kastration rüde vorher nachher
Bonnie

Bonnie

Kastration beim Rüde: Verhalten Vorher & Nachher (Ratgeber)

Die Kastration – Und dann auch noch beim Rüden! Da graut es einigen Herrchen ganz besonders, dem Frauchen aber auch. 

Das Thema des heutigen Artikels lautet “Kastration beim Rüden – Verhalten vorher und nachher”, weil viele Hundehalter Angst davor haben, ihr Liebling könne sich durch die Kastration verändern.

Doch wie sieht diese Veränderung denn eigentlich genau aus? Was, wenn man die Entscheidung hinterher bereut? Das und auch, ob du direkt nach der Kastration mit deinem Hund Gassi gehen kannst, verrät dir dieser Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

Rüde & Kastration: Wie unterscheidet sich sein Verhalten vorher und nachher? 

Verhaltensveränderungen nach einer Kastration sind bei Rüden keine Seltenheit. Grund für die Veränderung ist die Hormonumstellung. 

Der gesamte Stoffwechsel verändert sich und das führt dazu, dass kastrierte Hunde immer Appetit haben. Ihnen fehlt schlichtweg das Sättigungsgefühl. 

Veränderungen im Verhalten können sich auf vielerlei Weise zeigen. Die Kastration fügt deinem Hund aber kein verändertes Verhalten zu, sondern verstärkt in einigen Fällen lediglich, was vorher schon da war. 

Zum Beispiel kann eine Kastration bewirken, dass sich eine schon bestehende Trennungsangst verschlimmert. 

Es gibt viele Beispiele für die Verhaltensänderung vor und nach einer Kastration. Ein Tierarzt kann und muss an dieser Stelle beurteilen, ob dein Rüde kastriert werden sollte oder nicht. 

Wann und warum sollte mein Rüde kastriert werden?

hund hustet und würgt weißen schleim

Es gibt verschiedene Argumente, die in bestimmten Fällen für eine Kastration sprechen. Drei davon stellen wir dir heute vor. Bei jedem Hund sollte im Einzelfall genau abgewogen werden, ob eine Kastration infrage kommt.

Ein Hund sollte bei der Kastration vollständig erwachsen und entwickelt sein. 

Je nach Rasse befinden sich Hunde bis zum 12. oder sogar 24. Monat in der Pubertät und Entwicklungsphase

Bei einer zu frühen Kastration kann es demnach zu Entwicklungs- und Verhaltensstörungen kommen!

Was verändert sich beim Rüden nach der Kastration?

Das ist wirklich ein komplexes Thema. Dieser kleiner Ratgeber gibt dir einen Einblick, welche Folgen eine Kastration bei Rüden haben kann:

  1. Es kann sein, dass durch die hormonelle Veränderung und die Minderung des Sexualtriebs ein anderer Trieb stärker ausgelebt wird, z. B. der Jagdtrieb.
  2. Dein Hund wird größeren Appetit haben. Du musst die Futtermenge also neu berechnen, damit er nicht übergewichtig wird.
  3. Es kann sein, dass dein Rüde etwas “softer” wird. Die verringerte Ausschüttung von Testosteron kann dazu führen, dass er eine Art “Mutterinstinkt” gegenüber z. B. Neugeborenen entwickelt.
  4. Es kann sein, dass sich Trennungsangst oder unterwürfiges Verhalten verstärken.

Wichtig

Eine Kastration verändert deinen Rüden nicht im Wesenskern. Viele Hunde verändern sie kaum merklich, was ihr Verhalten betrifft. An Bewegungs- und Lebensfreude ändert sich normalerweise nichts. 

Du solltest ein ausgiebiges Gespräch mit deinem Tierarzt führen und ihm all deine Fragen zur Kastration stellen. Jeder Hund ist individuell und die Faktoren, die für oder gegen eine Kastration beim Rüden sprechen, sind vielfältig.

Vor- und Nachteile einer Kastration beim Rüden

Die Sorge, dass man diese Entscheidung später bereut, ist insofern berechtigt, als sie einen dazu veranlasst, sich genau zu informieren. In einigen Fällen ist eine Kastration ratsam und birgt viele Vorteile.

Vorteile einer Kastration bei Rüden

Nachteile einer Kastration bei Rüden

  • Gesteigertes Risiko für die Entwicklung von Tumoren
  • Kann Schilddrüsenunterfunktion begünstigen
  • Neigung zu Übergewicht

Ob eine Kastration mehr Vor- oder Nachteile bietet, muss immer ein Tierarzt individuell beurteilen!

Wie läuft die Kastration ab?

Am Tag der Kastration bringst du deinen Hund in die Tierklinik und kannst ihn am selben Tag dort auch wieder abholen. 

Um sicherzustellen, dass es deinem Hund auch nach dem Eingriff gut geht, wird er ein paar Stunden zur Beobachtung dort bleiben. 

Nachdem dein Hund sich Zuhause ausgeschlafen hat, wird er von sich aus aufstehen wollen. Bitte unterstütze ihn, damit er sich nicht verletzt. Sobald er bereit ist, kannst du mit ihm zum Lösen kurz in den Garten oder vor die Tür gehen. Eine große Gassirunde braucht es in den nächsten Tagen erst einmal nicht!

Die Kosten belaufen sich bei einer Kastration für Rüden auf ca. 200 bis 250 €. 

Ein Halskragen für Hunde ist für die erste Zeit nach der Kastration sinnvoll, damit dein Hund nicht an der Wunde leckt und diese sich entzündet. Nach ein paar Tagen werdet ihr zur Nachsorge noch einmal in die Klinik fahren.

Die nächsten zwei Wochen nach der Kastration musst du deinen Hund (auch gegen seinen Willen) an der Leine schonen.

Fazit

Die Vor- und Nachteile einer Kastration beim Rüden muss letztendlich immer ein Tierarzt abwägen. Es ist auf jeden Fall gut, dass du dich zu dem Thema intensiv informierst, das gibt dir auch ein besseres Gefühl. 

Ob eine Kastration bei einem Rüden sinnvoll ist, hängt von vielen Faktoren ab. Erkrankungen der Hoden und andere Krankheiten, Hypersexualität, Aggressionen gegenüber Artgenossen oder andere  hormonelle Verhaltensauffälligkeiten spielen eine Rolle bei der Entscheidung.

Wenn du noch Fragen zum Thema “Kastration beim Rüden: Verhalten vorher und nachher” hast, schreib uns gerne einen Kommentar unter diesen Artikel.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert