Blonde Hunderassen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

28 Wunderschöne Blonde Hunderassen (Mit Bildern)

Blonde Haare gelten fast auf der ganzen Welt als schön. Das goldene Haar glänzt mit der Sonne um die Wette und strahlt Vitalität und Sanftmut aus.

Hunde, egal ob Weibchen oder Rüden, sind von dieser Faszination nicht ausgeschlossen. Blonde Hunderassen sind aufgrund ihres freundlichen Aussehens sehr beliebt.

Wusstest du, dass einige wenige Hunderassen wasserabweisendes Fell haben? Überzeuge dich bei Nummer 26 davon!

1. Der Pudel

Die lebhaften und verspielen Pudel sind beliebte Familienhunde und weltweit bekannt.

Grund dafür ist unter anderem das sehr lockige Fell, dass sie wie Teddybären aussehen lässt. Es kommt in braun, grau, weiß oder auch beige vor und kann sogar zweifarbig sein.

Pudel haaren nur wenig und sind für Allergiker geeignet.

2. Der Afghanische Windhund

Mit seinem langen, glatten Haar sieht der Afghanische Windhund tatsächlich ein wenig wie eine langhaarige Dame aus.

Sein Fell ist meist beige, schwarz-grau oder silber, kann aber auch andere Farbtöne haben.

Trotz des edlen Aussehens sind diese Hunde extrem energetisch und brauchen viel Auslauf sowie Platz zum Rennen. Sportliche Personen finden in ihnen ideale Begleiter.

3. Der Labrador

Labrador

Labrador Retriever, meist einfach nur Labrador genannt, sind fabelhafte Begleithunde, die jede Familie auf Trab halten.

Ihr kurzes Fell ist entweder schwarz, schokobraun oder beige.

Labradore sind sehr soziale Hunde, die ihre Herrchen entzücken möchten. Da sie sehr intelligent und gehorsam sind, sind sie auch gute Anfängerhunde.

4. Der Lhasa Apso

Lhasa Apso

Den Lhasa Apso gab es in Tibet schon vor über 2000 Jahren. Ihre Aufgabe war es damals, religiöse Gebäude und Schätze zu bewachen.

Meist haben sie eine weiße, beige, braune oder auch schwarze Farbe.

Er wird oft auch liebevoll „Löwenhund“ genannt, denn sein langes Fell ist zottelig und weich.

5. Der Finnische Lapphund

Auf den ersten Blick mag der Finnische Lapphund wie ein zu klein geratener Husky erscheinen.

Sein Fell ist ähnlich lang und dicht und schützt ihn ebenso vor Kälte und Wetter.

Er kommt in allen möglichen Farben vor und hat häufig helle Abzeichen auf der Brust, der Schnauze, den Beinen und der Rute.

6. Der Pyrenäen Schäferhund

Der Pyrenäen Schäferhund 

Dieser französische Hütehund hat es ganz schön in sich. Er ist schlau, energetisch, mutig und lernfreudig zugleich.

Kein Wunder also, dass er nicht nur bei Schäfern, sondern auch bei Familien beliebt ist.

Sein Fell ist lang und üppig und kann allerlei Farben haben. Weiß ist dabei jedoch eine Ausnahme.

7. Der Chow Chow

Chow Chows sehen aus wie flauschige Löwen. Ihr Fell kann entweder lang oder kurz sein, ist aber immer flauschig und weich.

Diese blonde Hunderasse gibt es auch in schwarz, braun oder weiß. Sie sind immer einfarbig, teilweise mit leichten Schattierungen.

Die Zunge von Chow Chows ist von Natur aus blau.

8. Der Norfolk Terrier

Der Norfolk Terrier ist einer der kleinsten Terrier und wurde früher zur Jagd auf Ratten gezüchtet.

Vielleicht grade, weil er ein kleiner Hund ist, ist dieser Terrier teilweise sturköpfig und braucht eine konsequente Erziehung.

Sein Fell ist kurz und rau. Farben, die darin vorkommen sind meist schwarz, beige und rot.

9. Der Beagle

Beagle

Beliebt sind Beagles vor allem, weil sie so gut mit anderen Hunden und Tieren auskommen.

Da sie früher in zum Jagen in Rudeln eingesetzt wurden, sind sie wahre Teamspieler.

Ihr Fell hat in der Regel eine weiße Grundfarbe mit braunen, schwarzen, beigen oder rötlichen Flecken. Oft sind sie dreifarbig.

10. Der American Staffordshire Terrier

American Staffordshire Terrier

Über den American Staffordshire Terrier, kurz Amstaff, streiten sich die Geister. Während einige sie als Kampfhunde fürchten, wissen andere sie als Babysitter zu schätzen.

Wie bei allen Hunden hängt es ganz davon ab, wie der Vierbeiner behandelt wird.

In einem liebevollen Haushalt ist er ein sanfter und gutmütiger Familienhund.

11. Der Hovaward

Blonde Hovawards ähneln den Golden Retrievern. Sie haben langes, leicht welliges Fell, das aber auch schwarz oder black and tan sein kann.

Hovawards sind durch und durch Wachhunde. Fremden gegenüber sind sie misstrauisch, bei ihrer Familie sind sie jedoch treu und ergeben.

Diese Hunde fühlen sich bei sportlichen Menschen sehr wohl.

12. Die Deutsche Dogge

Deutsche Doggen kennen die meisten nur in grau oder schwarz, ihr Fell kann aber auch beige, gestromt oder sogar schwarz-weiß gefleckt sein.

Bekannt sind diese Hunde vor allem für ihre beeindruckende Größe.

Dennoch sind sie friedliche und verschmuste Hunde, die sowohl sportliche Aktivitäten als auch gemütliche Spaziergänge genießen.

13. Der Cocker Spaniel

Die großen Hängeohren und leuchtenden Knopfaugen machen den Cocker Spaniel unverkennbar.

Ihr mittellanges Fell kann viele Farben haben, dabei oft verschiedene Brauntöne, beige, schwarz oder auch mehrfarbige Muster wie black and tan.

Cocker Spaniels sind freundliche und verspielte Wesen, die sich gerne an ihre Familie binden.

14. Der Bolonka Zwetna

Dieser fröhliche kleine Hund wird in Russland gerne als Schoßhündchen gehalten.

Ihre energetische und lebensfrohe Ausstrahlung ist ansteckend und sie sind sehr menschenbezogen.

Der Name leitet sich vom russischen „zwetnaja“ ab und bedeutet „bunt“. Das Fell dieses Hundes kommt demnach in allen möglichen Farben und Kombinationen vor.

15. Der Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Dass dieser Hund zu den blonden Hunderassen gehört, lässt sich anhand des Namens schon vermuten. Sein Fell ist meist weizenfarben.

Diese Welpen haben bei der Geburt eine dunklere Farbe, die sich mit der Zeit dann aufhellt.

Wheaten Terrier sind gutmütige Hunde, die gerne mit Familien zusammenleben. Sie benötigen jedoch viel Bewegung.

16. Der Golden Retriever

Transportbox Goldener Retriever

Denkt man an blonde Hunderassen, kommt einem meist direkt der Golden Retriever in den Sinn. Sein langes, welliges Fell ist nur einer der Gründe für seine Beliebtheit.

Goldies sind herzlich, lebhaft und gehorsam.

Aufgrund ihres ruhigen und warmen Wesens werden sie besonders oft als Therapiehunde eingesetzt.

17. Der Havaneser

Havaneser

Havaneser sind fröhliche Familienhunde, die gerne mit Kindern spielen und nicht gerne allein bleiben.

Sie eigenen sich auch für große Wohnungen gut, denn sie bellen nur selten. Dennoch brauchen sie viel Auslauf und regelmäßige Bewegung.

Ihr Fell ist meist weiß mit beigen, braunen oder grauen Untertönen.

18. Der Dackel

Dackel sind auch als Dachshunde oder Teckel bekannt. Im englischsprachigen Raum werden sie auch Sausage-Dogs, also „Würstchen-Hunde“ genannt.

Der längliche Körperbau mit den kurzen Beinen lässt sie niedlich aussehen, versteckt aber auch ihre willensstarke Seite.

Dackel sind tatsächlich großartige Wachhunde!

Mit ein wenig Erziehung werden sie jedoch auch zu sanften und verspielten Familienhunden.  

19. Der Islandhund

Isländischer Schäferhund

Den Islandhund gibt es in zwei Varianten. Der eine hat langes Fell, während der andere kürzeres, eher mittellanges Fell hat.

Beide Arten kommen in vielen verschiedenen Farben vor. Dabei ist es typisch, dass eine Farbe die Überhand nimmt.

Islandhunde sind freundlich, energetisch und brauchen viel Action und Bewegung.

20. Der Chihuahua

Der mexikanische Hund galt lange als Deko für die Handtasche, ist heute aber ein beliebter Begleithund, der für sein aufgewecktes Wesen respektiert wird.

Sowohl die kurzhaarige als auch die langhaarige Variante dieser Rasse kann alle möglichen Farben haben. Dabei kommen Brauntöne, beige, black and tan und rot besonders häufig vor.

21. Der Malinois

Malinois

Der Malinois entsprang dem belgischen Schäferhund und wird heute gerne als Rettungs- und Polizeihund eingesetzt.

Sein mutiges und wachsames Wesen machen ihn außerdem zu einem hervorragenden Wachhund.

Sein kurzes Fell ist oft braun, beige oder rötlich mit schwarzen Abzeichen an der Brust und Schnauze.

22. Der Tibet Terrier

Tibet Terrier

Der niedlich aussende Tibet Terrier ist ein aktiver und selbstbewusster Hund, der sich gerne voll und ganz seiner Familie widmet.

Sein langes Fell muss täglich gebürstet werden, damit es nicht verfilzt. Es kann glatt oder gewellt sein und die Farben schwarz, grau, weiß oder beige haben.

Tibet Terrier sind eine der ältesten Hunderassen.

23. Der Shar Pei

Shar Pei

Mit seinen großen Hautfalten sticht der Shar Pei sofort aus der Masse heraus. Das kurze Haar, mit dem seine Haut bedeckt ist, ist oft hell- oder dunkelbraun, beige, schwarz oder grau.

Seiner Familie gegenüber ist dieser Hund sehr treu und auch mit Kindern geht er sanft und verspielt um.

24. Der Deutsche Spitz

Deutscher Spitz

Deutsche Spitze sind vielseitige Hunde, die begeistert an Hundesport teilnehmen. Sie sind aktiv und bewegen sich viel und gerne.

Spitze sind intelligente Hunde, die ihr Talent gerne beim Hunde-Tanzen zeigen.

Spitze gibt es in fünf Varianten, die sich vor allem in der Größe unterscheiden. Alle kommen in unterschiedlichen Farben und Mustern vor.

25. Der Mudi

Diese aus Ungarn stammende Rasse ist im Rest der Welt recht unbekannt, erfreut sich im Heimatland jedoch großer Beliebtheit als Arbeitshund.

Das Fell des Mudis ist lang und gewellt, am Kopf jedoch kurz und glatt. Typisch ist eine schwarze oder blaue Farbe.

Sie kommen jedoch auch in merle, weiß oder beige vor.

26. Der Chesapeake Bay Retriever

Chesapeake Bay Retriever

Wie der Name schon verrät, stammt dieser Retriever aus Chesapeake in der USA. Er wurde dort für die Wasserjagd gezüchtet.

Sein Fell ist kurz und erscheint ölig, denn es hat sich seiner Aufgabe angepasst und ist extrem wasserabweisend.

Chesapeake Retriever gehören zu den blonden Hunderassen, können aber auch braun oder rot sein.

27. Die französische Bulldogge

Da die französische Bulldogge ursprünglich als aggressiver Draufgänger für Hundekämpfe gezüchtet wurde, werden sie auch heute noch als solcher missverstanden.

In Wahrheit sind sie verspielte und freundliche Hunde, die ihrem Herrchen nahe sein möchten.

Aufgrund ihres kurzen Fells frieren und erkälten sich französische Bulldoggen schnell.

28. Der Border Collie

In einer Energie-Krise wären Border Collies die Retter in der Not, denn sie haben mehr als genug davon!

Hütehund ist nicht nur ihre Aufgabe, sondern auch eine Leidenschaft!

Am häufigsten findet man sie in der schwarz-weißen Färbung, sie kommen aber auch in weiß mit braun, grau oder beige vor.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert