Hundebuggy bis 20 kg
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Die Top 5 Hundebuggy bis 20 kg im Test

Dein Hund kann auf langen Spaziergängen nicht mit dir mithalten?

Dieses Problem kenne ich auch nur zu gut. Vor allem beim Joggen kommt mein Liebling manchmal nicht mehr hinterher, dann muss ich mich entscheiden, ob ich ständig Pausen machen will – was nervig und zeitaufwändig ist – oder ob ich meinen Vierbeiner zu Hause lasse. Da letzteres keine Option für mich ist, musste noch eine dritte Lösung her. Und siehe da: Ein Hundebuggy bis 20kg war genau das, was ich gesucht habe.

In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen mit dir teilen. Ich stelle dir meine Top-5-Produkte von Hundebuggy bis 20 kg vor und erkläre, worauf du beim Kauf achten solltest.

Meine Hundebuggy Favoriten:

Der Große Hundebuggy bis 20 kg Test

Karlie Sport Buggy No Limit

Karlie Hundebuggy bis 20 kg

Der Karlie Sport Buggy No Limit kommt in einem modernen, ansprechenden Design daher. Die Frontseite des Wagens ist mit großzügigen Netzen ausgestattet, die deinem Hund eine perfekte Aussicht gestatten. Auch die gute Durchlüftung ist ein großer Vorteil.

Die Rückseite ist ebenfalls mit Netzen verschlossen, sodass du deinen Liebling bei der Fahrt beobachten kannst. Außerdem gibt es auch ein durchsichtiges Dachfenster zum Hineinsehen. Der Rest des Buggys ist mit einer speziellen Textiloberfläche, dem Teflon Fabric Protector, ausgestattet. Dieses Material ist schmutzabweisend und pflegeleicht, aber dennoch weich und angenehm für deinen Hund.

Bei schlechtem Wetter kannst du den Wagen mit dem mitgelieferten Regenschutz abdichten, sodass dein Vierbeiner trocken bleibt.

Durch den Aufbau mit drei Rädern ist der Sport Buggy sehr wendig und lässt sich leicht lenken. Ein höhenverstellbarer Griff sorgt dafür, dass du den Wagen in einer angenehm aufrechten Haltung schieben kannst ohne dich bücken oder verkrampfen zu müssen. Eine Handbremse, die Möglichkeit, den Hundebuggy zusammenzuklappen sowie eine Ablage für Einkäufe, Hundespielzeug oder Proviant runden das gute Gesamtpaket ab.

Vorteile
  • Großzügige Netze sorgen für eine gute Belüftung und Aussicht.
  • Die drei wendigen Räder sorgen für ein angenehmes Fahrverhalten.
  • Ein Regenüberzug schützt deinen Hund vor schlechtem Wetter.
  • Der Wagen besitzt eine Handbremse und eine Ablagefläche.
Nachteile
  • Einige Kunden beschweren sich über schlechte Materialqualität.

TOGfit Pet Roadster Hundebuggy

Togfit Hundebuggy bis 20 kg

Der moderne Hundebuggy im luxuriösen Design bietet deinem Hund viel Komfort. Die integrierte Liegematte ist sehr weich und ist somit auch für kranke Hunde, die Probleme mit den Gelenken haben bestens geeignet. Außerdem kannst du die Matte problemlos waschen.

Die großen Netzeinsätze sorgen für eine gute Luftzirkulation und bieten deinem Hund eine schöne Aussicht. Meiner Erfahrung nach lieben es die Vierbeiner sehr, wenn sie so viel wie möglich von ihrer Umwelt sehen können. Bei Bedarf kann das Verdeck – ähnlich wie bei einem Kinderwagen – nach oben geklappt werden, sodass dein Liebling seinen Kopf herausstecken kann.

Vor allem für die Gewöhnungszeit ist es praktisch, dass der Pet Roaster von TOGfit zwei Zugänge besitzt – einen vorne und einen hinten. Sollte dein Hund bei der ersten Fahrt einmal Angst bekommen, musst du nicht erst um den Wagen herumgehen, sondern kannst ihn direkt von deiner Schiebeposition aus herausnehmen und beruhigen.

Im unteren Teil des Wagens ist eine große Ablagefläche angebracht. Wenn du also mal spontan beim Supermarkt Halt machst, kannst du deine Einkäufe problemlos in dem Hundebuggy verstauen.

Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehört, dass der Hundebuggy einen höhenverstellbaren Griff besitzt, den du im Handumdrehen auf deine Körpergröße anpassen kannst. Wenn du vermehrt auf unebenen Straßen oder Waldwegen unterwegs bist, wirst du außerdem die großen Räder zu schätzen wissen, die das Schieben deutlich erleichtern.

Vorteile
  • Der Hundebuggy ist durch die weiche Liegematte und die großen Räder für Hunde mit Gelenkproblemen geeignet.
  • Eine große Ablagefläche bietet viel Platz für Einkäufe.
  • Die Netze sorgen für eine gute Belüftung und einen schönen Ausblick für deinen Vierbeiner.
  • Das Verdeck kannst du einfach nach oben klappen.
Nachteile
  • Der Hundebuggy lässt sich schwer entfalten und stinkt am Anfang chemisch.

Innopet Haustierbuggy IPS-070

Innopet Haustierbuggy

Der Haustierbuggy IPS-070 ist ein eleganter Wagen für Spaziergänge oder Jogging-Einheiten. Ein Netz und das aufklappbare Dach ermöglichen eine gute Belüftung. Im Vergleich zu anderen Modellen sind die Netze allerdings relativ klein, aber ausreichend, damit dein Hund die Umgebung beobachten kann.

Im Innenraum bietet der Buggy viele Extras, die man bei Konkurrenzprodukten vergeblich sucht. Eine integrierte Leine sogar für die Sicherheit bei der Fahrt – ähnlich wie der Gurt im Auto. Das Liegekissen ist griff- und rutschfest sowie wasserabweisend. Selbst wenn dein Liebling also mal mit dreckigen, nassen Pfoten einsteigt, kannst du das Kissen problemlos waschen.

Auch für die Zweibeiner ist gesorgt. Der weiche Schiebegriff ist sehr angenehm. Direkt davor ist ein Snacktablett angebracht auf dem zwei Becher abgestellt werden können. Für Kaffeebecher oder ein Erfrischungsgetränk nach dem Joggen ideal. Der große Aufbewahrungskorb im unteren Teil des Buggys bietet genügend Platz für Einkäufe oder Proviant auf längeren Touren.

Vorteile
  • Die Netze sorgen für eine gute Belüftung.
  • Der Hundebuggy bietet deinem Hund viel Komfort und maximale Sicherheit.
  • Der weiche Schiebegriff ist angenehm – auch in den Wintermonaten.
  • Ein Snacktablett sowie der Aufbewahrungskorb runden das Gesamtpaket ab.
Nachteile
  • Einige Kunden beschweren sich über schlechte Materialqualität.

Pawhut Hundeanhänger & HungewagenHundebuggy für große Hunde

Der Hundeanhänger von Pawhut überzeugt durch ein cleveres 2-in-1-Design. Er kann sowohl als Fahrradanhänger als auch – durch Montage eines um 360 Grad drehbaren Vorderrades – als Hundebuggy zum Spazierengehen oder Joggen eingesetzt werden. Dadurch bist du sehr flexibel und brauchst nicht zwei verschiedene Produkte kaufen.

Der Wagen ist ringsum mit Netzen ausgestattet, die deinen Hund vor Fliegen und anderen Insekten schützen, eine gute Belüftung garantieren und für einen guten Ausblick sorgen. Der Einstieg erfolgt entweder über die Front- oder die Hintertür.

Das Design ist nicht so elegant wie das der anderen Modelle in diesem Test. Es ähnelt auch in der Buggy-Variante eher einem Fahrradanhänger als einem Kinderwagen für Hunde. Das hat aber auch einen entscheidenden Vorteil, denn der Pawhut Hundeanhänger ist deutlich niedriger gebaut. Dadurch kann dein Liebling auch alleine einsteigen. Vor allem bei schweren, großen Hunden ist das praktisch, da man es bei diesen Vierbeinern kaum alleine schafft sie in einen hohen Wagen zu setzen. Auch für rückengeplagte Hundebesitzer kommt das niedrige Design von Pawhut gerade recht.

Im Lieferumfang enthalten ist sowohl ein Regenschutz als auch eine Universalkupplung für die gängigen Fahrradmodelle. Für Sicherheit während der Fahrt sorgen Feststellbremsen an beiden Seiten, ein Sicherheitsgurt sowie Reflektoren.

Die Hinterachse ist vollgefedert, wodurch der Hundebuggy auch für Hunde mit Gelenkschmerzen gut geeignet ist.

Vorteile
  • Der Wagen kann sowohl als Buggy als auch als Fahrradanhänger genutzt werden.
  • Der Hundebuggy ist niedrig. So kann dein Hund alleine einsteigen.
  • Um Platz zu sparen, kannst du den Hundebuggy einfach zusammenfalten.
  • Die Hinterachse ist vollständig gefedert.
Nachteile
  • Einige Kunden beschweren sich über schlechte Materialqualität.

Pet Gear No-Zip Special Edition 3 Wheel Pet StrollerPet Gear Hundebuggy

Der Hundebuggy von Pet Gear ist der Buggy mit den größten Netzen in unserem Test. Dein Hund hat in diesem Wagen die beste Aussicht. Gleichzeitig ist damit für eine gute Belüftung gesorgt. Zusätzlich kann das Verdeck komplett aufgeklappt werden.

Die Besonderheit dieses Modells ist, dass keine Reißverschlüsse verbaut wurden. Diese sind sonst meist die Schwachstellen der Buggys, da die Hunde sie selbst öffnen können. Pet Gear hat deshalb einen Klickverschluss eingebaut, der den Wagen sicher verschließt und von den Vierbeinern nicht selbstständig geöffnet werden kann. So sind auch Ausreißer gut aufgehoben.

Für ein angenehmes Fahrverhalten sorgen die Bremsen auf der Rückseite sowie die Stoßdämpfer vorne. So kann dein Vierbeiner auch auf unebenen Wegen gemütlich Platz nehmen und wird nicht zu stark durchgeschüttelt.

Die beiden miteinander verbundenen Vorderräder sind drehbar und besitzen eine integrierte Radsperre.

Vorteile
  • Der Hundebuggy besitzt vorne Stoßdämpfer.
  • Es wurden keine Reißverschlüsse verbaut. So kann der Wagen nicht durch den Hund geöffnet werden.
  • Die großen Netze sorgen für eine gute Belüftung.
  • Das Verdeck kann komplett aufgeklappt werden.
Nachteile
  • Einige Kunden beschweren sich über schlechte Materialqualität.

Kaufberatung: Hundebuggy bis 20 kg

Für wen ist ein Hundebuggy sinnvoll?

Vor allem für Welpen, alte oder kranke Hunde ist ein Hundebuggy sehr sinnvoll, denn diese Vierbeiner können meist nur kurze Strecken laufen und brauchen immer wieder Pausen.

Welpen schaffen es mit ihren kurzen Beinen und geringen Kondition oft nicht so weit – vor allem, wenn es sich um eine besonders kleine Hunderasse handelt. Ältere Hunde haben die Kraft nicht mehr, sind vielleicht unsicher auf den Beinen oder haben schlicht keine Lust mehr große Strecken zu laufen. Und Hunde mit Verletzungen, etwa nach einer Operation sowie Vierbeiner mit Gelenkproblemen können ebenfalls nicht laufen wie sie gerne wöllten.

Wenn du vorhast lange Strecken zu wandern oder zu Joggen, kannst du mit einem Hundebuggy deinen Vierbeiner mitnehmen, ohne ständig Pausen machen zu müssen. So kommst du besser voran und dein Liebling kann trotzdem dabei sein und muss nicht alleine in der Wohnung bleiben.

Worauf sollte ich vor dem Kauf eines Hundebuggy bis 20 kg achten?

Größe

Damit sich dein Vierbeiner in seinem Hundebuggy wohlfühlt, braucht er genügend Platz. Wenn er sich in den Wagen hineinquetschen muss, wird er schnell keine Lust mehr auf Ausflüge haben und das ist nicht Sinn und Zweck. Schließlich soll es unseren Hunden immer gut gehen.

Deshalb solltest du beim Kauf eines Hundebuggys auf die richtige Größe achten. Dein Hund sollte sich beim Liegen vollständig ausstrecken können. Auch Stehen und sich Umdrehen sollte kein Problem sein. Am besten misst du deinen Liebling vorher großzügig aus und suchst dann gezielt nach Hundebuggys, die der gemessenen Größe entsprechen.

Aufbau

Die meisten Hundebuggys ähneln optisch einem Kinderwagen. Durch unterschiedliche Materialien und Designs wirken manche Modelle aber ansprechender und moderner als andere. Hier ist natürlich der persönliche Geschmack entscheidend. Am besten schaust du dir einfach so viele Modelle wie möglich an und wählst dann aus, was dir am besten gefällt.

Es gibt einige Modelle mit vier Rädern, in der Regel wirst du aber mehr Hundebuggys mit drei Rädern finden. Während vier Räder mehr Stabilität verleihen, sind dreirädrige Buggys beim Lenken und Rangieren oft wendiger und einfacher zu handhaben. Auch hier gilt: Einfach ausprobieren.

Insgesamt solltest du darauf achten, dass der Aufbau stabil ist und hochwertige Materialien verarbeitet wurden. Das ist immer ein Zeichen von Qualität. Dann hast du lange etwas von deinem Hundebuggy.

Belastbarkeit

Du hast du passende Größe gefunden? Schön, aber nun solltest du die Belastbarkeit ins Auge fassen. Es gibt nämlich Hundebuggys, die sehr groß und geräumig sind, aber nur für ein relativ geringes Gewicht zugelassen sind. Für kompakte, schwere Hunderassen sind viele Wagen dann nicht zugelassen, obwohl die Größe des Innenraums passt.

In unserem Test haben wir dir die Top 5 Hundebuggys bis 20kg Belastungsgewicht vorgestellt. Wiege deinen Hund am besten vor der Wahl eines Hundebuggys und rechne ein paar Kilogramm dazu. Schließlich kann das Gewicht auch schwanken.

Wichtig ist, dass du deinen Hundebuggy niemals überlädst. Denn dann kommt das Material an seine Grenzen. Wenn das Material reißt, ist dein Hund nicht mehr sicher, vor allem bei höheren Geschwindigkeiten.

Federung

Eine Federung ist empfehlenswert, wenn du vor allem auf unebenen Straßen oder Offroad unterwegs sein willst. Je unebener das Gelände, desto stärker wird dein Hund im Wagen durchgeschüttelt. Eine Federung dämpft die Stöße ab und macht die Fahrt deutlich ruhiger und angenehmer.

Für Hunde mit Gelenkproblemen ist meiner Meinung nach eine Federung ein Muss. Denn diese Hunde haben teilweise richtig starke Schmerzen, wenn du auf unebenen Boden ohne eine Stoßdämpfung fährst. Das ist ähnlich wie wenn du mit starken Rückenschmerzen mit einem alten, ungedämpften Oldtimer über einen Feldweg fährst.

weitere Funktionen

Je nachdem, für was du den Hundebuggy einsetzen willst, sind Zusatzfunktionen praktisch. Eine Handbremse ist in hügeligem oder bergigem Terrain wichtig, damit der Buggy kein Eigenleben entwickelt und dich bergab wegzieht.

Wenn du vorhast den Buggy auch mit in den Urlaub zu nehmen, solltest du darauf achten, dass er sich einfach zusammenfalten lässt. So sparst du viel Platz beim Verstauen.

Einige Hundebuggys können zu einem Fahrradanhänger umgebaut werden. So kannst du den Wagen sehr vielseitig einsetzen und bist in deiner Freizeitgestaltung flexibel.

Fazit: Hundebuggy bis 20 kg

In unserem Test siegte der Pawhut Hundeanhänger. Als einziger Buggy kann er auch zu einem Fahrradanhänger umgebaut werden. Du kaufst also zwei Produkte in einem. Außerdem überzeugt der Wagen durch eine niedrige Einstiegshöhe, sodass dein Hund auch alleine einsteigen kann. Bei den anderen Buggys musst du deinen Hund hineinheben.

Wenn du mehr Wert auf Design legst, kann ich dir den TOGfit Pet Roadster empfehlen. Dieser ist sehr modern und luxuriös und sieht einfach schick aus.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.