Begleithunde Rassen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

25 Unfassbar Süße Begleithunde Rassen (Mit Bildern & Infos)

Unter Begleithunde Rassen versteht man Hunderassen, die gerne als Begleiter von Menschen in Erscheinung treten. Sie werden der FCI Gruppe 9 zugerechnet und können auch als Gesellschaftshunde bezeichnet werden.

Begleithunde können im Haus gehalten werden, sind sehr sozial und liebenswert und haben die primäre Aufgabe ihr Herrchen/Frauchen zu unterhalten.

Mit welchem Begleithund möchtest du denn deine Zeit verbringen? Also finde, dass die Nummer 14 der perfekte Begleiter ist. 

Die 15 beliebtesten Begleithunde Rassen

1. Bichon Frisé

Bichon Frisé

Bei dem Bichon Frisé handelt es sich um eine kleine und niedliche Hunderasse, welche gerne als Begleithund gehalten wird.

Die putzigen Vierbeiner haben ein schneeweißes Fell, sind sehr quirlig und verstehen sich gut mit Kindern.

Wenn du mit dem Temperament dieses Energiebündels klarkommst, dann gewinnst du einen liebenswerten Kameraden.

2. Bologneser

Bologneser

Eine weitere beliebte Hunderasse ist der Bologneser. Sie wird ebenfalls den Gesellschaftshunden zugerechnet.

Die kleinen Fellknäule sind auch für Anfänger geeignet. Sie sind sehr ruhig, gelassen und kinderlieb.

Für einen Bologneser musst du kein Athlet sein. Die Kerlchen spielen zwar sehr gerne, sind aber keine Sportskanonen.

3. Cavalier King Charles Spaniel

14. Cavalier King Charles Spaniel

Bei dem Cavalier King Charles Spaniel handelt es sich um eine Hunderasse aus Großbritannien. Die niedlichen Vierbeiner zählen zur FCI-Gruppe 9 (Gesellschafts- und Begleithunde).

Der liebenswerte Spaniel ist ein 1A Begleithund für Singles oder Alleinstehende. Auch als Familienhund macht er eine gute Figur.

Cavalier King Charles Spaniels sind sehr treu, anhänglich und lassen sich gut trainieren.

4. Chihuahua

Kleiner Hund – großes Ego. Der Chihuahua hat sich ganz heimlich still und leise zu einem der beliebtesten Hunderassen überhaupt entwickelt.

Die „Handtaschenhunde“ lassen nicht nur die Herzen von weiblichen Hundeliebhabern höher schlagen. Chihuahuas sind wachsam, quirlig und voller Energie.

Wenn du das Temperament des Chihuahuas bändigen kannst, dann hast du einen treuen Begleiter an deiner Seite.

Wichtig!

Bei dieser Rasse handelt es sich sehr oft um eine Qualzucht. Diese ist mit großem Leid und Schmerzen für die Tiere verbunden. Bevor du dich also für solch ein Haustier entscheidest, solltest du dich gut informieren!

5. Französische Bulldogge

Französische Bulldogge

Auch eine Französische Bulldogge kann ein hervorragender Begleithund sein.

Die begehrte Hunderasse ist sehr menschenbezogen, spielt gerne und liebt es zu kuscheln. Sie kommt sogar in einer kleineren Stadtwohnung gut zurecht.

Die Französische Bulldogge, welche liebevoll auch als „Frenchie“ bezeichnet wird, zählen mit zu den besten Familienhunden.

Wichtig!

Bei dieser Rasse handelt es sich sehr oft um eine Qualzucht. Diese ist mit großem Leid und Schmerzen für die Tiere verbunden. Bevor du dich also für solch ein Haustier entscheidest, solltest du dich gut informieren!

6. Mops

Mops

Ähnlich wie mit der Französischen Bulldogge verhält es sich mit dem Mops. Auch er zählt mit zu den populärsten Gesellschaftshunden.

Mit ihren großen Kulleraugen und ihrem liebenswerten Wesen stehlen sich die Charmebolzen schnell in das Herz eines jeden Hundefreundes.

Möpse brauchen wenig Platz, sind sehr anhänglich und pflegeleicht.

Sie sind wie geschaffen für Familien ohne Hundeerfahrung.

Wichtig!

Bei dieser Rasse handelt es sich sehr oft um eine Qualzucht. Diese ist mit großem Leid und Schmerzen für die Tiere verbunden. Bevor du dich also für solch ein Haustier entscheidest, solltest du dich gut informieren!

7. Pudel

Pudel

Der Pudel gehört noch lange nicht zum alten Eisen. Im Gegenteil! Die ehemaligen Jagdhunde treten heute hauptsächlich als Begleithunde in Erscheinung.

Der Vierbeiner zieht in erster Linie aufgrund seines lockigen Fells alle Blicke auf sich. Vom Wesen und Verhalten her sind die Hunde sehr clever und loyal. Sie können Befehle schnell verstehen und umsetzen.

Pudel lieben Spaziergänge und kommen auch mit Kindern gut zurecht. Sie sind wunderbare Familienhunde.

Gut-zu-Wissen

Pudel werden auch als Blinden-, Assistenz- oder Spürhunde eingesetzt.

8. Malteser

Malteser

Bei dem Malteser handelt es sich um eine beliebte Begleithund Rasse aus Italien. Die kleinen Hunde fallen hauptsächlich durch ihr langes weißes Fell auf.

Die Vierbeiner sind eine der ältesten Hunderassen überhaupt. Sie waren bereits den Pharaonen bekannt.

Der Malteser ist weit mehr als nur ein Schoßhündchen. In den cleveren Tieren steckt sehr viel Energie.

9. Pekinese

Pekingese

Die eigentliche Heimat des Pekinesen ist China. Dort wurde die Hunderasse primär von der Kaiserfamilie als Begleithund gehalten.

Heute sind die Vierbeiner nach wie vor populäre Begleit- und Gesellschaftshunde. Sie sind klein, clever und haben ihren eigenen Kopf.

Ein Pekinese erfordert all deine Mühe und Geduld. Die Hunde können, wenn sie wollen, sehr stur sein.

10. Boston Terrier

Boston Terrier

Bei dem Boston Terrier handelt es sich um eine friedliche Hunderasse aus der FCI Gruppe 9. Sie sind als Begleit- und Gesellschaftshunde heiß begehrt.

Der Vierbeiner ist sehr clever und kann insbesondere mit seinem witzigen Gesicht alle Herzen für sich gewinnen.

Ein Boston Terrier ist ein Gewinn für Singles und Familien zugleich. Die Hunde gelten als sehr kinderlieb, anhänglich und pflegeleicht.

11. Havaneser

Havaneser

Der Havaneser ist ein quirliger Begleithund, welcher sehr gerne spielt. Die niedliche Hunderasse ist sehr anhänglich, loyal und menschenbezogen.

Die Hunde sind liebenswerte Energiebündel. Sie brauchen sehr viel Auslauf und Bewegung.

Ausgelastet ist der Havaneser ein guter Freund und Kamerad.

Gut-zu-Wissen

Havaneser werden auch zu Spür- und Therapiehunden ausgebildet.

12. Löwchen

Löwchen

Löwchen sind Raritäten. Die Hunderasse ist noch nicht allzu weit verbreitet. Dennoch machen die „kleinen Löwen“ als Haus- und Begleithunde eine gute Figur.

Die putzigen Franzosen spielen gerne den Clown. Sie sind sehr witzig, verspielt und bringen dir als Halter sehr viel Freude.

Löwchen sind sehr pflegeleicht. Sie kommen wunderbar mit Kindern aus und sind die perfekten Familienhunde.

13. Tibet Terrier

Tibet Terrier

Der Tibet Terrier stammt, wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, aus Tibet. Er ist eine sehr beliebte Begleithunde Rasse.

Die Vierbeiner sind sehr niedlich anzusehen. Insbesondere ihr Schnauzbart fällt sofort auf.

Die flauschigen Tibet Terrier strotzen nur so vor Energie. Sie lassen sich aber gut trainieren und kommen wunderbar mit Kindern zurecht.

Gut-zu-Wissen

Bei Tibet Terriern sollte man etwas mehr Zeit und Aufwand in die Fellpflege investieren.

14. Japan Chin

Japanischer Chin

Ungeachtet seines Namens kommt der Japan Chin ursprünglich aus China. Die Begleithunde fanden irgendwann ihren Weg nach Japan.

Die langhaarigen Vierbeiner treten hauptsächlich als Familienhunde in Erscheinung. Sie sind in ihrer Art sehr sanft, leise und unkompliziert.

Aufgrund ihres seidigen Fells sind die Japan Chins etwas pflegeintensiver.

15. Lhaso Apso

Lhasa Apso

Lhaso Apsos sind kleine Charmeure. Die putzigen Kerlchen mit dem langen Fell eignen sich sehr gut als Begleithunde.

Die niedlichen Energiebündel sind zuerst etwas schüchtern und misstrauisch. Mit der Zeit fassen sie aber Vertrauen und begegnen dir als Halter mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein.

Wenn du den Wunsch des Lhaso Apso nach etwas Unabhängigkeit respektierst, dann kannst du dich auf einen ruhigen und friedlichen Hund freuen.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert