Mein Hund hält seinen Kopf schief
Lilly

Lilly

Hund hält Kopf schief? 4 Ursachen & Wann zum Tierarzt

Dein Hund hält seinen Kopf schief – warum tut er das bloß?! Diese Frage stellst vielleicht auch Du Dir, nachdem Du dies bei Deinem Hund beobachtet hast. 

Nicht immer musst Du sofort zum Tierarzt, in einigen Fällen kann es notwendig sein. Was es mit der Schieflage auf sich hat? Das erfährst Du in unserem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

Kurz & knapp: Ist es normal, wenn der Hund seinen Kopf schief hält? 

Es kommt auf die Ursache an. Ist Dein Hund neugierig oder verwirrt, ist es normal, dass der Hund seinen Kopf schief hält. Steckt eine Krankheit dahinter, ist es demnach nicht mehr normal, wenn er seinen Kopf in Schräglage hat.

Hund hält seinen Kopf schief – Ursachen

hund kopf schief

Wie erwähnt, kann bereits Neugier eine Ursache sein, warum ein Hund seinen Kopf schief hält. Hier besteht also kein Grund zur Sorge.

Oftmals reicht auch ein interessantes Geräusch, das den Hund dazu veranlasst, Kopf und Ohren schief zu stellen beziehungsweise hängenzulassen.

Anders sieht es aus, wenn die folgenden Ursachen dahinter stecken. Denn diese sind ernst zu nehmen und sollten demnach keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden.

Vestibular-Syndrom

Dieses Syndrom tritt vor allem bei älteren Hunden auf. Hier spricht man vom sogenannten geriatrischen Vestibular-Syndrom.

Dieses resultiert aus einer verminderten Durchblutung des Innenohres und des Gehirns. Zu den Symptomen dieser Erkrankung zählen unter anderem Gleichgewichtsstörungen, Schwindel, Augenflackern und Erbrechen.

Gut zu wissen:

Das Vestibular-Syndrom wird zudem in das idiopathische, das periphere und das zentrale Vestibular-Syndrom unterschieden.

Ohrenentzündung/Mittelohrentzündung

In den Ohren sitzt der Gleichgewichtssinn. Liegt hier eine Entzündung vor, ist dieser natürlich davon betroffen. Es kann auch sein, dass dein Hund ein Pilz im Ohr hat.

Hinzu kommt, dass diese sich wie ein Fremdkörper anfühlen kann. Auch hat Dein Hund Schmerzen. Nicht ungewöhnlich ist es, dass er dann am Ohr kratzt, um diese zu beseitigen.

Um einen vermeintlichen Fremdkörper aus dem Ohr zu bekommen, kann es zudem helfen, den Kopf schräg zu halten

Schlaganfall

Ein Schlaganfall kann auch Hunde treffen. Dabei geht dieser nicht vom Herzen aus, wie oftmals angenommen, sondern passiert im Gehirn.

Zu den Symptomen zählen auch Gleichgewichtsstörungen. Ebenfalls sind Lähmungen ein Anzeichen. Diese wiederum können sich möglicherweise in einer Schrägstellung des Kopfes äußern. Auch kann es sein, dass dann das Ohr hängt.

Epilepsie

Auch Hunde können an Epilepsie erkranken. Diese äußert sich meist so: Der betroffene Hund läuft im Kreis, schwankt und fällt um, jault, sabbert.

Interessant:

Hunde halten ihren Kopf noch aus einem anderen Grund schräg. Nämlich, um uns besser anschauen und sehen zu können.

Was kann ich für meinen Hund tun?

Bei jeder Erkrankung eines Hundes gilt zunächst Folgendes: Bewahre die Ruhe. Denn Deine Sorge und Dein Stress übertragen sich auf Deinen Hund. Dieser ist in der Folge noch verängstigter als ohnehin schon.

Ob Übungen – zum Beispiel solche, die die Nackenmuskulatur entspannen – helfen können, kann Dir Dein Tierarzt mitteilen und hängt von der Ursache für die schiefe Kopfhaltung ab.

Wann sollte ich einen Tierarzt aufsuchen?

Du musst zuallererst herausfinden, was mit Deinem Hund los sein könnte. Dazu musst Du einen harmlosen Grund ausschließen.

Hat er nur ein interessantes Geräusch gehört oder ist neugierig, solltest Du auf keinen Fall zum Tierarzt gehen.

Zeigt er neben der Kopf-Schieflage aber weitere der oben genannten Symptome: Je eher Du eine Anamnese durch den Tierarzt erstellen lässt, desto besser.

Hier gilt: Lieber einmal zu früh den möglicherweise falschen Baum angebellt, als das eine entscheidende Mal zu wenig.

Therapie und Behandlungsmöglichkeiten

Mögliche Therapien und Behandlungsmöglichkeiten hängen selbstverständlich immer mit der Erkrankung zusammen. Sie können also nicht pauschal getroffen werden.

Entscheiden tut über diese der behandelnde Tierarzt, und das nach einer eingehenden Voruntersuchung des Hundes. Diese festzustellen, kann aufgrund der vielen Ursachen nicht immer einfach sein.

Handelt es sich um eine Entzündung des Ohres, können hier unter anderem Antibiotika, Kortikoide oder Antimyotika helfen.

Handelt es sich dagegen um das zentrale Vestibularsyndrom, das vom Gehirn ausgeht, kann ein Kortisonpräparat Erste Hilfe bieten. Das kann auch bei einem epileptischen Anfall eingesetzt werden.

Handelt es sich bei der Schräglage um eine andere nervliche Ursache: Hier können Ruhe, Schonung und Vitamin B-Präparate helfen, Deinen Hund schon bald wieder fit und vergnügt durch die Gegend tollen zu lassen.

Gut zu wissen:

Handelt es sich um eine neurologische Ursache, hängt die Heilung von deren Art ab. In der Regel kannst Du zunächst davon ausgehen, dass Dein Hund sich nach 3 Tagen wieder erholt hat.

In einigen Fällen kann die Schieflage des Kopfes aber bestehen bleiben. Hier sprechen Experten dann von einem sogenannten Nystagmus. 

Fazit

Eine Schräglage des Hundekopfes, zum Beispiel beim Gähnen, muss nicht immer einen ernsten Grund haben. Vermutest Du diesen dennoch, gilt auch hier: Nicht immer ist es eine schwerwiegende Erkrankung

Wichtig ist, dass Du die Anzeichen genau im Auge behältst und bei Bedarf entsprechend handelst. Dann wird Dich Dein Hund schon bald wieder mit einem frech zur Seite geneigten Kopf anzwinkern.

Welche Erfahrungen hast Du schon mit Deinem Hund und dem schräg gehaltenen Kopf gemacht? Teile diese einfach in den Kommentaren mit uns.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert