Español bezeichnete Wasserhund hat von seinen Grundfarben her braunes bis schwarzes Fell.

Allerdings ist er oft vom sogenannten Greying betroffen. Innerhalb der ersten Lebensmonate bleicht das Fell dermaßen aus, dass es für eine braun-graue bis braun-weiße Färbung sorgt.

Als Wasserhund findet er regelmäßig seinen Einsatz zur Jagd auf Enten und andere Wasservögel.

8. Deutsch Drahthaar

Deutsch-Drahthaar

Das mittelgroße Deutsch Drahthaar hat oftmals ein dichtes Roaning oder Ticking in seinen weißen Fellanteilen.

Je nach Ausprägung spricht man bei der Farbgebung von braunschimmel, dunkelschimmel oder hellschimmel.

Auch der Deutsch Drahthaar ist ein passionierter Jagdhund. Seine Haltung erfordert eine konsequente Hand um ihn im Familienleben von seinem ausgeprägten Jagdtrieb abzulenken.

9. Deutsch Langhaar

Auch der Deutsch Langhaar ist häufig braun-weiß und eng mit dem großen Münsterländer verwandt.

Der Deutsch Langhaar wird meist als Vorstehhund eingesetzt und findet somit meistens bei Jägern sein zuhause.

Er ist freundlich, anhänglich und familienorientiert. Damit ist der intelligente Hund auch als Familienhund geeignet.

10. Deutsch Kurzhaar

Deutsch Kurzhaar

Der Deutsch Kurzhaar ist ebenfalls ein vielseitiger Jagdhund und wird gerne als Vorstehhund eingesetzt.

Er ist auch ein beliebter Begleithund. Wie die meisten Jagdhunde benötigt er jedoch viel Auslauf und Training.

Seine Fellfarbe kommt häufig in den Kombinationen braun-weiß oder schwarz-weiß vor, aber auch in leberschimmel oder leberbraun.

11. Griffon Korthals

Griffon d’arret à poil dur-Korthals

Aus Frankreich stammt der Griffon Korthals. Für ihn ist ein braun-weißes oder weiß-braunes Fell typisch.

Dabei sind durch dichtes Roan die weißen Fellanteile sehr dunkel, sodass er oft als stahlgrau mit braunen Flecken beschrieben wird.

Der passionierte Vorstehhund mit der Zottelfrisur ist gleichermaßen sanftmütig und wachsam und gut erziehbar.

12. Border Collie

Border Collies stammen ursprünglich aus England und wurden hauptsächlich als Arbeits- und Hütehunde eingesetzt. Heute ist er ein beliebter Familienhund.

Der Border Collie tritt in vielen unterschiedlichen Farbvariationen auf. Oftmals hat er braun-weißes Fell mit oder ohne Tanmarken.

Die scharfsinnigen Hunde sind durch ihre Intelligenz und ihren Arbeitseifer berühmt. Deshalb benötigen sie viel Beschäftigung.

13. English Springer Spaniel

English Springer Spaniel

Bei der Jagd wird der English Springer Spaniel gerne als Stöberhund eingesetzt.

Der mittelgroße Hund ist in den meisten Fällen braun-weiß, er kann aber auch mit schwarzem Pigment oder dreifarbig vorkommen.

English Springer Spaniel sind sehr aktiv, konzentriert und aufmerksam. Die munteren und anhänglichen Hunde fühlen sich nicht nur bei Jägern, sondern auch bei Familien mit Haus und Garten und viel Bewegung wohl. 

14. Bearded Collie

Bearded Collie

Der Bearded Collie stammt aus Schottland und wurde als Hütehund eingesetzt.

Die Welpen kommen meist in braun-weiß oder schwarz-weiß zu Welt. Das Fell bleicht jedoch schon sehr früh aus und das Fell wird rötlichbraun bis sandfarben mit weiß.

Bearded Collies haben ein ausgeprägtes Temperament, sind intelligent und selbstsicher. Dabei sind sie sehr kinderfreundlich und gelten als leicht erziehbar.

15. Braque Français

Alle Vertreter des französischen Vorstehhundes haben braunes Fell, einige mit lohfarbenen Abzeichen.

Häufig hat der Braque Français braun-weißes Fell mit Tüpfelung. Diese Kombination wird braunschimmel genannt.

Der athletische und intelligente Vierbeiner ist sehr umgänglich und gehorsam. Er fühlt sich bei einer Familie die ihm viel Auslauf und Beschäftigung bietet wohl.

16. Dalmatiner

Der mittelgroße und aus Kroatien stammende Dalmatiner hat ein weißes Fell mit leberbraunen Flecken.

Obwohl diese Farbkombination Standard ist, taucht sie jedoch relativ selten auf. Meistens haben Dalmatiner schwarze Flecken.

Auch im beliebten Zeichentrickfilm “101 Dalmatiner” wurden alle Hunde mit schwarzen Punkten gezeichnet.

Der aktive und verspielte Hund ist sehr energisch, kann aber auch manchmal etwas empfindlich sein.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert