Blaue Hunderassen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

23 Atemberaubende Blaue Hunderassen (Mit Bildern & Infos)

Blaue Hunderassen entstehen, wenn durch einen Proteindefekt schwarze Pigmente nicht gleichmäßig in den Haaren verteilt werden können.

Der Defekt wird über Generationen vererbt, deshalb gelten nicht nur einzelne Hunde, sogar ganze Hunderassen als “Blau”.

Aber nicht nur das Fell kann eine blaue Färbung vorweisen. Bei einem echten Exoten ist sogar die Zunge blau, wie unsere Nummer 23 beweist.

1. Whippet

Whippet

Den britischen Windhund gibt es in vielen verschiedenen Fellfarben. Oft sind diese mit einer Weißscheckung oder kleinen weißen Abzeichen gemischt.

Das Fell des Whippet kann auch einfarbig blau, blau-weiß, Blau-Zobel oder blau-gestromt sein.

Achtung!

Blau oder silber-blau sind bei Hunden beliebte Modefarben und wird deshalb oft bewusst eingezüchtet.

Das für die Blaufärbung verantwortliche Gen macht die Hunde anfälliger für Krankheiten und kann sogar ihr Verhalten verändern. Blaue Hunde sind oft hyperaktiv und nervös.

Deshalb spricht man bei übertriebenen Züchtungen blauer Hunderassen auch von Qualzuchten, da die Tiere ihr Leben lang unter den Folgen leiden.

2. Thai Ridgeback

Thai Ridgeback

Der Thai Ridgeback zählt ebenfalls zu den blauen Hunderassen. Sein Fell ist häufig blau oder blau-zobelfarben.

Dabei kommen jedoch auch rote oder einfarbig schwarze Hunde vor.

Das bekannteste und auffälligste Merkmal bei dieser Hunderasse ist der in die entgegengesetzte Richtung wachsende Haarkamm auf dem Rücken, der beim Thai Ridgeback sogar namensgebend ist.

3. Terrier Brasileiro

Terrier Brasileiro

Das Fell des mittelgroßen brasilianischen Terriers ist meist dreifarbig. Dabei können alle vier möglichen Farben, welche schwarz, blau, braun oder lilac sind, vorkommen.

Dabei weist das Fell oft auch rote und weiße Abzeichen auf.

Der kompakte und äußerst lebhafte Kurzhaar-Terrier ist in seiner Heimat ein beliebter Familienhund. In Europa kommt er hingegen relativ selten vor.

4. Border Collie

Der Border Collie war in erster Linie ein Arbeits- und Hütehund und wurde deshalb anfangs weniger auf Farben gezüchtet.

Er ist oft schwarz-weiß oder schwarz-tricolor. Mit seinem Einzug als Familienhund haben sich viele neue Farbvarianten ergeben, die sich bis heute erhalten haben.

Blau und lilac kommt deshalb beim Border Collie mittlerweile sehr häufig vor.

5. Italienisches Windspiel

Italienisches Windspiel

Diese kleine italienische Hunderasse hat eine Körperform wie ein klassischer Windhund, wird aber nur höchstens fünf Kilogramm schwer. 

Die kleinen Flitzer sind einfarbig schwarz oder blau

Varianten in blond mit blauen Haarspitzen sind ebenfalls möglich. Diese Farbkombination wird beim Windspiel “isabella” genannt.

Windspiele haben ein kurzes und weiches Fell und keine Unterwolle.

6. Prager Rattler

Der Prager Rattler stammt aus Tschechien und ist ein beliebter Begleithund. Neben dem Chihuahua zählt er zu den kleinsten Hunderassen der Welt.

Die Farbpalette des Prager Rattler ist vielfältig. Neben einer blauen Fellfarbe mit gelb roten Abzeichen kommen auch schwarze, braune, rote oder gemerlte Hunde vor.

7. Tibetdogge

Tibetdogge

Die Tibetdogge wird auch Do-Khyi oder Tibet Mastiff genannt.

Das Fell des stämmigen Asiaten ist meist schwarz und trägt rote Abzeichen. Einfarbig blaue Hunde oder blau mit roten oder weißen Abzeichen kommen aber auch relativ häufig vor.

Gut zu Wissen:

Der Do-Khyi wird von den Nomaden im Himalaja bis heute sehr geschätzt und verehrt.

Er ist für sie nicht nur ein Hütehund, Bewacher und treuer Gefährte sondern ein vollständiges Familienmitglied.

Ein Nomade würde seinen Hund niemals abgeben oder verkaufen. Kann der Do-Khyi im Alter seine Aufgaben nicht mehr erfüllen, verbringt er seinen Lebensabend bei seiner Familie im Haus.

8. Australian Kelpie

Kelpies mit blauem Fell sind verhältnismäßig selten, kommen aber immer wieder vor.

Dabei sind die Hunde dann meist einfarbig rauchblau. Zuweilen schimmert dabei auch rötliches Fell durch, was den Tieren eine besonders interessante Farbgebung verleiht.

Interessant ist auch, dass blaue Kelpies eine hellere Augenfarbe haben als die Vertreter mit braunen, roten oder schwarzen Fell.

9. Shar Pei

Der chinesische Faltenhund darf nach FCI-Standard offiziell jede mögliche Fellfarbe haben. Diese muss nur einheitlich und einfarbig sein.

Deshalb sind Shar Peis mit blauem Fell keine Seltenheit.

Insgesamt jedoch ist der Shar Pei weltweit sehr selten. Er war bereits vom Aussterben bedroht und galt in den 1970er Jahren als seltenste Hunderasse der Welt.

Erst in den letzten Jahren haben sich die Bestände wieder etwas erholt.

10. Cane Corso Italiano

Cane Corso

Beim großen und massiven Cane Corso dominiert meist das schwarze Pigment, dass für die Fellfärbung sorgt.

Farbgebungen in bleigrau, schiefergrau oder hellgrau kommen immer wieder vor.

Dabei ist das Fell dieser Hunde meist blau gestromt oder rötlich mit blauen Haarspitzen.

Ein weiterer Hinweis auf eine zum Blauen gehenden Farbverdünnung ist eine große blaue Nase.

11. Bearded Collie

Bearded Collie

Welpen des Bearded Collie kommen fast ausnahmslos mit schwarzem Fell zur Welt.

Durch sogenanntes progressives Greying verlieren die Hunde bereits nach wenigen Monaten ihre dunkle Farbe zunehmend.

Das “vorzeitige Ergrauen” sorgt hierbei für graue, blaue und silberne Fellfarben.

In seltenen Fällen kommen Beardies auch bereits mit echtem blauen Fell zur Welt, das sich im Laufe der Zeit zu einem silberblau aufhellt.

Daher ist blau beim Bearded Collie eine nach den Rassestandards anerkannte Fellfarbe.

12. Chihuahua

Der Chihuahua stammt aus Mexico und ist ein beliebter Begleit- und Schoßhund. Er ist die kleinste Hunderasse der Welt.

Den kleinen Speedy Gonzales gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Kombinationen. Auch blau ist als Farbe offiziell anerkannt.

Dabei reichen die Varianten von einfarbig blau über blau gestromt oder mit blauen Masken bis zu Blau-Zobel.

13. Deutsche Dogge

Deutsche Dogge

Neben schwarz und rehfarben ist blau bei der Deutschen Dogge eine dritte anerkannte Farbgebung.

Dabei soll der deutsche Hüne mit blauem Fell im Idealfall einfarbig sein und sollte maximal weiße Abzeichen an Brust oder Pfoten haben, während schwarze Doggen einen höheren Weißanteil besitzen dürfen.

Weitere Farbvarianten des Riesen sind gelb, gestromt oder Harlekin-Merle.

14. Mudi

Mudi

Die in Ungarn beheimateten Hütehunde sind in der Mehrzahl einfarbig schwarz.

Der Mudi hat aber auch oft weißblondes, gemerltes oder aschfarbenes Fell.

Eine stahlblaue Fellfarbe wird in seiner Heimat als “hamvas” bezeichnet.

Mudis sind mittelgroße Schäferhunde, die vor allem als Treib- und Hütehunde eingesetzt wurden.

15. Staffordshire Bull Terrier

Staffordshire Bull Terrier

Blaue Staffordshire Bull Terrier sind an ihrem schiefergrauen Nasenpigment erkennbar.

Die Fellvariationen reichen dabei von einfarbig blau über blau gestromt oder als Weißschecke mit blauen Abzeichen.

Weitere mögliche Fellfarben sind schwarz, weiß oder rot.

Das Fell des aus England stammenden Bull Terrier ist glatthaarig und kurz. Er besitzt keine Unterwolle.

16. Mastino Napoletano

Mastino Napolentano

Der Molosser aus Italien hat oft ein schwarzes oder oder mahagoni farbenes Fell. Aber auch eine blaue Färbung ist bei der “italienischen Dogge” keine Seltenheit.

Die Farbtöne blauer Mastinos reicht von einem dunklen schieferblau bis zu einem hellen Grau

Auch blau gestromte Farbschläge kommen vor. Zusammen mit den vielen Hautfalten ergeben sich daraus je nach Lichteinfall interessante optische Schattierungen.

17. Greyhound

Greyhound

Der Name Greyhound fand seinen Ursprung nicht über die Fellfarbe. Der superschnelle Windhund aus England ist keineswegs immer grau.

Es sind vielmehr vielfältige Farbgebungen von schwarz bis weiß möglich. Auch rote und natürlich auch blaue Hunde werden nach den Standards offiziell anerkannt.

Dabei sind auch Stromungen oder Scheckungen in den verschiedensten Formen möglich.

18. Russkiy Toy

Der Zwerghund aus Russland tritt in vielen unterschiedlichen Farben auf. 

Sowohl in der kurz- als auch in der langhaarigen Variante kommen Fellfarben in blau oder blau-loh vor. Zobel mit blauen Haarspitzen ist ebenfalls eine verbreitete Farbkombination.

Gut zu Wissen:

Der Ruskiy Toy gehört zur Gruppe der Toyhunde. Toy sollte jedoch nicht von der Übersetzung “Spielzeug” abgeleitet werden.

Vielmehr ist mit dem Begriff “Toy” ein (Spiel-) Gefährte gemeint. Toyhunde sind ideale Begleit- und Schoßhunde, die gerne spielen und schmusen, sich aber auch bemerkbar machen, wenn ihnen die Zuneigung des Besitzers “zuviel” wird.

19. American Staffordshire Terrier

American Staffordshire Terrier

Der American Staffordshire Terrier ist die amerikanische Variante des englischen Staffordshire Bull Terrier.

Bei den massiven Hunden ist nach den gegebenen Standards jede Farbe erlaubt. Daher tritt diese Rasse oft auch in blau in den unterschiedlichsten Farbkombinationen auf.

Blau gestromte AmStaffs sind dabei keine Seltenheit. Vereinzelt kommen auch Hunde mit blauen Masken vor.

20. Chinesischer Schopfhund

Chinesischer Schopfhund

Dass ausgerechnet ein Nackthund in unserer Auflistung erscheint, mag dich vielleicht etwas überraschen.

Dennoch, obwohl die Tiere wenig bis kein Fell haben, die farbgebenden Pigmente sorgen auch für eine Färbung der Haut.

In den Rassestandards ist für den Chinese Crested Dog jede Farbe oder Farbkombination erlaubt.

Bei den ohnehin sehr seltenen kleinen Hunden ist die Wahrscheinlichkeit dabei gering, hierzulande auf einen blauen Schopfhund zu treffen.

21. English Setter

Englisch Setter 

Der English Setter hat oft eine zwei oder dreifarbige Zeichnung, die als “Belton” bezeichnet wird.

Mögliche Farbkombinationen sind orange-weiß, zitronenfarben-weiß, braun-weiß oder dreifarbig.

Die Farbmischung beziehungsweise Tüpfelung in schwarz-weiß wird als “Blue Belton” bezeichnet.

22. Louisiana Catahoula Leopard Dog

Louisiana Catahoula Leopard Dog

Bei dem aus den USA stammenden Hütehund war das gefleckte Fell, das an einen Leopard erinnert namensgebend.

Die Farbenpracht dieser Rasse ist dabei durchaus voller Abwechslung. Kombinationen sind aus allen möglichen Farben aus schwarz, blau, grau und weiß möglich. Auch braune und rote Töne sind erlaubt.

Kombinationen mit Stromungen oder Scheckungen sind ebenfalls möglich.

23. Chow Chow

Der aus China stammende Chow Chow ist immer einfarbig. Dabei reicht die Farbpalette von creme bis hin zu schwarz oder auch rot. Auch blaue Hunde kommen relativ oft vor.

Das dichte und lange Fell des Chow Chow erinnert an einen Löwen. Durch seine lange Unterwolle entsteht der Eindruck verschiedener Schattierungen.

Das wohl prägnanteste Merkmal des chinesischen kleinen Löwen ist seine Zunge, die unabhängig von der Fellfarbe immer blau ist.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert