5 Fakten über den Weimaraner, die du noch nicht wusstest
Lilly

Lilly

7 erstaunliche Fakten über den Weimaraner, die jeder Hunde-Liebhaber wissen sollte

Schicker, grauer Mantel, bernsteinfarbene Augen und ein durch und durch edles Erscheinungsbild – der Weimaraner fasziniert zu Recht viele Hundehalter und solche, die es noch werden wollen.

In diesem Artikel verraten wir dir 7 Fakten über den Weimaraner, die du garantiert noch nicht wusstest.

Bevor du dich entscheidest, einen Weimi zu adoptieren, solltest du dich sehr genau mit den Eigenschaften und Besonderheiten dieser einzigartigen Hunderasse auseinandersetzen!

1. Der Weimi ist die älteste deutsche Vorstehrasse

Weimaraner

Die Züchtung des Weimaraners geht bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts zurück. Vor dieser Zeit ist wenig über die silbergraue Hunderasse bekannt.

Zu Beginn seiner Ära hielt man sich den edlen Jagdhund hauptsächlich in der Nähe seiner Herkunft rund um die Stadt Weimar in Thüringen.

Heutzutage ist die älteste deutsche Vorstehrasse nicht nur bei Jägern beliebt, sondern verzaubert auch immer mehr Singles, Paare und Familien.

2. Er ist ein misstrauisches Sensibelchen

Es gibt definitiv Hunderassen, von denen du ein einfacheres Handling erwarten kannst als vom sensiblen Weimaraner.

Fremden gegenüber ist diese Hunderasse oft sehr misstrauisch. Das führt auch dazu, dass der Weimaraner sein Revier und seine Familie gerne gegenüber “Eindringlingen” verteidigt.

Nichts, was man nicht in den Griff bekommen kann. Die Charaktereigenschaften dieses intelligenten und wachsamen Jagdhundes zu kennen, ist vor einer Adoption aber nicht nur hilfreich, sondern unbedingt notwendig!

3. Der Weimi und der Dummy

Weimaraner

Es ist immer wichtig, sich genau mit einer Hunderasse auseinanderzusetzen, bevor man sich ein solches Kaliber ins Haus holt.

Bitte nicht falsch verstehen, der Weimaraner kann auch, ohne auf die Jagd zu gehen, ein glücklicher und zufriedener Hund sein! 

Was er dann aber auf jeden Fall braucht, ist die geistige und körperliche Auslastung in einer Form, die seinen Fähigkeiten entspricht. Perfekt geeignet ist dafür zum Beispiel das Dummy-Training

4. Es gibt auch langhaarige Weimaraner

Ist dir schon mal ein langhaariges Weimaraner-Exemplar begegnet? 

Da kannst du dich wirklich glücklich schätzen, denn sie kommen sehr selten vor!

Im Körperbau und Wesen unterscheiden sich kurz- und langhaar Weimaraner nicht.

5. Weimaraner wechseln die Augenfarbe

Wenn man an das silber-, reh- oder mausgraue Fell des Weimaraners denkt, kommen einem sofort himmelblaue Augen in den Sinn.

Blau sind die Augen des Weimis allerdings nur als Welpe. Der Rassestandard sieht bernsteinfarbene Augen vor.

In den ersten Lebenswochen wechselt die Farbe der Puppys von blau zu hell bis dunkel bernsteinfarbenen Augen.

6. Dein Weimi ist schlauer als du

Weimaraner

Es handelt sich wirklich um eine der intelligentesten Hunderassen auf unserem Planeten.

Das solltest du unbedingt einkalkulieren, wenn du dich für einen Weimaraner interessierst, damit dir der clevere Hund nicht auf der Nase herumtanzt.

Türen öffnen ist zum Beispiel für fast jeden Weimaraner ein Kinderspiel.

7. Der Weimaraner leidet unter Erbkrankheiten

Wie bei fast allen Hunderassen, sind auch beim Weimaraner einige Erbkrankheiten bekannt, die häufig auftreten.
Dazu zählen Hüftgelenksdysplasien, Epilepsie, Augenkrankheiten wie Entropium, Ohrenentzündungen und Magendrehungen.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert