hund analdrüsensekret läuft aus
Julia

Julia

Analdrüsensekret beim Hund läuft aus: kompletter Ratgeber

Jeder Hund verfügt über Analdrüsen. Diese Drüsen befinden sich, wie der Name bereits verrät, am After des Hundes

Das Sekret ist die individuelle Duftnote eines jeden Hundes.

Viele Hunde haben im Laufe ihres Lebens Probleme mit den Analdrüsen. Bei dem einen Hund sind die Analdrüsen verstopft, bei dem anderen Hund läuft das Analdrüsensekret aus.

In diesem Artikel erfährst du alles rund um das Thema Analdrüsensekret bei Hunden.

Inhaltsverzeichnis

Analdrüsensekret vom Hund läuft aus – was tun?

Auslaufendes Analdrüsensekret kannst du einfach mit einem Tuch vom Hinterteil deines Hundes entfernen. 

Allerdings solltest du deinen Hund immer zum Tierarzt bringen, wenn das Analdrüsensekret ausläuft. Dieser kann daraufhin genauer untersuchen, was die Ursache des Auslaufens ist. 

Jeder Hund sondert beim Stuhlgang Analdrüsensekret ab. Dies ist ein ganz natürlicher Vorgang und ein Teil der Reviermarkierung

Wenn das Analdrüsensekret bei Hunden ausläuft, ist das meist eine Folge von verstopften Analdrüsen. Sind die Analdrüsen verstopft, kann das Sekret nicht mehr richtig fließen

Das Sekret bekommt eine zähe Konsistenz. Durch das Verdicken des Sekrets entleeren sich die Analdrüsen nicht mehr richtig.

Häufig wird das Analdrüsensekret per Hand vom Tierarzt ausgedrückt. Jedoch wird dadurch noch mehr Sekret produziert. In manchen Fällen läuft das Sekret anschließend ungehindert aus.

Teilweise ist auch eine Entzündung des Darms dafür verantwortlich. Je nach Ursache kann die Gabe von Antibiotika notwendig sein. 

In vielen Fällen reicht allerdings bereits eine Ernährungsumstellung aus. Eine gute Ernährung ist zudem auch die beste Prophylaxe, damit Probleme mit den Analdrüsen gar nicht erst entstehen. 

Analdrüsensekret erkennen: Aussehen und Geruch

Das Analdrüsensekret erinnert an flüssigen und schmierigen Kot. Besonders prägnant ist vor allem der Geruch des Sekrets. Schließlich ist der Duft des Sekrets das Erkennungszeichen des Hundes.

Für uns Menschen wiederum riecht das Sekret sehr unangenehm. Schließlich kommt der Geruch nicht von ungefähr, wenn sich die Drüsen am After befinden.

Solange mit den Analdrüsen alles reibungslos funktioniert, wissen wir Menschen jedoch eigentlich gar nichts von deren Existenz. Das Sekret wird nämlich nur beim Stuhlgang abgesondert.

Erst, wenn es zu Verstopfungen, Auslaufen oder Entzündungen der Analdrüsen kommt, werden wir darauf aufmerksam.

Wie entferne ich das Analdrüsensekret und den Geruch?

Um das Analdrüsensekret zu entfernen, können die Analdrüsen ausgedrückt werden. Dies sollte jedoch stets von einem Tierarzt gemacht werden lassen. 

Legt mal selbst Hand an, kann das zu Entzündungen führen. Zudem ist das Ausdrücken für Hunde ein schmerzhafter Prozess. Mit der falschen Technik können diese Schmerzen noch verstärkt werden. 

Kommt es einmal vor, dass Möbel, Böden oder der Hund selbst mit Analdrüsensekret beschmiert sind, hilft eine einfache Reinigung. Um den Geruch zu neutralisieren, kann etwas Natron auf die entsprechende Stelle gegeben werden.

Wie oft muss man die Analdrüsen beim Hund ausdrücken?

wie oft muss man die analdrüsen beim hund ausdrücken

Ist der Hund gesund, müssen die Analdrüsen überhaupt nicht ausgedrückt werden. Sie entleeren sich beim Stuhlgang von selbst. 

Einige Hunderassen tendieren jedoch zu verstopften Analdrüsen. Das bedeutet, dass bei ihnen die Analdrüsen häufiger ausgedrückt werden sollten. Andere Hunderassen hingegen haben nur wenige Probleme damit.

Von verstopften Analdrüsen sind besonders die Hunderassen Malteser, Spaniel, Beagle und Chihuahua betroffen.

Sind die Analdrüsen verstopft, kann das Ausdrücken der Analdrüsen Linderung verschaffen.

Jedoch sollten die Analdrüsen nur bei einer akuten Verstopfung behandelt werden. Denn durch das Ausdrücken wird die Produktion des Sekrets gesteigert. 

Ist das Sekret weiterhin zu zäh, kann es weiterhin nicht abfließen und die Verstopfung bleibt bestehen. 

Eine andere Folge kann das permanente Auslaufen des Analdrüsensekrets sein. Der Tierarzt kann am besten abwägen, ob und wie häufig ein Ausdrücken notwendig ist.

Was passiert, wenn die Analdrüse vom Hund nicht geleert wird?

Wird die Analdrüse beim Hund nicht geleert, kann sich die Verstopfung verstärken. Das bedeutet, dass sich die Analdrüsen verdicken. Zudem kann es zu Entzündungen kommen. 

Viele Hunde leiden durch die Verstopfung der Analdrüsen auch unter Juckreiz und Schmerzen

Werden die Analdrüsen nicht behandelt, kann es auch zu einem chronischen Problem werden. Die Analdrüsen können dann permanent verstopfen oder einfach auslaufen.

Wie verhält sich ein Hund, wenn die Analdrüse voll ist?

wie verhält sich ein hund wenn die analdrüsen voll sind

Hunde zeigen einige Verhaltensweisen, wenn die Analdrüse gefüllt ist. In der Regel fängt er an, an seinem After zu lecken und zu knabbern. Dieses Verhalten zeigt er sehr intensiv. 

Denn es ist ein Zeichen dafür, dass die Analdrüsen jucken und schmerzen. Anderweitig kann man Probleme mit der Analdrüse erkennen, weil diese geschwollen sind. Häufig ist die Haut in diesem Bereich auch schuppig.

Gut zu wissen

Viele Halter denken, wenn der Hund auf dem Po herumrutscht, auch “Schlittenfahren” genannt, ist das ein deutliches Zeichen für eine volle Analdrüse. Durch das Schlittenfahren können die Analdrüsen massiert und vom Hund selbst aktiv geleert werden.

Dennoch ist das Schlittenfahren nicht immer ein deutlicher Hinweis auf eine Verstopfung des Analdrüsensekrets.

In vielen Fällen bedeutet dies lediglich, dass die Schleimhaut in diesem Bereich gereizt ist und der Hund deswegen unter Juckreiz leidet.

Probleme mit den Analdrüsen vorbeugen

Am besten ist es, wenn die Ernährung des Hundes angepasst wird, damit es gar nicht erst zu Problemen mit den Analdrüsen kommt. 

Ist der Kot deines Hundes über einen längeren Zeitraum zu weich, fehlt der Druck, um die Analdrüsen während des Stuhlgangs zu leeren.

Ein festerer Kot kann Erkrankungen an den Analdrüsen vorbeugen.

Fazit

Probleme mit der Analdrüse sind für Hunde oft sehr unangenehm. Die Drüsen jucken und schmerzen. In diesem Fall kann es helfen, die Analdrüsen vom Tierarzt ausdrücken zu lassen. 

Es kann vorkommen, dass die Analdrüsen eine chronische Funktionsstörung entwickeln. In diesem Zuge laufen sie meist ungehindert aus.

Eine geeignete Ernährung, sodass der Kot nicht zu weich und fest bleibt, kann vorbeugend wirken.

Hatte dein Hund schon einmal Probleme mit den Analdrüsen? Welches Verhalten hat er dabei gezeigt? Schreib es in die Kommentare!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert