Hund Gib Pfote Beibringen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Hund Pfote beibringen in 5 einfachen Schritten (Mit Video)

Dem Hund “Pfote” beibringen ist sehr einfach und kann von jedem Besitzer und Hund gelernt werden. Auch Welpen können Pfote geben lernen.

Du kannst deinem Hund High-Five beibringen, wenn du diese Art bevorzugst. Die Anleitung bleibt so weit die gleiche – du öffnest bloß deine Hand, statt sie zu schließen.

Der Trick ist auch geeignet, um deinem Hund “Touch” mit der Pfote beizubringen. “Touch” kann aber auch mit der Nase erlernt werden!

Wie fast jeden anderen Trick kannst du deinem Hund “Pfote” auch mit einem Clicker beibringen.

Wir haben dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, die dich und deinen Hund an Hand und Pfote nehmen wird.

Kurz & Knapp: wie bringe ich meinem hund pfote geben bei?

Damit dein du deinem Hund das Kommando Pfote beibringen kannst, sollte er am besten schon das Kommando “Sitz!” können. So geht’s:

  1. Du lässt deinen Hund “Sitz!” ausführen.
  2. Nimm dir ein Leckerli zur Hand.
  3. Schließe die Hand mit dem Leckerli.
  4. Wenn dein Hund das Leckerli mit der Pfote berührt, belohnst du ihn.
  5. Führe zeitgleich das Kommando “Pfote” (oder eben High-Five) ein.

Für mehr Tipps und Anleitungen kannst du in unserer Hundeerziehungsbibel vorbeischauen. Diese erspart dir eine langwierige Suche im Internet.

Inhaltsverzeichnis

Hund Pfote beibringen – Das musst du noch beachten

Wenn du deinem Hund Pfötchen beibringen möchtest, musst du nicht viel beachten. Es gibt jedoch noch einige nützliche Tipps, die dir helfen könnten.

Trainiere in ruhiger Umgebung

Je ruhiger die Umgebung ist, in der dein Hund mit dir üben darf, desto leichter wird das Training von der Hand (oder eben Pfote) gehen.

Gib Pfote beibringen klappt nicht?

Manche Hunde versuchen die Hand mit der Nase zu öffnen, anstatt die Pfote zu benutzen.

Damit dein Hund dich nicht falsch versteht, kannst du versuchen, das Leckerli weiter unten oder näher an seine Pfoten zu halten.

Hund Touch mit Pfote beibringen

Bringe deinem Hund “Pfote” bei.

Sobald er den Trick verstanden hat, hältst du ihm ein Objekt hin und ermutigst ihn das Objekt zu berühren. Die meisten Hunde werden erst die Schnauze und dann die Pfote nutzen.

Wenn dein Hund die Pfote nutzt, bekommt er ein Leckerli und das Kommando “Touch!”

So lange wird es dauern …

bis dein Hund Pfote verstanden hat.

Da jeder Hund unterschiedlich schnell lernt, kann man die Frage nach der Dauer nur vage beantworten. 

Die meisten Hunde benötigen nur wenig Zeit. Etwa 5 Trainingseinheiten á 10-15 Minuten reichen für gewöhnlich gut aus.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Dem Hund Pfote beibringen

Bevor wir anfangen, solltest du wissen, welche Utensilien du für die Schritt-für-Schritt-Anleitung gebrauchen kannst.

Benötigte Utensilien

Du benötigst in jedem Fall Leckerlis. Du könntest dir überlegen, natürliche Leckerlis wie etwas Obst oder Gemüse zu verfüttern.

Die meisten Gemüsesorten, die wenig Bitterstoffe enthalten, sind für deinen Hund als gesunder Snack gut geeignet.

Mein persönlicher Favorit ist wohl die Gurke. Besonders für Hunde, die ohnehin zu wenig Wasser aufnehmen, kann die Gurke ein großartiges Leckerli sein. Außerdem minimiert sie Maulgeruch und kühlt an warmen Tagen deinen Hund ab!

Die Anleitung

  1. Lasse deinen Hund “Sitz” ausführen.
  2. Nimm dir ein Leckerli zur Hand und verstecke es in deiner Faust.
  3. Halte deine Faust einige Zentimeter vor die Nase deines Hundes.
  4. Ermutige deinen Hund deine Hand zu untersuchen. Sobald er die Pfote an deine Hand legt, belohnst du ihn.
  5. Während du ihm das Leckerli gibst, kannst du das Kommando “Pfote” aussprechen.
  6. Wenn du High-Five trainieren willst, lege das Leckerli zwischen deinen Daumen und deine Handfläche. Sobald dein Hund die Hand mit der Pfote berührt, folgt das Leckerli und Kommando “High-Five”.

Erklär-Video

Fazit

Pfote geben kann wirklich jeder Hund lernen. Bei neugierigen und experimentierfreudigen Hunden wird der Trick leichter von der Pfote gehen.

Bei Hunden, die lieber mit der Nase erkunden, kann es sein, dass du ein wenig mit Überzeugungskraft arbeiten musst. 

Ermutige deinen Hund immer und immer weiter, bis er die Pfote nutzt.

Für mehr Tipps und Anleitungen kannst du in unserer Hundeerziehungsbibel vorbeischauen.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.