chihuahua
Lilly

Lilly

6 erstaunliche Fakten über den Chihuahua, die du noch nicht wusstest

Sie lugen aus Handtaschen von Stars und Sternchen. Sie sind bekannt dafür, kleine Sturköpfe zu sein und trotz ihrer geringen Größe eine konsequente Erziehung zu benötigen.

Heute stellen wir dir zusätzliche 6 Fakten vor über diese faszinierenden Hunde, welche du noch nicht wusstest.

1. Eine der kleinsten und ältesten Hunderassen!

Chihuahua

Wandmalereien und Vasen aus Ausgrabungen in alten Städten der Azteken und Tolteken legen die Vermutung nahe, dass die Techichi, wie die Chihuahuas damals genannt wurden, schon vor mehr als 2000 Jahre die Begleiter von höher gestellten Personenkreisen waren.

Nachdem sie von Mexiko, genauer aus der Provinz Chihuahua, in die USA gebracht wurden und sich dort 1884 der erste Kennel Club formierte, ist diese Rasse auch eine der am längsten in den Listen der AKC geführten Hunderassen. 1904 wurden sie bereits anerkannt.

2. Hohes Alter auch bei der Lebenserwartung

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Winzlinge wird mit 14 bis 18 Jahren angegeben und fällt damit unter die Hunderassen mit den längsten Lebenserwartungen.

Mit gesunder Ernährung, liebevoller Zuwendung und ausreichend Bewegung sowie geistiger Beschäftigung, diese Hunde sind zudem intelligent, tendieren sie jedenfalls zu 18 Jahren und können auch 20 Jahre spielend erreichen. “Megabyte” hieß der registriert am längsten lebende Chichuahua mit beinahe 21 Jahren.

3. Nicht nur klug, das größte Gehirn!

Chihuahua

Was oft sehr drollig und frech aus Armbeugen lugt oder an einer Leine versucht den Weg durch den Park selbst zu bestimmen, ist nicht nur eine der klügsten Hunderassen, wenn es um ihre Auffassungsgabe geht.

Setzt man Körpergröße und Größe des Gehirns in Relation, dann haben Chihuahuas das größte Hundegehirn. Du kannst ihm jedenfalls Kommandos und Tricks beibringen, wenn er dich liebt, wird er sie auch befolgen.

4. Die kleinste Rasse mit den größten Würfen!

Der größte jemals registrierte Wurf einer Hunderasse ist ebenfalls diesen quirligen Wesen zuzuschreiben. Während sich Züchter anderer Rassen über Würfe mit 3 bis 4 Welpen freuen, hat eine kleine Chihuahua Dame gleich 10 Welpen zur Welt gebracht.

2011 wurde Coco von ihren Züchtern mit 10 Welpen registriert und Bilder davon auch publiziert. Die Welpen wogen bei der Geburt rund 70 Gramm.

5. Alle Farben und Felllängen sind erlaubt!

Chihuahua

Wer sich mit Rassehunden beschäftigt, der weiß, wie streng die Kennel Clubs dieser Welt auf die Einhaltung bestimmter Kriterien pochen. Felllänge und Fellfarbe sind dafür ausschlaggebende Punkte.

Chihuahuas dürfen alle Fellfarben aufweisen. Es gibt sie von Creme bis Schwarz und auch Farbmischungen sind in allen Schattierungen erlaubt!

6. Es gibt bei den Chihuahuas 2 Kopfformen!

Wiewohl laut AKC der Kopf eher rund, nahezu apfelförmig sein soll, haben sich vermehrt auch Züchter etabliert, welche einen eher rehförmigen Kopf bei ihren Hunden aufweisen.
Obwohl sie damit nicht anerkannt werden, punkten diese Hunde mehr und mehr, weil sie weniger rassetypische Krankheiten aufweisen!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert